Filmtoast.de

Suits

Als Anwalt hat man es nicht immer leicht. Manchmal ist die Wahrheit schwer zu verkraften und manchmal muss man eine Grenze überschreiten, um ein Ziel zu erreichen oder Gewinnen zu können.

TitelSuits
Jahr2011
ProduktionslandUSA
RegieJennifer Getzinger, Chris Misiano
DrehbuchAaron Korsh
GenreDrama
DarstellerPatrick J. Adams, Gabriel Macht, Meghan Markle, Rick Hoffman
Länge40 Minuten
FSKAb 12 Jahren freigegeben
VerleihUniversal Pictures
Die zwei besten Anwälte Mike Ross und Harvey Specter in Suits
Die zwei besten Anwälte Mike Ross (Patrick J. Adams) und Harvey Specter (Gabriel-Macht) in Suits. Photo by: Christos Kalohoridis/USA Network. Quelle: DVD, Blu-ray Suits Season 1-6, ©Universal Pictures

Ich bekenne mich schuldig, in manchen Belangen so rechthaberisch und besitzergreifend zu sein, wie es Harvey Specter und Mike Ross sind. Ich bin nun mit Sechs Staffeln durch und durfte wieder die Bekanntschaft mit mir selbst machen. Es gab Höhen und Tiefen, vor allem aber eine starke Serie, die durch ihre Schauspieler, Gerichtssälen und Intrigen überzeugen konnte.

Aber worum genau geht es in Suits?

Harvey Specterund Jessica Pearson im Gespräch in Suits
Harvey Specter (Gabriel Macht) und Jessica Pearson (Gina Torres) im Gespräch in Suits. Quelle: DVD, Blu-ray Suits Season 1-6, ©Universal Pictures

Es geht um Mike Ross, dessen größter Traum es ist Anwalt zu werden, aber nie in Harvard studiert hat und trotzdem als Anwalt agiert, sobald er von dem Elite-Anwalt New Yorks, Harvey Specter, einstestellt wird. Für den Zuschauer wird diese Berufsausübung nach den ausgestrahlten Staffeln immer mehr zu einer Grauzone. Es ist zwar fiktiv, man darf aber trotzdem darüber streiten, was der Welt wohl mehr Schaden zufügen würde. Ein Anwalt, der sich einen Dreck um die Menschen und seine Mandanten schert oder ein Betrüger, dem nichts mehr wert ist, als die Menschen, die er verteidigt.

Ich darf also ganz fiktiv sagen, dass ich einen Mike Ross in der Gesellschaft durchaus akzeptieren würde. Aber das ist noch lange nicht alles, was Suits uns zu bieten hat. Es geht vor allem um Richtig und Falsch, Bestimmung und Wahrheit. Denn ein Betrüger muss nicht gleich ein schlechter Mensch sein und ein skrupelloser und berechnender Anwalt wie Harvey Specter muss nicht zwangsläufig auch ein schlechter Mensch sein. Dazwischen lernen wir noch Jessica Pearson, Louis Litt, Donna und Rachel Zane kennen. Erstere ist die Geschäftsführerin, zweiterer das Ekelpaket unter den Anwälten, Donna, die beste Sekretärin der Welt und Rachel, die der einzig wahrhaftige moralische Kompass der Serie ist. Jede Figur ist ein Baustein und nur alle zusammen funktionieren.

Nochmal langsam zu den wichtigsten Figuren in Suits

Harvey Specter (Gabriel Macht):

Harvey Specter als Anwalt in Suits!
Harvey Specter (Gabriel Macht) als erfolgreichster Anwalt der Welt in Suits!. Quelle: DVD, Blu-ray Suits Season 1-6, ©Universal Pictures

Ist der erfolgreichste Anwalt New Yorks und gewinnt jeden Fall, den er bekommt. Mit welchen Mitteln, das ist manchmal nicht wichtig, denn wie er selbst sagt, lebt man auf üblichem Niveau oder aber ganz oben. Ihn macht aus, dass er willenlos und eiskalt agiert, wenn er sich dazu gezwungen fühlt. Die Menschen, die ihm nahe stehen, werden nur selten mit der Liebe gewürdigt, die er ihnen gerne geben würde. Die Menschen, die ihn lieben, verlassen ihn. Seine Familie ist seine Kanzlei und sein eigener kleiner Ersatz, nämlich Mike Ross, gibt ihm das Einzige von Bedeutung. Bestätigung und Anerkennung. Er stellt ihn ein, weil er sich selbst in ihm wiederfindet und gewissermaßen aufzieht. Harvey Specter und gewissermaßen auch Suits selbst, sind in weiten Teilen sehr verschlossen und spielen mit den Qualitäten der Figuren. Harvey Specter ist arrogant und skrupellos, gleichzeitig aber auch der interessanteste Charakter und emotional zwiegespalten. Jeder Mensch ist so, wie er ist, weil er dazu geworden ist oder gezwungen wurde. Und das ist es, was eine Serie ausmacht. Wenn man die Entwicklung beobachten und bewerten darf. Und Harvey Specter macht eine spannende Entwicklung durch, denn auch er muss erkennen, was wichtig ist und was Mike und die wichtigste Frau in seinem Leben ihm bedeuten.

Mike Ross (Patrick J. Adams):

Mike Ross und seine große Liebe Rachel Zane in Suits
Mike Ross (Patrick J. Adams) und seine große Liebe Rachel Zane (Meghan Markle) in Suits. Quelle: DVD, Blu-ray Suits Season 1-6, ©Universal Pictures

Ist der Knotenpunkt der Handlung und ebenso selbstsicher und selbstbewusst, wie sein großes Vorbild Harvey Specter. Der große Unterschied zwischen den beiden ist die Fähigkeit zur Reflektion. Während Harvey nach einem Gewinn seinen Fall abschließen kann, appelliert Mike immer wieder an dessen moralischer Wertvorstellung. Die ist nämlich mitunter ziemlich dünn und damit kann Mike eher weniger leben. Er hat einfach einen viel stärkeren Charakter. Dennoch verändert sich auch Mike durch die Arbeit, denn er muss schnell Bekanntschaft mit der Realität machen und dass das Geschäft nunmal nicht immer gerecht ist. Das macht ihn über weite Strecken ebenso skrupellos, aber auch hin- und hergerissen und der Hauptkonflikt bleibt immer der, dass er im Grunde nicht mehr, als ein Betrüger ist. Er ist zwar ein besserer Anwalt, als der größte Teil, aber kämpft unentwegt mit der Tatsache, dass er nicht komplett ehrlich zu der Welt und sich selbst ist. Erst, als er sein Geheimnis erstmals ablegt und seine größte Liebe, Rachel Zane einweiht, kämpft er mit dem, was wirklich wichtig ist und worauf es im Leben ankommt. Die Wahrheit spielt eine große Rolle und er möchte ein echter Anwalt sein, ohne dass etwas zwischen den Seiten steht. Sein Charakter ist vielfältig, wandlungsfähig und emotional. Mit ihm identifiziert sich der Zuschauer, denn er kämpft unaufhaltsam mit sich selbst!

Rachel Zane (Meghan Markle):

Mike und Rachel in eine der vielen emotionalen Momente in Suits
Mike und Rachel in eine der vielen emotionalen Momente in Suits. Photo by: Ian Watson/USA Network. Quelle: DVD, Blu-ray Suits Season 1-6, ©Universal Pictures

Ist der einzige morlische Ankerpunkt der Handlung. Sie ist, was ihr Freund und ihre große Liebe Mike Ross, immer sein wollte. Ein ehrlicher und enthusiastischer Anwalt, der Menschen helfen möchte. Sie ist seit Jahren in derselben Anwaltskanzlei tätig und kann Fälle und vor allem die Recherchen besser bewältigen, als die meisten Anwälte. Sie hat es aber, im Gegensatz zu Mike’s fotografischen Gedächtnis, auch wesentlich schwerer ihren Traum zu erfüllen. Die Liebe zwischen ihnen symbolisiert das Band, welches aufzeigt, dass Liebe auch Bestand hat, wenn etwas zwischen ihr steht. Rachel ist liebevoll, selbstbewusst und verletzlich, weshalb Mike sich immer selbst hinterfragen muss und nach einem Weg sucht, wie sie zu sein.

Donna (Sarah Rafferty):

Die beste Sekretärin und Rechtsanwaltsgehilfin der Welt Donna Paulsen aus Suits
Die beste Sekretärin und Rechtsanwaltsgehilfin der Welt Donna Paulsen (Sarah Raferty) in Suits. Quelle: DVD, Blu-ray Suits Season 1-6, ©Universal Pictures

Ist wärenddessen nicht minder wichtig und ist der Klebstoff, der die Gebrochenheit Harvey Specters zusammenhält. Zwischen ihnen ist ein Band, eine innige Liebe, die über 12 Jahre Zusammenarbeit Bestand hat. Sie weiß, was ihn bewegt, wie sie helfen kann und worauf es ankommt. Sie ist aber auch die wohl stärkste und selbstbewussteste Frauenfigur aller Zeiten, denn sie lässt sich durch niemanden aus der Fassung bringen und bewahrt ihre Stärke und Position mit Gelassenheit und Integrität. Sie ist liebevoll, zynisch und der Knotenpunkt jeglichen Humors in Suits. Man darf sagen, dass sie mehr als köstlich ist und selten so viele Lacher auf das Konto einer einzigen Figur gegangen sind! I Love Donna ♥…

Meistens steht zwischen ihnen allen der Kotzbrocken Louis Litt (Rick Hoffman).

Louis Litt und Shyla Sazs in Suits
Louis Litt (Rick Hoffman) und Shyla Sazs (Rachael Harris) in Suits. Quelle: DVD, Blu-ray Suits Season 1-6, ©Universal Pictures

Er ist ein herausragender Anwalt, stellt seine Interessen aber meistens über die der anderen. Er wird mehr verachtet, denn geschätzt, auch wenn seine Qualitäten und Emotionen von Staffel zu Staffel einen besseren Menschen aus ihm machen. Eine Stärke von Suits ist unbestreitbar diese, dass Louis Litt über 3 Staffeln ein echter Kotzbrocken bleibt, nur um dann zum liebenswertesten Charakter der Serie zu werden. Stark!

Was macht Suits so besonders?

Harvey Specter und sein Händchen für Frauen in Suits
Harvey Specter (Gabriel Macht) und sein Händchen für Frauen in Suits. Photo by: Shane Mahood/USA Network. Quelle: DVD, Blu-ray Suits Season 1-6, ©Universal Pictures

Staffel 4 und 5 machen den Unterschied zwischen einer Serie, die nur sehenswert ist, hin zu einer herausragenden Serie. Alle Charaktere entwickeln sich, werden von Bösen zu Guten und stellen sich und alle Entscheidungen ihrer Partner und Konkurrenten in Frage. Sie wandeln sich, wie die Gezeiten und selbst der Charakter, der über 3 Staffeln als Kotzbrocken erschien, wird zum liebenswertesten Charakter der Serie. Alle Figuren entwickeln sich, keine bleibt einfach auf der Strecke. Veränderungen führen zu Wandlung und Wandlung zu Veränderung. Suits ist ein treffendes Beispiel dieser Annahme!

Was kann ich persönlich mit Suits verbinden?

Was mir auffiel ist, dass ich ein vergleichbares Hindernis in meinem Leben habe, wie Harvey Specter. Nach einer Trennung in den letzten Jahren hat sich eben das bemerkbar gemacht, obwohl ich es selbst nicht wahrhaben und verneinen wollte. Es war damals, ich wusste es, schon lange bevor es zu den größten Hindernissen im Leben eines jungen Menschen kommen konnte. Von da an verlor ich langsam etwas von mir selbst und meiner Integrität. Mein Glaube an mich selbst war noch da, den Rest verdrängte ich. In Suits und speziell Staffel 5, dürfen wir tiefer in Harvey Specters Seele blicken und die vorangegangenen 4 Staffeln besser verstehen. Man merkst es selbst oft am wenigstens, dass man Dinge und Menschen, Gewohnheiten und Erlebnisse, nicht so anerkennt, wie sie wirklich sind. Ich habe die letzte Jahre vieles in meinem Leben gehen lassen und sah nie, warum ich das tat und dass ich mich gerne über andere gestellt habe. Robert McCall sagte in The Equalizer bereits, „Wer um Regen bettelt, der muss auch mit dem Schlamm leben können“. Der Kommentar ist also deshalb so passend, weil man irgendwann zu der Erkenntnis kommen muss, dass die Gefühle da sind und das Gerede, sie wären es nicht, es nur noch schlimmer macht. Das ist die Erkenntnis, die das Leben uns erteilt. Die Erkenntnis, dass manche Dinge und Erfahrungen, Gefühle und Wahrnehmungen, Jahre brauchen, bis sie zum Vorschein kommen. Und dann liegt es an uns, sie nicht zu ignorieren.

Ich habe außerordentlich gerne Recht und wenn nicht, dann lege ich es mir eben so zurecht, wie ich es gerade brauche. So ging und geht es mir mit Freunden in den letzten Jahren. Wie Harvey Specter erklimmt mich anscheinend das Gefühl, dass nicht alle um mich herum auch so klug und vernünftig sind, wie ich. Statt diese Gefühle zu ignorieren, will ich mir als Vorsatz nehmen, es besser zu machen. Selbst besser zu sein und anderen die Chance einzurichten mich nicht nur genug, sondern auch besser kennenzulernen.

Ein paar abschließende Worte und ein kleines Fazit

vrnl. Louis Litt, Daniel Hardman und Donna Paulsen bei einer Scheinverhandlung in Suits
vrnl. Louis Litt (Rick Hoffman) Daniel Hardman (David Costabile) und Donna Paulsen (Sarah Raferty) bei einer Scheinverhandlung in Suits. Photo by: Christos Kalohoridis/USA Network. Quelle: DVD, Blu-ray Suits Season 1-6, ©Universal Pictures

Aber nochmal zurück zum eigentlichen Thema. Die Staffeln 1-3 sind in ihrer Qualität und Quantität auf einem Niveau mit Dr. House, denn die Soap Anteile sind hoch und die Handlung neben den Fällen, die in jeder Folge bearbeitet werden, ist relativ klein, teilweise auch ein wenig belanglos. Die Charaktere brannten sich noch nicht in das Hirn des Zuschauers, denn ihnen fehlte es an Hintergrundgeschichte und Glaubwürdigkeit. Bei Serien kann es sich aber verhalten, wie bei einem guten Film, der erst sehr viel später die Qualität seiner Laufzeit verbessert. Und so verhält es sich auch mit Suits, denn die Hintergrundgeschichten werden in Staffel 4 und 5 eingeflochten und die vorher beinahe nie dagewesene Emotion wird ganz groß eingeleitet. Das hat einen großen Überraschungseffekt und trumpft sehr positiv auf!

Die Annahme, dass ein Betrüger als Anwalt geeignet sein kann, darf Suits zumindest jederzeit mit seiner Intention glaubhaft vertreten. Und zwar, dass jeder Mensch die Chance hat, etwas Außergewöhnliches zu werden. Regeln und Gesetze wurden vom Menschen erschaffen, was bedeuten könnte, dass die Annahme, dass Menschen Fehler machen, eben auch für diese niedergeschriebenen Zeilen gilt. Ich trete für Mike Ross ein…

Liebe zwischen und Mike Ross in Suits
Liebe zwischen Rachel Zane (Meghan Markle) und Mike Ross (Patrick J. Adams) in Suits. Photo by: Shane Mahood/USA Network. Quelle: DVD, Blu-ray Suits Season 1-6, ©Universal Pictures

Suits ist eine starke Anwaltsserie, die viel über Recht und Moral lehrt, aber den Blickwinkel auf die Realität auch nicht verliert. Darüber hinaus gehört sie zu den witzigsten und charmantesten Serien in diesem Genre und kann auch trotz einiger schwacher Episoden das Wasser an die besten und größten Serien weiterreichen.

Unsere Wertung:

 

 

Suits - Season 8 [4 DVDs]
Kundenbewertungen
Suits - Season 8 [4 DVDs]*
von Universal Pictures Germany GmbH
Prime Preis: € 13,74 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Suits - Season 4 [4 DVDs]
Kundenbewertungen
Suits - Season 4 [4 DVDs]*
von Universal Pictures Germany GmbH
Prime Preis: € 8,94 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

© Universal Pictures

Kommentar hinzufügen