Filmtoast.de

Guardians of the Galaxy Vol. 2

Die Beschützer der Galaxie sind zurück und wollen uns wieder mit Musik, Witz und Herz in ihren Bann ziehen.

Titel Guardians of the Galaxy Vol.2
Jahr 2017
Produktionsland Vereinigte Staaten
Regie James Gunn
Drehbuch James Gunn
Genre Science-Fiction, Action, Comic
Darsteller Chris Pratt, Zoe Saldana, Dave Bautista, Bradley Cooper (Stimme), Vin Diesel (Stimme), Kurt Russel, Michael Rooker, Karen Gillan, Pom Klementieff, Elizabeth Debicki
Länge 136 Minuten
FSK Ab 12 Jahren freigegeben
Verleih Walt Disney

 

Guardians Of The Galaxy Vol. 2..Drax (Dave Bautista)..Ph: Film Frame..©Marvel Studios 2017
Guardians Of The Galaxy Vol. 2..Drax (Dave Bautista)..Ph: Film Frame..©Marvel Studios 2017
Guardians Of The Galaxy Vol. 2..Drax (Dave Bautista)..Ph: Film Frame..©Marvel Studios 2017

Als ich im August 2014 ins Kino ging um einen Film Namens „Guardians of the Galaxy“ zu sehen, wusste ich damals nicht viel mehr als dass es ein Marvel-Film war und diese hatten für mich den Ruf das sie immerhin nicht schlecht sind. Aufgrund dieser, nicht vorhandenen, Erwartungshaltung war ich damals unglaublich überwältigt von diesem Film.

 

Guardians Of The Galaxy Vol. 2..Groot (voiced by Vin Diesel)..Ph: Film Frame..©Marvel Studios 2017
Guardians Of The Galaxy Vol. 2..Groot (voiced by Vin Diesel)..Ph: Film Frame..©Marvel Studios 2017

Entsprechend groß war demnach die Erwartungshaltung gegenüber der Fortsetzung aber es stieg auch die Sorge einer drohenden Enttäuschung. Als Baby-Groot allerdings am Anfang des Films, zu gewohnt guter Musik, durch die Credits tanzt, während der Rest der Guardians im Hintergrund ein, Regenbogenstaub spuckendes, Monster bekämpft ist klar dass meine Sorge wohl unberechtigt war.

Guardians Of The Galaxy Vol. 2..Groot (Voiced by Vin Diesel)..Ph: Film Frame..©Marvel Studios 2017
Guardians Of The Galaxy Vol. 2..Groot (Voiced by Vin Diesel)..Ph: Film Frame..©Marvel Studios 2017

Nachdem wir im ersten Teil erfahren haben das der Anführer der bunt gemischten Truppe, Peter Quill (Chris Pratt), nachdem seine Mutter an einem Hirntumor starb, von einem Außerirdischen Namens Yondu (Michael Rooker) entführt wurde und dann im Laufe des Films eher eine Zweckgemeinschaft mit dem Waschbär Rocket (im Original gesprochen von Bradley Cooper), dem Baumwesen Groot (im Original gesprochen von Vin Diesel), dem rachsüchtigen Muskelpacket Drax (Dave Bautista) und Gamora (Zoe Saldana), der unfreiwilligen Adoptivtochter des Weltraumeroberers Thanos, eingegangen ist, lernen wir in diesem Film seinen Vater (Kurt Russel) kennen der ihn mit zu seinem Planeten nimmt auf dem nur noch die Empathin Mantis (Pom Klementieff) mit ihm zusammen lebt.

Guardians Of The Galaxy Vol. 2..Ego (Kurt Russell)..Ph: Film Frame..©Marvel Studios 2017
Guardians Of The Galaxy Vol. 2..Ego (Kurt Russell)..Ph: Film Frame..©Marvel Studios 2017

Dort wirkt alles fast zu schön um wahr zu sein und hinzukommend wird die Heldentruppe von den Sovereigns verfolgt, die sich in ihrer Perfektion und in ihrem Stolz von ihnen gekränkt sehen.

 

 

Guardians Of The Galaxy Vol. 2..Groot (voiced by Vin Diesel)..Ph: Film Frame..©Marvel Studios 2017
Guardians Of The Galaxy Vol. 2..Groot (voiced by Vin Diesel)..Ph: Film Frame..©Marvel Studios 2017
Guardians Of The Galaxy Vol. 2..Gamora (Zoe Saldana)..Ph: Film Frame..©Marvel Studios 2017
Guardians Of The Galaxy Vol. 2..Gamora (Zoe Saldana)..Ph: Film Frame..©Marvel Studios 2017

In diesen Rahmen sehen wir wunderschöne Szenenbilder untermalt von einem klasse Soundtrack, kriegen einen Gag nach dem anderen präsentiert und erfahren mehr über die traurigen Hintergründe der einzelnen Charaktere. Doch genau da liegt mein Kritikpunkt, denn die Tragik die den Figuren innewohnt, wird leider immer nur oberflächlich angekratzt und ab und zu von einem witzigen Spruch abgebrochen, der vielleicht an der ein oder anderen Stelle zu gezwungen wirkt. Erklären kann ich mir das nur dadurch, dass Marvel hier trotzdem noch den Gute-Laune-Film zeigen will, den wohl alle erwarten, denn die Zeit für die Entwicklung der Charaktere wird sich zwar genommen aber tatsächlich viel erfährt man in diesen Szenen dennoch nicht. Im Vergleich zu anderen Comicverfilmungen ist das aber Meckern auf hohem Niveau, denn trotzdem schafft es der Film einen emotional zu berühren und das kann ich bisher von keinem andern Film dieser Art behaupten.

Guardians Of The Galaxy Vol. 2..Drax (Dave Bautista)..Ph: Film Frame..©Marvel Studios 2017

Im Großen und Ganzen kann man sagen, wer den ersten Teil mochte wird sich auch hier wunderbar unterhalten fühlen und dem dritten Teil der Serie entgegenfiebern.

 

 

 

Hier die Bewertung der MovicFreakz – Redaktion:

[yasr_multiset setid=0]

Hier könnt Ihr den Film selbst bewerten:

[yasr_visitor_multiset setid=0]

© Walt Disney/ Marvel Studios

3 Kommentare

  • So MUSS Kino ab und an mal sein. Laut, lustig, bunt und kitschig. Und wenn es einem so leichtfüssig, selbstironisch und bildgewaltig präsentiert wird, dann weiss man wieder, wofür es große Leinwände und tolle Soundsysteme gibt. Und selbst wenn, wie immer, die trockenen Kritiker unken…Diese Art von Kino ist eine Kunstform. Es ist die Kunst, schwachsinniges und banales so zu verpacken, das man einfach Spass daran hat sich dieser „no-brain.orgie“ hinzugeben.

    Wie auch im ersten Teil setzen die Macher ganz auf Humor. Die Darsteller an sich, sind allesamt Statisten und dienen eher als Wegbegleiter durch diese bunte Story. Und ja….es gibt eine Story. Und die ist, im Hinblick auf das Genre, doch recht vielschichtig geraten. Die Gags sind herrlich überdreht und albern. Aber da der ganze Film so wirkt, als würde er sich selber so gaaar nicht ernst nehmen, passt alles zusammen. Schnitt, Ton, Musik, Story, Darsteller und Dialoge sprechen nur eine Sprache und sagen dem Zuschauer: Dies ist ein buntes, schrilles Abenteuer. Keine Ideologische Aussage, keine tiefgründigen Interpretationen. Dieser Film ist was er ist und will zum Glück auch nicht mehr sein.

    Fazit: Anschauen, Lachen, Schmunzeln, mitfiebern und genießen. Ja…Das große Kino ist auch für solche Filme gedacht……scheisse war der gut…. ·