Filmtoast.de
Jeremy beobachtet die Träume der Probanden | Strange Dreams

Strange Dreams

In Strange Dreams bewirbt sich eine junge Frau als Probandin bei einem Schlaflabor, in dem man ein neuartiges Verfahren zur Visualisierung von Hirnströmen testet. Ob dieser Abstieg in ihre Alptraumwelten sich lohnt, erfahrt ihr in den kommenden Zeilen!

STRANGE DREAMS Trailer German Deutsch (2021)

TitelStrange Dreams (OT: Come True)
Jahr2020
LandKanada
RegieAnthony Scott Burns
DrehbuchAnthony Scott Burns, Daniel Weissenberger
GenreSci-Fi, Horror
DarstellerJulia Sarah Stone, Landon Liboiron, Carlee Ryski, Christopher Heatherington, Tedra Rogers, Brandon DeWyn
Länge105 Minuten
FSKFreigegeben ab 16 Jahren
VerleihKoch Films
BluRay Cover mit Hauptdarstellerin
Offizielles Blu-ray Cover zu Strange Dreams © Koch Films

Strange Dreams – Die Handlung

Sarah (Julia Sarah Stone) hat wiederkehrende Alpträume und kann deswegen nicht mehr schlafen. Immer wieder sieht sie die selbe bedrohliche, schwarze Gestalt in ihren Träumen, wie sie einfach da steht und sie mit leeren Augen anstarrt. In der Schule kommt sie längst nicht mehr mit und auch zu Hause hat sich Sarah schon lange nicht mehr blicken lassen. Zufällig findet sie einen Flyer für eine Schlafstudie, bei der sie sich auch direkt anmeldet. Die Forscher halten sie für geeignet und von nun an muss sie jede Nacht, unter Beobachtung, im Labor schlafen. Doch man verschweigt ihr den wahren Grund ihrer Studie. Sie haben ein Gerät entwickelt, mit dem sich die Hirnaktivität visualisieren lässt und können auf diese Weise ihre Träume sichtbar machen. Doch mit jeder Nacht im Labor werden Sarahs Alpträume schlimmer…

Sarah wird verkabelt und an die Instrumente angeschlossen - Strange Dreams
Die erste Nacht im Schlaflabor © Koch Films

Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?

Sarahs Träume sind sehr surreal und düster dargestellt und immer merkbar als CGI gerendert. Wie auf Schienen wird der Zuschauer dabei durch dunkle Gänge und abstrakte Formationen gefahren, um dann wieder der dunklen Gestalt gegenüberzustehen. Doch diese Sequenzen wirken trotz des CGI nicht fehl am Platz, sondern bestärken die Surrealität der Träume umso mehr. Strange Dreams legt dabei auch abseits dieser, sowohl unheimlichen als auch auf seltsame Weise beruhigenden, Sequenzen ein eher langsames Tempo an den Tag, ohne dabei aber langweilig zu werden. Als Zuschauer spürt man, wie Sarah von Nacht zu Nacht immer ausgelaugter wirkt.

Die retrofuturistische Ausstattung des Labors vertieft die Stimmung dabei umso mehr, wenn z.B. der leitende Forscher Jeremy stumm vor einem Cluster von Röhren-Monitoren sitzt und die Probanden im Schlaf beobachtet. Oder wenn Sarah bei der morgendlichen Besprechung verzerrte Bilder aus ihren Träumen gezeigt werden, die aussehen, als wären sie mit einer Sofortbildkamera geschossen worden. Die Optik wirkt stark von David Cronenbergs Filmen Videodrom sowie Die Fliege inspiriert, ohne die Filme dabei aber inhaltlich zu zitieren.

Jeremy und X führen mündliche Tests mit Sarah durch - Strange Dreams
Die ersten Traumbilder werden besprochen © Koch Films

Die Audiovisualität von Strange Dreams

Strange Dreams hat einen sehr kalten und sterilen Look, der aber genau die unangenehme und düstere Stimmung einfängt, die der Film erzeugen will. Die Farben sind die meiste Zeit in Blautönen gehalten und die Kameraeinstellungen gerade bei den Nachtszenen mit geringer Tiefenschärfe gedreht, was diese Sequenzen leicht surreal wirken lässt. Abgesehen davon, ist der Film alles andere als farbenfroh. Die Traumsequenzen wurden ausschließlich in Grautönen gerendert und die Szenen am Tag tragen, durch das Laborsetting, eine ebenfalls sterile Optik.

Das Ganze wird dabei von einem Synthie-Score unterlegt, welche von Regisseur Anthony Scott Burns und dem kanadischen Musikerduo Electric Youth komponiert wurden. Die 80er Jahre Vibes sind hier klar erkennbar, wirken aber nicht fehl am Platz.

Sarah hat Probleme einzuschlafen | Strange Dreams
Sarah liegt wach © Koch Films

Unser Fazit zu Strange Dreams 

Im Mittelpunkt des Films steht die Schlaf- und Traumforschung, welche sehr stimmig und zeitgleich unheimlich in Szene gesetzt sind. Dadurch fühlt sich Strange Dreams mehr wie ein Science-Fiction Film mit Horror-Aspekt an denn umgekehrt. Der Soundtrack mit dem Synthie-Score fügt sich ebenso stilsicher in das Gesamtbild ein und abgesehen von ein paar Entscheidungen, die das Drehbuch im letzten Akt trifft, ist die Geschichte sehr rund. Der Horror kommt schleichend, und dadurch, dass es sich um Alpträume handelt, scheint er unheimlich nahbar. Wer auf der Suche nach einer hypnotisierenden Sci-Fi Erfahrung und dazu bereit ist, sich darauf voll und ganz einzulassen, wird hier auf jeden Fall fündig.

Strange Dreams ist ab dem 16.09.2021 als VoD oder als DVD, Blu-ray oder Mediabook verfügbar!

Unsere Wertung:

 

 

Strange Dreams [Blu-ray]
Kundenbewertungen
Strange Dreams [Blu-ray]*
von Koch Media GmbH - DVD
Prime Preis: € 14,09 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Strange Dreams
Kundenbewertungen
Strange Dreams*
von Anthony Scott Burns
Preis: € 11,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
© Koch Films

Kommentar hinzufügen