Filmtoast.de

Last Night in Soho: Trailer zum neuen Film von Edgar Wright

Seit der letzten Regiearbeit von Edgar Wright sind schon 4 Jahre vergangen. Endlich gibt es nun den ersten Trailer zu seinem neuen Projekt Last Night in Soho. Lest hier, was schon bekannt ist und seht die ersten Eindrücke.

Thomasin McKenzie in Last Night in Soho mit dunkel geschminkten Augen und erschrockenem Blick. Sie hält sich den Arm vors Gesicht
Thomasin McKenzie als Eloise hat den Schrecken im Gesicht © Focus Features

Last Night in Soho  – Zwei Zeitebenen, die irgendwie verbunden sind

Bislang halten sich die Informationen zur Handlung des Films noch in Grenzen. Es ist lediglich bekannt, dass der Thriller zwei Zeitebenen abbildet und die Handlungsträgerinnen dort eine Verbindung haben. Die Zeitreise-Thematik liegt also nahe. Last Night in Soho erzählt einerseits die Geschichte von Sandy (Anya Taylor-Joy), einer jungen modebegeisterten Londonerin. Für die Designerin sind Kleidung und deren Gestaltung pures Vergnügen, aber abseits dessen hat sie ein geheimes Talent, das sie durch die Zeit reisen lässt. In den Sechzigerjahren geht sie daraufhin eine verhängnisvolle Bindung zu einem Sänger ein und muss erkennen, dass an dieser Version der Stadt irgendetwas nicht zu stimmen scheint.

Im Gegenwartsstrang geht es ebenfalls um eine junge Frau mit besonderen Gaben. Eloise (Thomasin McKenzie) kann mehr sehen und fühlen als andere Menschen. Im Jahr 2019 versucht sie in der Modeszene Londons Fuß zu fassen. Irgendwie gibt es eine Brücke zwischen den beiden Damen in den unterschiedlichen Jahrzehnten und ihre Realitäten beeinflussen immer mehr die jeweils andere. Regisseur Wright gibt sich ominös und verspricht leicht kryptisch einen „psychologischen Horrortrip“, der zeitliche Grenzen sprengt. Zusätzlich verheißungsvoll ist die Einordnung von Last Night in Soho zwischen Wenn die Gondeln Trauer tragen und Roman Polanskis Ekel. Kinostart ist der 11. November 2021.

Anya Taylor-Joy als Beth Harmon mit verschränkten Armen und Sonnenbrille neben Thomas Brodie-Sangster mit Cowboyhut und dunkler Kleidung bei einem Parkspaziergang
Anya Taylor-Joy hier in Das Damengambit, wird in Last Night in Soho wieder im 60er-Setting zu sehen sein © Netflix

Warum darf man sich auf den Film freuen?

Seit Baby Driver sind nun schon vier Jahre ins Land gezogen, Edgar Wright hat sich also sehr viel Vorbereitungszeit für Last Night in Soho zugestanden. Bislang ist der Filmemacher insbesondere auch immer durch seinen Humor und seine Leichtfüßigkeit aufgefallen. Mit der Cornetto-Trilogie (Shaun of the Dead, Hot Fuzz & The World’s End) hat er sich Kultstatus erarbeitet und auch in Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt hat man ganz klar seine Handschrift herauslesen können. Diese war bisher stark geprägt von popkulturellen Einflüssen, rasanter Action und reichlich Selbstironie. Auch wenn sich Baby Driver schon einen Tick seriöser gab, war auch dieser Film noch ein Fest der guten Laune. Damit bricht Wright, so wie es sich abzeichnet, nun mit Last Night in Soho komplett.

Wer Edgar Wright schon eine gewisse Zeit verfolgt, der weiß, dass er in erster auch selbst ein absoluter Filmfreak ist, der über ein enormes Fachwissen verfügt. Der Schritt ins Horror-Genre ist damit zwar überraschend, aber auch vielversprechend, denn die Liebe zu diesem Fachgebiet hat er etliche Male in Interviews und den sozialen Medien zum Ausdruck gebracht.

Zwei der größten Schauspieltalente und Starpower in den Nebenrollen

Was ebenfalls für einen potenziellen Hit spricht, sind die beiden Hauptdarstellerinnen. Längst keine Newcomer mehr sind Anya Taylor-Joy und Thomasin McKenzie, die sich beide aktuell über Arbeit wirklich nicht beschweren können. Angeschoben durch den Hype um Das Damengambit ist Taylor-Joy nochmal gefragter als zuvor schon. Demnächst wird sie unter anderem auch in The Northman von Robert Eggers, dem nächsten Projekt von David O. Russell und im Fury Road – Spin Off Furiosa in zentralen Rollen zu sehen sein. McKenzie, die durch ihre Performance in Jojo Rabbit der breiten Öffentlichkeit bekannt wurde, ist abseits dieser Produktion auch im neuen M. Night Shyamalan Film Old und in der Literaturverfilmung The Power of the Dogs, der jetzt schon Oscar-Chancen im nächsten Jahr zugeschrieben werden, mit von der Partie.

Wright bietet also in diesem Psychothriller zwei hochveranlagten Jungstars eine gemeinsame Bühne und garniert die Besetzung obendrein noch mit spannenden Namen wie Jessie Mei Li (Shadow and Bone), Diana Rigg (Game of Thrones), Matt Smith oder den Brüdern James und Oliver Phelps, die als Zwillinge Fred und George Weasley hauptsächlich Harry Potter-Fans bekannt sind. Man darf also vorsichtig optimistisch sein. Dieser Film gehört definitiv zu den heißen Eisen im Herbst 2021!

Der Trailer zu Last Night in Soho

Seht hier nun den ersten, vielversprechenden Trailer:

LAST NIGHT IN SOHO (2021) HD Trailer (Deutsch / German)

 

Baby Driver [Blu-ray]
Kundenbewertungen
Baby Driver [Blu-ray]*
von Sony Pictures Home Entertainment
Prime Preis: € 6,49 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Cornetto Trilogy [Blu-ray]
Kundenbewertungen
Cornetto Trilogy [Blu-ray]*
von Universal Pictures Germany GmbH
Unverb. Preisempf.: € 13,44 Du sparst: € 0,81 (6%) Preis: € 12,63 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

© Focus Features

Kommentar hinzufügen