Filmtoast.de

Spider-Man: No Way Home: Der Trailer ist endlich raus!

Seit Monaten gibt es für Fans der freundlichen Spinne aus der Nachbarschaft kein heißeres Thema als den ersten Trailer zu Spider-Man: No Way Home. Nun wurde er auf der CinemaCon enthüllt!

Tom Holland als Spider-Man in einem schwarzen Kostüm in Heldenpose.
Spider-Man in Teil 2 der neuen Reihe mit Tom Holland © 2019 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

Spider-Man: No Way Home  – Die Gerüchteküche kocht seit Monaten heiß

Fast täglich kursieren schon seit dem letzten Jahr neue Namen, angebliche Story-Leaks und vermutlich auch einige bewusst gestreute Falschmeldungen zum Nachfolgefilm von Spider-Man: Far From Home. Nachdem Hauptdarsteller Tom Holland schon einige Male bewiesen hat, dass er wichtige (geheime) Informationen nicht immer für sich behalten kann, wurde dem Nachwuchsstar seitens des Studios diesmal ein Maulkorb angelegt. Das hält natürlich Fans weltweit nicht davon ab, die Spekulationen ins Kraut schießen zu lassen. Von offizieller Seite gibt es noch kaum Details zum dritten Abenteuer des inzwischen dritten Schwingers. Aber ein paar Wunschträume der weltweiten Fangemeinde scheinen inzwischen realistischer denn je zu sein.

Ob es tatsächlich zu einem Aufeinandertreffen der drei Spidey-Inkarnationen von Tobey Maguire, Andrew Garfield und Tom Holland kommt, wird vermutlich auch der erste Trailer noch nicht verraten, vielleicht bleibt es sogar bis zum finalen Starttag am 16. Dezember unbestätigt. Fest steht allerdings, wenn die „angeblich gut informierten“ Leaks recht haben, dann würde dieses Comic-Abenteuer sogar die MCU-Crossover-Filme der Avengers-Reihe in den Schatten stellen. Nicht nur auf Seiten der Spinnenmänner soll dieser Beitrag zur Phase 4 des Marvel Cinematic Universe einige Wiedersehen beinhalten. Es wird sogar schon an Cameos oder Stippvisiten von Venom, Norman Osborne oder auch Miles Morales gedacht.

Das Multiversum nimmt Fahrt auf

Seitdem durch die Serien WandaVision und Loki dem Multiversum der Weg bereitet wurde, ist im Marvel-Filmuniversum eigentlich alles möglich. Trotzdem darf man sich nicht zu sehr an die Gerüchteküche klammern, von den Mutmaßungen stimmt vielleicht nur ein Bruchteil. Zugegeben: Auftritte von Charlie Cox als Matt Murdock, a.k.a. Daredevil, ein Wiedersehen mit Emma Stone oder Kirsten Dunst in ihren alten Rollen oder auch Auftritte von Charakteren der vergangenen Reihen, die tatsächlich noch nicht auserzählt waren, wie Dane DeHaans Harry Osborne oder Thomas Haden Churchs Sandman, lassen dem Comicfan genauso das Wasser im Mund zusammenlaufen, wie die Aussicht auf die Einführung der Schurkengruppierung Sinister Six mit Vincent D’Onofrio als deren Anführer Kingpin. Aber eines sollte man bei all der Träumerei nicht vergessen: Die Hauptsache ist doch eigentlich, dass ein stimmiger Film herauskommt und nicht, dass sich die Besetzungsliste liest, wie die Speisekarte im Sternerestaurant!

Was man nun wirklich von Spider-Man: No Way Home weiß:

Was tatsächlich klar ist, ist die Ausgangslage, mit der uns das Ende vom Vorgängerteil zurückgelassen hat. Peter Parkers Identität als Spider-Man wurde vom Spidey-Hasser und Zeitungsherausgeber Jonah J. Jameson (J.K. Simmons) der Öffentlichkeit enthüllt. Außerdem wird Benedict Cumberbatch als Dr. Strange die Mentorenrolle des verstorbenen Tony Stark übernehmen. Von den zahlreichen Namen, die angeblich im Blockbuster als Antagonisten mitwirken werden, sind immerhin ein paar bestätigt worden. Demnach dürfen wir uns darüber freuen, dass zum einen Alfred Molina nochmals in seine Rolle als Doctor Octopus aus Spider-Man 2 schlüpft. Und zum anderen kehrt ein Widersacher aus der Amazing-Spider-Man-Reihe zurück, denn Jamie Foxx hat sein Mitwirken als Elektro zugesichert.

Dann muss man beim Cast natürlich Tom Holland, Zendaya und Jacob Batalon nennen. Die drei Rückkehrer bildeten schon in den beiden ersten Filmen mit dem neuen Spider-Man den emotionalen Anker. Auch einige Mitschüler von Peter und co. werden nochmal auftauchen und selbstverständlich darf in einem Spidey-Abenteuer Tante May, hier wieder von Marissa Tomei verkörpert, nicht fehlen.

John David Washington und Zendaya hinter einer Kücheninsel. Sie schaut wütend nach unten, während sie etwas schneidet, er scheint etwas in ihre Richtung zu sagen.
Zendaya, hier in Malcolm & Marie, wird als MJ wiederkehren © Netflix

Viele offene Fragen zur Zukunft des MCU

Verantwortlich für das ganze Projekt zeichnet erneut Jon Watts verantwortlich, auf den man bei den Marvel Studios offenbar inzwischen so große Stücke hält, dass er auch mit dem Reboot der Fantastic Four betraut wurde. Ob es sich beim dritten Solo-Abenteuer von Hollands Spider-Man zugleich um seine Abschiedsvorstellung handelt, ist eine weitere offene Frage. Auch diesbezüglich gibt es zahlreiche Theorien, aber eigentlich scheint es aufgrund des Alters und der Beliebtheit des Stars nahezu ausgeschlossen, dass er schon wieder den Spandex-Anzug an den Nagel hängen soll.

Bald starten erstmal noch zwei andere Marvel-Kracher, bevor es kurz vor Weihnachten dann für diesen Blockbuster ernst wird. Zu Shang-Chi und Eternals werden wir auch zeitnah zu den Starts Kritiken veröffentlichen und da sich rund um die künftigen Produktionen des MCU ständig etwas tut, lohnt es sich, regelmäßig bei uns auf die Seite zu klicken, wenn ihr auf dem Laufenden bleiben wollt!

Der Spider-Man: No Way Home Trailer

Hier ist nun der frisch veröffentliche Trailer:

SPIDER-MAN: NO WAY HOME - TRAILER A - Ab 16.12.2021 NUR im Kino!

Spider-Man Homecoming [Blu-ray]
Kundenbewertungen
Spider-Man Homecoming [Blu-ray]*
von Sony Pictures Home Entertainment
Unverb. Preisempf.: € 6,99 Du sparst: € 0,20 (3%) Prime Preis: € 6,79 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Spider-Man: Far From Home (Blu-ray)
46 Bewertungen
Spider-Man: Far From Home (Blu-ray)*
von Sony Pictures Home Entertainment
Prime Preis: € 9,45 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Kommentar hinzufügen