Filmtoast.de

Filmtoast Fokus: Die Home Alone-Reihe

It’s beginning to look a lot like christmas! Wenn schon nicht auf den Straßen, dann zumindest auf dem heimischen Bildschirm. Das dachten sich auch Flo, Daniel und Chrischi. Also schnappten sie sich eine Flasche Glühwein, ganz viel Spekulatius und eine Filmreihe, die zumindest in Teilen zu den Weihnachtsklassikern schlechthin gehören: Die Home Alone-Reihe.

Mit Kevin – Allein zu Haus erschuf Chris Columbus 1990 einen herzerwärmenden Evergreen des Weihnachtskinos. Zwei Jahre später folge mit Kevin – Allein in New York ein mindestens genauso sehenswerter Nachfolger. Und eigentlich wäre hier der richtige Zeitpunkt gewesen, die Besprechung zu beenden. Doch 2021 folgte mit Nicht schon wieder allein zu Haus ein weiterer Film der Reihe. Und dieser hat … nun ja … Probleme. Welche? Das hört ihr in unserem Home Alone Podcast.

 

Ihr findet unseren Podcast auf dieser Seite und auf allen einschlägigen Kanälen, unter anderem:

Wir freuen uns über jedes zusätzliche Abo. Also lasst doch gern eins da und verpasst keine Podcast-Folge mehr!

Kevin – Allein zu Haus von Chris Columbus: Mehr als nur die Fallen

Wenn man an Kevin – Allein zu Haus denkt, kommen einem vermutlich sofort die Bilder von herunterfallenden Bügeleisen, haarigen Taranteln und brennenden Halbglatzen in den Sinn. Dabei ist der erste Kevin-Film viel mehr als der finale Showdown im McCallister-Haus.

Vor allem die Themen Familie, Freundschaft und Nächstenliebe werden in den ersten zwei Dritteln des Films so warmherzig präsentiert, dass Tränenkullern schon programmiert ist. Unsere drei Podcaster gehen dem in aller Ausführlichkeit auf den Grund.

Aber keine Sorge: Auch das furiose Finale bekommt natürlich seinen Platz in dieser Besprechung. Dabei schwärmen Flo, Daniel und Chrischi nicht nur über das dämlich-liebenswerte Ganovengespann bestehend aus Harry (Joe Pesci) und Marv (Daniel Stern), sie teilen mit euch auch ihre ganz persönlichen Lieblingsfallen.

Allein zu Haus kann Kevin (Macaulay Culkin) endlich mal Papas Aftershave ausprobieren © 2017 Twentieth Century Fox Home Entertainment
Allein zu Haus kann Kevin (Macaulay Culkin) endlich mal Papas Aftershave ausprobieren © 2017 Twentieth Century Fox Home Entertainment

Kevin – Allein in New York:  Auf Entdeckungstour

Im zweiten Teil der Home Alone-Reihe gehen wir mit Kevin auf Entdeckungsreise durch New York. Keine andere Stadt versprüht vermutlich so viel Weihnachtsatmosphäre wie Big Apple. Aber nicht nur deswegen ist Kevin – Allein in New York ein würdiger Nachfolger, der unbedingt auf jeder X-mas-Watchlist landen muss.

Die Cast-Erweiterung rund um Tim Curry, Rob Schneider und … ähm … Donald Trump sorgt dafür, dass dieser Film eben kein Abziehbild des ersten Teils ist – auch wenn es gegen Ende natürlich wieder auf fantastische Trap-House-Momente hinausläuft. Diese haben es diesmal so richtig in sich und unsere drei Podcaster kommen aus dem Schwärmen kaum noch raus.

Dass es nach 1992 noch drei weitere Home Alone-Teile gab, die allerdings kaum Beachtung fanden, wollen wir natürlich nicht außen vor lassen. Chrischi verrät, ob sich ein Blick in diese Filme lohnt.

Nicht schon wieder allein zu Haus:  Selbst schönsaufen hilft nicht

Und wie das manchmal so ist: Auf himmelhoch jauchzend folgt zu Tode betrübt. Viel besser kann man nicht beschreiben, welche Qualen Flo, Daniel und Chrischi mit Nicht schon wieder allein zu Haus aus dem Jahr 2021 durchmachen mussten. Warum das so ist, bringen sie in der abschließenden Besprechung auf den Punkt. Nur so viel: Drei oder vier Flaschen Glühwein mehr hätten den Film auch nicht besser gemacht.

Und jetzt viel Spaß mit unserem Home Alone Podcast!

Die Timecodes:

00:00:00 Intro
00:00:26 Weihnachtliche Begrüßung
00:04:24 Besprechung Kevin – Allein zu Haus
00:54:42 Besprechung Kevin – Allein in New York
01:31:45 Die drei Zwischenfilme
01:38:18 Besprechung Nicht schon wieder allein zu Haus
02:13:53 Abschlussworte und Verabschiedung

Kommentar hinzufügen