Filmtoast.de
Alana und Gary sitzen nebeneinander im Flugzeug. Gary schaut Alana verliebt von der Seite an. Alana blickt den Gang entlang Richtung Kamera.

Licorice Pizza

Paul Thomas Anderson entführt uns in Licorice Pizza in die 70er-Jahre und das sonnige Ambiente Kaliforniens, um eine ungewöhnliche Liebesgeschichte zu erzählen. Sind wir dem Charme der Hauptrollen erlegen?

Licorice Pizza | Offizieller Trailer deutsch/german HD

TitelLicorice Pizza
Jahr2021
LandUSA
RegiePaul Thomas Anderson
DrehbuchPaul Thomas Anderson
GenreKomödie, Drama, Liebesfilm
DarstellerAlana Haim, Cooper Hoffman, Sean Penn, Tom Waits, Bradley Cooper, Benny Safdie
Länge133 Minuten
FSKab 12 Jahren freigegeben
VerleihUniversal Pictures Germany
Das offizielle DVD-Cover von Licorice Pizza mit FSK-12-Aufkleber
Das offizielle DVD-Cover von Licorice Pizza © 2003 – 2022 Universal Pictures Germany

Die Handlung von Licorice Pizza

Gary Valentine (Cooper Hoffman) ist 15 Jahre alt, lebt im San Fernando Valley von Los Angeles und konnte als Kinderschauspieler bereits einige Rollen ergattern. Als er an seiner Schule auf die 25-jährige Fotografin Alana Kane (Alana Haim) trifft, ist er sich sicher: Diese Frau ist seine große Liebe. Doch für Alana ist Gary noch ein unreifes Kind. Statt einer Liebesbeziehung entwickelt sich nach und nach eine Freundschaft und ein Geschäftsverhältnis zwischen den beiden. Auch wenn Alana immer wieder versucht, sich von Gary zu lösen und den nächsten Schritt in ihrem Leben zu gehen, kommen die beiden immer wieder zusammen.

Andersons unterhaltsamster Kunstfilm

Ein neuer Film von Paul Thomas Anderson ist ein Ereignis. Ob der Aufstieg und Fall eines Pornodarstellers (Boogie Nights), männliche Machtkämpfe zwischen amerikanischem Traum, Kirche und Kapitalismus (There will be Blood) oder die Liebe zwischen Modegenie und Muse (Der seidene Faden), Anderson bringt als Regisseur, Drehbuchautor und Produzent seine ganz eigenen Visionen auf die Kinoleinwand. So entstehen mehr Kunst- als Unterhaltungsfilme, die dem normalen Kinogänger mitunter bedeutungsschwer und prätentiös erscheinen können.

Alana und Gary sitzen nebeneinander im Flugzeug. Gary schaut Alana verliebt von der Seite an. Alana blickt den Gang entlang Richtung Kamera.
Große Liebe oder gute Freunde? Alana und der 10 Jahre jüngere Gary © 2003 – 2022 Universal Pictures Germany

Wie gut, dass Licorice Pizza so bodenständig und leichtfüßig wie kaum ein anderer Anderson-Film daherkommt. Allgemein war es selten so leicht, in einen Film einzusteigen, wenn die Kamera direkt zu Beginn des Films die erste und entscheidende Begegnung zwischen Gary und Alana ohne jeglichen Schnitt über mehrere Minuten einfängt. Da sprühen die Funken – auf und vor der Leinwand. Ehe wir uns so richtig in unserem Sitz für die nicht gerade kurzen 133 Minuten sortiert haben, steckt uns Anderson mitten hinein ins Geschehen.

Erwachsenwerden ist nicht leicht

Licorice Pizza verzaubert mit seiner stilvollen, unaufgeregten Inszenierung. Der Film fließt regelrecht dahin, während Gary neben den Aufgaben in seiner eigenen Werbeagentur, den Schauspielauftritten auch noch neue Geschäftsideen entwirft und in Form eines Wasserbettenhandels in die Tat umsetzt. In den Sog dieses ungewöhnlichen und doch so faszinierenden Teenagers geraten nicht nur wir, sondern auch Alana, die mit Mitte 20 in ihrem Leben feststeckt. Sie wohnt mit ihren Geschwistern noch zuhause, arbeitet als Fotografin und hat kaum eine Ahnung, was genau der nächste Schritt in ihrem Leben sein soll. Nur dass er kommen muss, darin ist sie sich sicher. Vielleicht ist es auch die Schauspielerei.

So entwickelt sich eine der spannendsten On-Screen-Beziehungen der letzten Jahre, die wie ein Gummiband zu funktionieren scheint. Je mehr Alana ihren eigenen Weg weg von Gary gehen möchte, weil sie sich von seinen jugendlichen Flausen ausgebremst fühlt, desto schneller gelangt sie wieder zu ihm zurück, wird seine Schutzperson und dann auch seine Geschäftspartnerin für Wasserbetten. Dabei ist dieser selbstbewusst und selbstsicher daherkommende Gary alles andere als ein typischer Teenager. Beide stecken in unterschiedlichen Phasen des Erwachsenwerdens und auch wenn sie durch zehn Lebensjahre getrennt voneinander sind, ist keine Seite der jeweils anderen überlegen. Dass letztlich ein Verhältnis zwischen einem Minderjährigen und einer (rechtlich gesehen) erwachsenen Frau im Raum steht, behandelt Anderson zu jeder Zeit geschmackvoll und mit dem einen oder anderen Augenzwinkern.

Gary im grauen Anzug und Krawatte steht vor seinem Wasserbettengeschäft. Im Hintergrund viele junge Menschen, die feiern.
70er-Jahre pur: Anderson zaubert ein ganzes Jahrzehnt auf die Leinwand © 2003 – 2022 Universal Pictures Germany

Eine Zeitkapsel in die 70er-Jahre

Licorice Pizza ist schlichtweg eine wahre Schönheit von Film. Die körnigen, warmen Bilder in der Hitze Los Angeles‘ transportieren spielend leicht eine ganz besondere Atmosphäre, die hervorragend als zweistündige Zeitkapsel für die Zuschauer:innen funktioniert. Kostüme, Make-up, Frisuren und viele weitere Details bilden die 1970er-Jahre wunderbar ab. Während beispielsweise Stranger Things wie ein völlig überdrehtes Konzentrat der 80er-Jahre wirkt, erscheint Andersons Film einfach wirklich aus dieser Zeit zu stammen. Ein ums andere Mal möchte man sich verwundert die Augen reiben, wenn einzelne Shots mit ihrem Filmkorn tatsächlich mehrere Jahrzehnte alt wirken.

Der eigentliche Star sind damit eindeutig die Bilder und das eingefangene Setting, mit denen Anderson die Erinnerungen an seine Kindheit im San Fernando Valley wieder aufleben lässt. Passend dazu kommt Licorice Pizza als klassischer Hangout-Movie daher. Eine klar strukturierte Handlung, die über erkennbare Meilensteine auf einen klaren Zielpunkt hinausläuft, wäre das falscheste, was man als Zuschauer:in erwarten könnte.

William und Alana sitzen auf einem Motorrad, das auf einer Wiese steht. Im Hintergrund eine Gruppe von Menschen.
Eines der Comedy-Highlights des Films: Sean Penn als Filmstar wiederholt einen berühmten Stunt © 2003 – 2022 Universal Pictures Germany

Klar im Fokus steht das Wiedererleben einer längst vergangenen Zeit, eines Lebensgefühls mit seiner ganz eigenen Ästhetik in Sachen Musik, Kleidung und Ansichten. Der Plot entfaltet sich entsprechend episodenhaft, zerfasert bewusst in bestimmten Momenten und ist im Laufe von mutmaßlich drei Jahren Filmzeit mit teils skurrilen, absurd komischen sowie dramatischen und warmherzigen Momenten gefüllt. Dabei mag nicht jede Episode gleich gut zünden und die eine oder andere Länge bei diesem farbenfrohen Potpourri an Ereignissen ist nicht zu leugnen.

Ein fantastischer Cast

Fixpunkt bleiben bis zum gelungenen Schluss Alana und Gary, die tatsächlich von zwei Debütanten, Cooper Hoffman (Sohn von Philip Seymour) und Alana Haim, absolut fesselnd gespielt werden. Zwei echte Entdeckungen!

So funktioniert Andersons neunter Film auch deshalb so gut, weil die größten Rollen mit unverbrauchten Talenten besetzt sind. Diese transportieren das Gefühl von Unbekümmertheit und Leichtigkeit perfekt. Was nicht heißt, dass der Cast in Sachen Starpower unter ferner liefen rangieren würde. Die kurzen Episoden mit Sean Penn und Bradley Cooper gehören zu den erinnerungswürdigsten Momenten und garnieren das sonst so besonnen wirkende Drama mit unerwarteten Comedy-Einlagen.

Unser Fazit zu Licorice Pizza

Tarantino hatte ihn mit Once upon a Time in Hollywood, jetzt hat auch Paul Thomas Anderson seinen 70er-Jahre-Nostalgie-Film, der mit seinen körnigen, sonnendurchtränkten Bildern, talentierten Jungdarsteller:innen und einer Atmosphäre zu begeistern weiß, die ein ganzes Lebensgefühl versprüht. Was vermeintlich als anrüchige Beziehung zweier rechtlich nicht gleichgestellter Personen beginnt, sagt so viel mehr über die Unbekümmertheit der Jugend und die Irrpfade junger Erwachsener aus, die ihren Platz im Leben noch nicht gefunden haben. Licorice Pizza ist ein gut zwei Stunden langes Stimmungsbild, bei dem es darauf ankommt, sich mit den Figuren treiben zu lassen und keinen Gedanken an das große Ganze zu verlieren. Sonst könnte sich der eine oder andere doch etwas langweilen.

Licorice Pizza ist am 2. Juni auf DVD & Blu-ray erschienen sowie digital on demand verfügbar. Weitere Infos und Meinungen zum Film bekommt ihr auch in unserer Licorice Pizza Podcast-Folge.

Unsere Wertung:

 

Licorice Pizza [Blu-ray]
Kundenbewertungen
Licorice Pizza [Blu-ray]*
von Universal Pictures Germany GmbH
Du sparst: € 1,00 Prime  Preis: € 14,99 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 13. Oktober 2022 um 15:30 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Licorice Pizza
Kundenbewertungen
Licorice Pizza*
von Paul Thomas Anderson
 Preis nicht verfügbar Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 14. Oktober 2022 um 2:39 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

© 2003 – 2022 Universal Pictures Germany

Kommentar hinzufügen