Filmtoast.de
Bloodshot (Vin Diesel) attackiert mit einer leuchtend roten Hand einen Angreifer in Kampfanzug vor einem Autowrack.

A Quiet Place Spin-Off, Scorpion King Reboot, The Guilty Remake & Bloodshot Sequel

In diesem Filmtoast Newsbrunch gibt es Neuigkeiten zu Netflix-Zukäufen und -Eigenproduktionen, aber auch überraschende Rückkehrer und Remakes. Und zu guter Letzt haben wir auch wieder drei starke Trailer der Woche ausgewählt.

Black Kaiser (Mads Mikkelsen) ganz in Schwarz, zielt mit einer Pistole auf eine nicht zu sehende Person.
Mads Mikkelsen als Black Kaiser in Polar © Netflix

Filmtoast Newsbrunch – Wir sammeln die wichtigsten News für euch

Die Film- und Serienwelt ist in ständiger Bewegung. Zu künftigen Projekten gibt es jede Woche ebenso viele Neuigkeiten, wie Updates zu aktuellen Produktionen. Und in der Flut an neuen Trailern kann einem auch schon mal etwas durchs Netz rutschen. Wer sich nicht täglich die Zeit nehmen kann, um up to date zu bleiben, der bekommt ab sofort mit unserem neuen Format Filmtoast Newsbrunch ganz entspannt am Sonntag wöchentlich eine kompakte Zusammenfassung der Geschehnisse der Vorwoche in Hollywood und Co.

Gern könnt ihr auch ganz unkompliziert unseren Newsletter abonnieren. So bekommt ihr die neusten Meldungen wöchentlich bequem an eure Mailadresse geschickt.

Die Top-News der Woche vom 9. – 15. November

*** Scorpion King Reboot ***

Für Dwayne Johnson war die Rolle des Scorpion King mit Sicherheit der erste Fuß in der Tür nach Hollywood. Dementsprechend ans Herz gewachsen scheint dem Ex-Wrestler die Reihe zu sein. Der Megastar wird als Produzent nun dem Franchise einen Neustart verpassen ohne jedoch selbst wieder in die ikonische Rolle zu schlüpfen. Wer den Part nun übernehmen wird ist noch ungeklärt, das Skript allerdings kommt von Jonathan Herman Penning, der unter anderem Straight Outta Compton geschrieben hat.

(Quelle: Deadline )

*** David Fincher mit 4-Jahresvertrag bei Netflix ***

Nach Mindhunter kommt im nächsten Monat der heiße Oscaranwärter Mank von David Fincher direkt zu Netflix. Dass das jedoch nicht das Ende der Kollaboration sein wird, steht längst fest. Der Sieben-Regisseur hat beim US-Konzern einen Vertrag über vorerst vier Jahre unterzeichnet. Über genaue Projekte ist noch nichts bekannt, aber Fincher selbst verspricht sich im Rahmen der Freiheiten, die ihm Netflix bietet, sich weiterhin kreativ austoben zu wollen. Ob mit dem Deal der grandiosen Serie Mindhunter doch noch eine dritte Staffel spendiert wird, bleibt jedoch unwahrscheinlich, da die Regie-Ikone vor kurzem selbst große Zweifel diesbezüglich bestätigt hat. Nichtsdestotrotz kann man sich freuen, dass hier noch einige spannende Filme und Serien entstehen können.

Lily Collins und Gary Oldman stoßen an, während sich Oldman in einem Krankenbett befindet.
Eine Schwarzweißaufnahme aus Mank © Netflix

(Quelle: The Playlist)

*** Update zu The Guilty Remake ***

Schon ein paar Mal haben wir hier über das Remake des dänischen Thrillers The Guilty berichtet. Nun steht fest, wer Jake Gyllenhaal im Antoine Fuqua Film vor der Kamera Gesellschaft leisten wird. In größeren Rollen werden demnach Ethan Hawke, Peter Sarsgaard und Riley Keough auftreten. Auch für dieses Projekt zeichnet Netflix verantwortlich. Über den Release-Zeitpunkt beim Streamingdienst ist noch nichts bekannt.

(Quelle: Variety)

*** Neues aus der Welt bei Netflix ***

Während man in den Vereinigten Staaten noch auf einen Kinostart von Neues aus der Welt pocht, hat man international den Weg der direkten Streamingveröffentlichung eingeschlagen. Der neue Film von Paul Greengrass und mit Tom Hanks und Helena Zengel (Systemsprenger) wird im kommenden Frühjahr hierzulande im Netflix-Portfolio erscheinen.

(Quelle: Deadline)

*** Nächstes Netflix-Projekt mit Millie Bobby Brown ***

Erst vor einigen Wochen durfte Millie Bobby Brown in Enola Holmes eine große Hauptrolle in einem Netflix-Original mimen. Der Shootingstar bleibt seinem Arbeitgeber auch weiterhin treu. In Damsel wird Brown demnächst eine Prinzessin spielen, die sich nach einer Intrige einem Drachen stellen muss. Der Fantasyfilm wird wohl 2022 an den Start gehen.

Enola (Millie Bobby Brown) wendet ihren Blick gen Zuschauer. Sie trägt ein rotes Kleid und sitzt an einem Schreibtisch hinter dem ein Mann mit Glatze steht.
Millie Bobby Brown als Enola Holmes © Netflix

(Quelle: Deadline)

*** Folgt Mikkelsen auf Depp? ***

Die vergangenen Wochen haben einige Nachrichten rund um den dritten Teil der Fantastische Tierwesen Reihe die Fangemeinde erschüttert. Nachdem zuletzt nach der Entscheidung die Zusammenarbeit mit Johnny Depp zu beenden der Start um einige Monate verschoben werden musste, gibt es nun zumindest Berichte über Gespräche mit einem potenziellen neuen Grindelwald-Darsteller, die Anlass zur Hoffnung für die Zukunft der Reihe geben. Über die Neubesetzung soll Warner Bros. derzeit mit dem dänischen Hollywoodstar Mads Mikkelsen verhandeln.

Gellert Grindelwald (Johnny Depp) erhebt bedrohlich seinen Zauberstab in der rechten Hand. Im Hintergrund zielt eine Hexe mit ihrem Stab in seine Richtung.
Johnny Depp als Gellert Grindelwald in Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen © Warner Bros. Entertainment

(Quelle: Deadline)

*** Lilo und Stitch bald als Realversion ***

John M. Chu wird aus Lilo und Stitch für Disney einen Realfilm machen. Noch ist über das nächste Projekt dieser Strategie nicht viel bekannt. Weder weiß man schon, wer für etwaige Rollen gecastet werden soll, noch ob der Film überhaupt fürs Kino oder für den Streamingdienst des Mauskonzerns gemacht wird. Der Regisseur, der vor allem mit Crazy Rich Asians für Aufsehen gesorgt hat, wird bald auch die Serie zu Willow für Disney+ inszenieren.

(Quelle: Variety)

*** Scott und Wilson in Spielberg-Produktion Oslo***

Nicht nur Netflix macht derzeit vermehrt Dampf bei der Produktion von eigenen Filmen. Auch bei HBO kurbelt man den Output an. Eines der spannendsten Projekte ist die Verfilmung des Theaterstücks Oslo, bei dem Steven Spielberg als Produzent beteiligt ist. Für die Hauptrollen, ein Ehepaar bestehend aus einer Politikerin und einem Soziologen, wurden Andrew Scott und Ruth Wilson verpflichtet, die schon einmal für HBO gemeinsam vor der Kamera standen (His Dark Materials).

Ms. Coulter (Ruth Wilson) blickt erschrocken aus dem Fenster. Sie trägt ein grünes Kleid und vor ihr auf dem Sims sitzt ein Affe.
Ruth Wilson als Ms. Coulter in His Dark Materials © Sky

(Quelle: Hollywood Reporter)

*** Zweiter Teil für Constantine? ***

Nun da Matrix 4 abgedreht ist und John Wick demnächst ebenfalls in die vierte Runde geht, macht ein Gerücht die Runde, dass eine weitere Rolle von Keanu Reeves doch nochmals reanimiert werden könnte. Schon seit längerer Zeit ist bekannt, dass für den Streamingdienst HBO Max von J. J. Abrams ein Projekt zur Justice League Dark in Entwicklung ist. Ein wichtiges Mitglied dieser Gruppierung ist niemand geringeres als Constantine, den Reeves bekanntlich vor 15 Jahren schon einmal verkörpern durfte. Nachdem schon sicher sein soll, dass Michael Keaton in The Flash sogar nochmal in den Batsuit schlüpft, verwundert also auch nicht, dass man über eine Rückkehr von Reeves als Constantine spekuliert. Mal sehen, ob der Fanliebling in seinem vollen Kalender hierfür jedoch überhaupt Platz finden kann.

(Quelle: Murphys Multiverse)

*** Saigon Bodyguards Remake mit Chris Pratt***

US-Remakes von asiatischen Hits sind immer wieder verheißungsvolle Projekte. Nicht immer von Erfolg gekrönt, wie beim misslungen Oldboy, schwingt bei diesen Wiederverfilmungen immer ein gewisses Risiko mit. Ein Projekt dieser Gattung, bei dem man aber vorsichtig optimistisch sein darf, ist die Neuauflage des vietnamesischen Actionfilms Saigon Bodyguards. Diese Hoffnung speist sich vor allem aus zwei Namen, die vor die Kamera treten werden, nämlich Chris Pratt und Wu Jing, aber auch aus der Beteiligung der Russo-Brüder. Die Actionkomödie von Universal hat noch kein Startdatum.

(Quelle: Deadline)

*** Spin-Off zu A Quiet Place von Jeff Nichols ***

Bevor überhaupt der zweite Teil endlich in Deutschland zu sehen ist, hat man verkündigt, dass A Quiet Place um ein Spin-Off ergänz wird. Regisseur John Krasinski wird dafür diesmal lediglich die Idee beisteuern, während auf dem Regiesessel Jeff Nichols platz nimmt. Mit Midnight Special oder Mud hat der Filmemacher schon einige Fans gewinnen können. Um die genaue Story macht man derzeit noch ein Geheimnis, aber Branchenkenner gehen davon aus, dass man wohl eher mit einer Erweiterung der Filmwelt rechnen darf, als mit einer direkten Fortsetzung.

Emily Blunt versteckt sich hinter einer geschlossenen Tür. Außen im Hintergrund leuchtet ein rotes Kabel und eine Laterne
Emily Blunt in A QUIET PLACE ©Paramount Pictures

(Quelle: Deadline)

*** Bloodshot erhält womöglich Sequel ***

Nachdem der Film wohl auch wegen der einsetzenden Pandemie im Frühjahr an den Kinokassen kolossal gefloppt ist, hat wohl kaum noch jemand mit einer Fortsetzung von Bloodshot geplant. Doch unverhofft kommt oft und so hat der Erfolg bei Streamingabrufen und Blu-Ray-Verkäufen aus dem Comicfilm mit Vin Diesel doch noch einen Gewinn fürs Studio gemacht. Das Ende des Actionkrachers lässt eine Rückkehr von Diesel in der Hauptrolle definitiv offen und genug Vorlagen für eine Fortführung sind in den zugrundeliegenden Comics auch vorhanden. Noch handelt es sich aber nicht um bestätigte Fakten, sondern lediglich um Gedankenspiele der Produzenten. Wie auch bei Keanu Reeves muss auch bei Diesel erstmal der Kalender etwas luftiger werden. Wie vor kurzem berichtet, wird er nämlich noch zwei weitere Male als Dom Toretto hinters Steuer des Dodge Charger zurückkehren.

(Quelle: CBR)

*** Vierter … Has Fallen Film angekündigt ***

Aller guten Dinge sind vier. Nach dem dritten Auftritt als Mike Banning in Angel Has Fallen ist mit Night Has Fallen der Abschlussteil rund um den von Gerard Butler verkörperten Agenten des Secret Service angekündigt worden. Fans der Reihe dürfen nun schon mal anfangen zu rätseln, aus welcher misslichen Lage der US-Präsident dann diesmal gerettet werden muss.

Mike Banning (Gerard Butler) hält blutverschmiert eine automatische Waffe im Anschlag und blickt entschlossen Richtung seinem Ziel.
Gerard Butler als Mike Banning in Angel Has Fallen © Universum Film

(Quelle: Deadline)

Die Top-Trailer der Woche:

3. Fresh Prince of Bel Air Reunion

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

2. Black Beauty

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

1. Superintelligence

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jan Werner

Daheim in Oberfranken und in nahezu allen Film- und Serienfranchises, schaut Jan mehr als noch als gesund bezeichnet werden kann. Gäbe es nicht schon den Begriff Serienjunkie, er hätte bei über 200 Staffeln im Jahr für ihn erfunden werden müssen.

Doch nicht nur das reine Konsumieren macht ihm Spaß, das Schreiben und Sprechen über das Gesehene ist mindestens eine genauso große Passion. Und so ist er inzwischen knapp fünf Jahre bei Filmtoast an Bord und darf hier seine Sucht, ähm Leidenschaft, ausleben. Die wird insbesondere von hochwertigen HBO- und Apple-Serien immer wieder aufs Neue angefacht und jeder Kinobesuch hält die Flamme am Lodern.

Es fällt Jan, wie ihr euch bestimmt wegen der Masse an Geschautem vorstellen könnt, schwer, Lieblingsfilme, -serien oder auch nur Genres einzugrenzen. Er ist und bleibt offen für alles, von A wie Anime bis Z wie Zack Snyder.

Kommentar hinzufügen