Filmtoast.de
Grace ist in ihrem Element in "Flesh and Bone" © Polyband Medien GmbH

Flesh and Bone

Flesh and Bone ist eine Serie über eine junge Tänzerin, die aus ihrem zerrütteten Elternhaus flieht um im erbarmungslosen Haifischbecken New York’s Ballettszene zu landen.

TitelFlesh and Bone
Jahr2015
ProduktionslandUSA
RegieDavid Michôd, Joshua Marston, Stefan Schwartz, Nelson McCormick, Adam Davidson, Sam Miller, Alik Sakharov
DrehbuchMoira Walley-Beckett
GenreSerien, Drama
DarstellerSarah Hay, Ben Daniels, Emily Tyra, Irina Dvorovenko, Damon Herriman, Josh Helman, Raychel Diane Weiner, Sascha Radetsky, Karell Williams, Tovah Feldshuh
Länge8 Episoden mit jeweils ca. 60 Minuten
FSKab 16 Jahren freigegeben
VerleihPolyband Medien GmbH
Cover der BluRay zu "Flesh and Bone" © Playband Medien GmbH
Cover der BluRay zu „Flesh and Bone“ © Playband Medien GmbH

Die Handlung von Flesh and Bone

Die junge Tänzerin Grace Robbins verlässt fluchtartig ihr zerrüttetes Elternhaus in Pittsbourgh und reist nach New York, um an der American Ballet Company vorzutanzen.

Der Chef der Company, Paul Grayson, erkennt Grace’s Talent und engagiert sie, zumal seine Prima Ballerina Kiira mit einer Verletzung zu kämpfen hat und er möglicherweise bald Ersatz braucht.

So kommt es, dass die schüchterne Grace den Qualen ihres Zuhauses entflohen ist, um in der grausamen Tanzszene New Yorks zu landen.

Tanzprobe bei "Flesh and Bone" © Polyband Medien GmbH
Tanzprobe bei „Flesh and Bone“ © Polyband Medien GmbH

Mein Eindruck von Flesh and Bone

Flesh and Bone war ursprünglich als mehrere Staffeln umfassende Serie geplant, letztendlich wurde sie jedoch nur als Miniserie mit acht Episoden produziert. Für mein Empfinden war es sehr erfrischend, eine Serie zu sehen die in absehbarer Zeit „abgearbeitet“ ist und die nicht auf Kosten der Spannung und Logik ewig langgezogen und ausgeschlachtet wird.




Zuletzt hatte ich dieses erfrischende Gefühl bei „The End of the F***ing World„, unterhaltsam, spannend und herrlich kurz. Vergleichen kann man die beiden Serien allerdings keineswegs, Flesh and Bone ist eine Dramaserie mit Thrillerelementen, traurig und erschütternd, Humor sucht man hier vergebens.

Grace ist verzweifelt in "Flesh and Bone" © Polyband Medien GmbH
Grace ist verzweifelt in „Flesh and Bone“ © Polyband Medien GmbH

Ob das dargestellte Szenario in der Tänzerszene nun realistisch ist oder nicht, weiß ich nicht, aber Flesh and Bone hat mich von der ersten bis zur letzten Episode absolut gefesselt.

Die sensible Protagonistin Grace, wunderbar verkörpert von Sarah Hay, wächst einem sofort ans Herz, oftmals wird sie trefflicherweise mit einem scheuen Reh verglichen.

Grace ist in ihrem Element in "Flesh and Bone" © Polyband Medien GmbH
Grace ist in ihrem Element in „Flesh and Bone“ © Polyband Medien GmbH

Kaum ein Klischee wird hier ausgelassen, trotzdem ist das Gesamtpaket sehr stimmig und packend. Grace’s Mitbewohnerin Mia, ebenfalls eine Tänzerin, mit ihrem gestörten Verhältnis zum Essen; der cholerische und narzistische Companyleiter Paul, herrlich fies gespielt von Ben Daniels.

Außerdem seine Assistentin Monica, die genügend private Probleme hat um beinah selbst eine Miniserie füllen zu können, dann der verschrobene Romeo, ein obdachloser der unter der Treppe von Grace’s Wohnhaus lebt. Grace’s Bruder Bryan, ein ehemaliger Marine, der mit dem Auszug seiner Schwester so gar nicht einverstanden ist und ihr deshalb nach New York folgt, und und und…

Jeder Charakter in Flesh and Bone ist interessant und hat eine eigene Geschichte zu erzählen. Die Tanzlehrerin Ivana kam mir seltsam bekannt vor, bis ich herausfand dass die Schauspielerin Tovah Feldshuh auch eine Rolle bei „The Walking Dead“ hatte. Ebenso ist die Drehbuchautorin Moira Walley-Beckett keine Unbekannte, ist sie doch Drehbuchschreiberin mehrerer Episoden meiner Lieblingsserie „Breaking Bad„.

Die Darsteller der Tänzer sind größtenteils wirkliche Profitänzer, Sarah Hay z.B. ist Halbsolistin an der Dresdner Semperoper und hatte unter anderem bereits eine Nebenrolle in „Black Swan„.

Grace's Bruder Bryan in "Flesh and Bone" © Polyband Medien GmbH
Grace’s Bruder Bryan in „Flesh and Bone“ © Polyband Medien GmbH

Das eigentliche Tanzen kam für meinen Geschmack beinahe etwas zu kurz, aber sämtliche Tanzszenen sind wunderschön anzusehen und hervorragend choreographiert.

Mein Fazit zu Flesh and Bone

Wer sich für Filme und Serien zum Thema Tanzen und Ballett begeistern kann, für den ist Flesh and Bone sowieso zu empfehlen.

Darüberhinaus bekommt man hier eine tolle durchdachte und spannende Geschichte geboten, die zwar ruhig erzählt wird aber durchgehend sehr spannend ist.

Alle Rollen sind perfekt besetzt, die Charaktere sind interessant und keinesfalls oberflächlich, es ist fast schade dass es keine weiteren Staffeln geben wird. Auf der anderen Seite wird Flesh and Bone dadurch das Schicksal einiger anderer Serien erspart bleiben, durch die sich der treue Fan Staffel für Staffel hindurchquälen muss 🙂

Zu guter Letzt möchte ich noch das grandiose Intro lobend erwähnen mit dem Song „Obsession“der US-Band Animotion!

Es wird getanzt in "Flesh and Bone" © Polyband Medien GmbH
Es wird getanzt in „Flesh and Bone“ © Polyband Medien GmbH
Flesh and Bone [3 DVDs]
12 Bewertungen
Flesh and Bone [3 DVDs]*
von Polyband/WVG
Unverb. Preisempf.: € 19,99 Du sparst: € 0,54 Prime  Preis: € 19,45 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 4. August 2022 um 3:19 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Flesh And Bone (Ballet Music From The Starz Original Series)
1 Bewertung
 Preis: € 1,79 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 4. August 2022 um 4:20 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Hier die Bewertung der MovicFreakz – Redaktion: [yasr_multiset setid=0]

Hier könnt Ihr den Film selbst bewerten: [yasr_visitor_multiset setid=0]

© Polyband Medien GmbH

 

Kommentar hinzufügen