Filmtoast.de
Jean Seberg inmitten der Black Panther Party-Bewegung. Die Arme der zu sehenden Person sind zur Faust Richtung des Himmels gehalten.

Jean Seberg – Against All Enemies

Jean Seberg – Against All Enemies porträtiert einen Lebensabschnitt der Schauspielerin Jean Seberg, die durch Jean-Luc Godards Meisterwerk Außer Atem Berühmtheit erlangte. Ob die Biografie den dramatischen Begebenheiten gerecht werden kann, erfahrt ihr in unserer Review.

Jean Seberg - Against all enemies I Offizieller HD-Trailer I Ab 17. September 2020 im Kino

TitelJean Seberg – Against All Enemies (OT: Seberg)
Jahr2019
LandUSA, Großbritannien
RegieBenedict Andrews
DrehbuchJoe Shrapnel, Anna Waterhouse
GenreBiografie, Drama, Thriller
DarstellerKristen Stewart, Jack O’Connell, Anthony Mackie, Zazie Beetz, Vince Vaughn
Länge102 Minuten
FSKab 12 Jahren freigegeben
VerleihProkino

 

Front-Covermotiv der Blu-ray-Veröffentlichung zu Jean Seberg - Against All Enemies
Cover zur Blu-ray zu Jean Seberg – Against All Enemies @ Prokino

Die Handlung von Jean Seberg – Against All Enemies

Die junge Schauspielerin Jean Seberg (Kristen Stewart) ist in der Blüte ihrer Karriere, als sie eine Affäre mit dem Bürgerrechtsaktivisten Hakim Jamal eingeht. Dadurch gerät sie in das Visier des FBI und wird Opfer des illegalen Überwachungsprogramms COINTELPRO, das von 1956 bis 1971 bestand. Systematisch versuchen die Beteiligten, Sebergs Ruf zu zerstören. Einzig der junge FBI-Mitarbeiter Jack Solomon (Jack O’Connell) erkennt die Tortur und steht im Zwiespalt zwischen Beruf und seinem Gewissen.

Die Geschichte hinter dem Film

Jean Seberg wirkte in drei Filmen mit, bevor sie mit Außer Atem Bekanntheit erlangte und für ihre schauspielerische Leistung für den British Academy Award nominiert wurde. Eine Golden Globe- Nominierung für ihre Darbietung in Lilith sollte folgen. Die vielversprechende Schauspielerin geriet neben ihrer Affäre mit Hakim Jamal durch ihr Engagement für die Black Panther Party ins Fadenkreuz des damaligen FBI Chefs J. Edgar Hoover. Von dem FBI wurde eine Medienkampagne initiiert, um ihren Ruf zu schädigen. Als Seberg ihr zweites Kind erwartete, wurde durch Wirken des FBI das Gerücht verbreitet, es sei aus der Affäre mit Hakim Jamal hervorgegangen. Ihr Kind Nina kam zu früh auf die Welt und verstarb bereits zwei Tage nach der Geburt. Die Schauspielerin zerbrach an dem Verlust ihres Kindes. Es folgten Drogen- und Alkoholprobleme, bis sie sich laut offizieller Bekanntgabe am 30. August 1970 das Leben nahm.

Ein FBI-Mitarbeiter betrachtet die Spionage-Fotografien von Seberg
Ein Lebensabschnitt in Bildern @ Prokino

Kristen Steward brilliert als Jean Seberg

Der größte Pluspunkt des Films ist die Verkörperung von Jean Seberg durch Kristen Stewart. Schon in The Runaways schlüpfte sie in die Rolle einer realen Figur. In Jean Seberg – Against All Enemies beeindruckt sie dabei, die tragischen Ereignisse um das Leben von Jean Seberg dem Publikum nahezubringen. Die Verzweiflung der jungen Frau nimmt man ihr zu jeder Sekunde ab und auch die schauspielerische Darbietung des übrigen Casts tragen zum Schauwert des Films bei. Besonders Vince Vaughn sticht unter den Nebendarstellern als widerwärtiger FBI-Agent heraus. Leider wurde es verpasst, durch die Dialogarbeit den schockierenden Ereignissen Nachdruck zu verleihen. Bis auf das letzte Viertel bietet der Film kaum denkwürdige Zeilen, dieses sticht dafür umso stärker hervor.

Farbintensive Inszenierung und blasse Figuren

Hingegen ist die Bildgestaltung von Jean Seberg – Against All Enemies äußerst gelungen. Seien es die Kostüme oder die Ausgestaltung der Sets. Die Bilder atmen den Geist ihrer Zeit und besonders die exzellente Kameraführung trägt dazu bei, grandiose Bilder auf die Bildschirme und Leinwände zu zaubern. Stimmungsgeladen geht es jedoch nicht zu Werke, denn, der Thematik ungerecht, wirkt der Film trotz dessen sehr kühl. Die geschilderten Ereignisse verursachen Mitleid, wirklich nahbar ist die Hauptfigur jedoch nicht. Auch die Nebenfiguren sind in ihrer Charakterisierung denkbar einfach gehalten und so hält Regisseur Benedict Andrews sein Publikum weitestgehend auf Distanz. Bei einer Biografie mit dieser tragischen Geschichte hätte das nicht passieren dürfen.

Jean Seberg in Nahaufnahme hält ihre Hand in Pistolen-Gestik in die rechte Bildhälfte.
Jean Seberg zeigt sich wehrhaft @ Prokino

Unser Fazit zu Jean Seberg – Against All Enemies

Jean Seberg – Against All Enemies ist grandios gespielte und stilsicher inszenierte Biografie, die sich auf den Beginn und die Auswirkung der illegalen Überwachungsaktion seitens des FBI auf die junge Schauspielerin Jean Seberg fokussiert. Der starken, schauspielerischen Performance auf der einen Seite stehen oberflächlich gezeichnete Figuren gegenüber. Die Intensität des dramatischen Thrillers hätten durch eine ausgefeiltere Dialogarbeit und einer durchdachteren Charakterzeichnung gesteigert werden können. Nichtsdestotrotz erwartet das Publikum mit Jean Seberg – Against All Enemies ein sehenswerter Film, der mehr Aufmerksamkeit verdient hätte.

Der Film ist seit dem 28.01.2021 auf Blu-ray, DVD und als Stream verfügbar.

Unsere Wertung:

 

 

Against all Enemies [Blu-ray]
Kundenbewertungen
Against all Enemies [Blu-ray]*
von Prokino (Vertrieb EuroVideo Medien GmbH)
Prime Preis: € 14,49 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Außer Atem [Blu-ray]
Kundenbewertungen
Außer Atem [Blu-ray]*
von STUDIOCANAL
Prime Preis: € 5,72 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

@ Prokino

Kommentar hinzufügen