Filmtoast.de
„Sneaky Pete“ sitzt im Verhörraum. Er wird über Jesses Standort ausgefragt, doch bleibt schweigsam

Breaking Bad Sequel: Der El Camino Trailer ist da!

Fans von Breaking Bad (2008-2013) haben endlich einen Grund zur Freude. Die Serie über einen krebskranken Chemie-Lehrer, der zusammen mit seinem ehemaligen Schüler ein Crystal Meth-Imperium aufbaut, genießt längst Kult Status. Da wundert es auch nicht, dass eine Welle der Euphorie umherging, als Netflix eine Fortsetzung für Oktober ankündigte… als Film.
Nun wurde auch der erste El Camino Trailer veröffentlicht.

Was erwartet uns in El Camino? (Spoiler-Warnung!)

Im Finale von Breaking Bad befreit Walter White (Bryan Cranston) seinen ehemaligen Partner Jesse Pinkman (Aaron Paul) aus den Fängen einer Gruppe Nazis. Walter stirbt augenscheinlich, und Jesse muss nun vor der Polizei fliehen. Der Titel ist sowohl eine Anspielung auf das Automodell, mit welchem Jesse am Ende in die Freiheit fährt, lässt sich aber auch mit „Der Weg“ übersetzen. Beides deutet auf eine Art Roadmovie hin.




Der El Camino Trailer kündet von Pinkmans Rückkehr

Regisseur und Showrunner der Erfolgsserie Vince Gilligan hält sich über genauere Infos zur Handlung noch bedeckt. Fest steht aber, dass Aaron Paul in seiner Paraderolle zurückkehren wird. Auch Charles Baker (als Skinny Pete), sowie Matt Jones (als Badger Mayhew) sind wieder mit im Bord. Wer also wissen möchte, wie es mit den Charakteren nach der Serie weiter geht, kann es sich ab dem 11. Oktober 2019 mit eigenen Augen auf Netflix ansehen. Bis dahin macht der El Camino Trailer schon mal Lust auf mehr.

Jesses Freund „Sneaky Pete“ sitzt am Verhör-Tisch. Er wird über Jesses Standort ausgefragt, doch bleibt schweigsam
Jesses Freund „Sneaky Pete“ sitzt am Verhör-Tisch. Er wird über Jesses Standort ausgefragt, doch bleibt schweigsam

Ein Film für Fans

Wie Gilligan bereits ankündigte, richtet sich der Film in erster Linie an die Fans von Breaking Bad. Das ergibt durchaus Sinn, da er schließlich die Handlung der Serie weiterführt. Das bedeutet allerdings auch, dass aus der Serie bereits bekannte Informationen nicht nochmal explizit für “Nicht-Kenner” erklärt werden. Allerdings soll der Film trotzdem auch Zuschauern gefallen können, welche weder Breaking Bad, noch das Spin-Off Better Call Saul gesehen haben.

“Leute, die nie Breaking Bad gesehen haben, können den Film trotzdem sehen und […] ich denke, es wird ein Publikum ansprechen können, auch wenn dieses nicht auf dem aktuellen Stand der vorherigen Shows ist”

Wer sich dennoch auf den neusten Stand bringen möchte, hat nun noch fast drei Wochen Zeit bis das Abenteuer weitergeht. Passenderweise sind alle fünf Staffeln auf Netflix erhältlich. Mit insgesamt 62 h Laufzeit, sind bis dahin also einige tolle Serienabende garantiert.

 

 

Samuel Cornelissen

Kommentar hinzufügen