Filmtoast.de
Das und der am Ohr verbundene Murat sind in einer dunklen Hütte aneinander gefesselt - Sweetie, you won't believe it

Sweetie, you won’t believe it

Die kasachischen Komödie Sweetie, you won’t believe it kreuzt Elemente des Backwood-Thrillers mit schwarzem Humor und Anflügen von Slapstick. Ob diese Mischung zündet oder sich als Rohrkrepierer erweist, erfahrt ihr hier!

Sweetie, You Won't Believe It Trailer - RIFF2021

TitelSweetie, you won’t believe it (OT: Zhanym, ty ne poverish)
Jahr2020
LandKasachstan
RegieYernar Nurgaliyev
DrehbuchZhandos Aibassov, Yernar Nurgaliyev, Daniyar Soltanbayev
GenreKomödie, Horror
DarstellerDaniar Alshinov, Yerkebulan Daiyrov, Yerkebulan Daiyrov, Rustem Zhaniyamanov, Kadirgali Kobentay
Länge84 Minuten
FSKn/v
VerleihLighthouse Entertainment
Das und Arman schauen skeptisch in den hinteren Teil von Murats Vehikel, das mit Gummipuppen und weiterem Sexspielzeug gefüllt ist - Sweetie, you won't believe it
Ein Film so schräg wie die Ausstattung dieses Busses – Sweetie, you won’t believe it © Lighthouse Entertainment

Sweetie, you won’t believe it – Handlung

Das (Daniar Alshinov) ist froh, mal wieder aus dem Haus zu kommen. Weg von seiner hochschwangeren Frau Zhanna (Asel Kaliyeva), die ihn ständig nach Namen für das Baby löchert, dessen Geschlecht sie sich noch nicht einmal verraten lassen haben. Die Freunde Arman (Azamat Marklenov) und Murat (Yerlan Primbetov) können es auch kaum fassen, dass sich Das endlich mal wieder Zeit für sie nimmt. Seit der Hochzeit stand er unablässig unter der Fuchtel seiner Jugendliebe Zhanna.

Der Ausflug zum Angeln beginnt in Armans mit fehlerhaftem Sexspielzeug vollgestopften VW-Bus. Doch schon der Halt an einer abgelegenen Tankstelle kündet von einem denkwürdigen Tag. Der schrullige Tankwart und seine nicht eben sehr attraktive Tochter lassen das Begehren der Freunde, hier nach kaltem Bier zu fragen, schnell schwinden.

Aber es geht auch ohne, und so finden sie sich alsbald, mit Angeln bewaffnet, auf einem Boot in einem kleinen Fluss wieder. Allerdings lässt die nächste, ungleich unheilvollere Begegnung mit weiteren skurrilen Gestalten nicht lange auf sich warten. Schon nach kurzer Zeit werden sie von ihrem Boot aus Zeuge eines, eher versehentlichen, Mordes. Von da an sind sie auf der Flucht vor vier Gangster-Brüdern. Und dann gibt es noch einen verrückten, einäugigen Einsiedler, der eben diese vier jagt, weil sie seinen Hund getötet haben…

Ein lustiger Ausflug ins blutige Chaos

Die kasachische Komödie Sweetie, you won’t believe it fährt das bewährte Konzept von Freunden auf, die zusammen einer unangenehmen Situation ausgesetzt sind. Das, Arman und Murat beweisen schon auf dem Weg in die abgelegene Steppe, dass sie alles andere als souveräne Typen sind. Entsprechend chaotisch gestaltet sich ihre Flucht vor den ihrerseits eher unbeholfenen Gangstern. Der Film beginnt dabei mitten in Das‘ Alltag, der von Geldnöten und den Nörgeleien der schwangeren Zhanna bestimmt wird. Nur ganz nebenbei, kurz vorm Einschlafen, erwähnt er ihr gegenüber den geplanten Ausflug. Entsprechend erbost reagiert die Schwangere, als er sich morgens dann tatsächlich mit seinen besten Freunden auf dem Weg macht. Die enthemmende Ausgelassenheit, die sich fortan in der Runde breit macht, wirkt geradezu ansteckend. Das macht die drei Freunde, die allesamt generell etwas neben der Spur scheinen, schon mal von Grund auf sympathisch.

Die vier Gangster-Brüder werden gleich darauf eingeführt, wie sie ihr späteres Opfer aufsuchen, das ihnen anscheinend noch Geld schuldet. Dieser Schuldner verweist auf einen weiteren Bekannten, den sie darauf aufsuchen wollen. Auch sie sind ein eher chaotischer Haufen: der Älteste zitiert andauernd aus einem Buch für Redewendungen, die mittleren beiden befinden sich im Dauerclinch und der füllige Jüngere fällt sofort in Ohnmacht, wenn er Gewalt nur sieht. Die Wege der beiden Gruppen kreuzen sich tatsächlich unerkannt noch vor der schicksalhaften Begegnung am Fluss. Eine unachtsam aus dem Fenster beförderte Flasche mit Urin lässt das Auto der Gangster einen Hund überfahren, der eine weitere unheilvolle Spirale der Gewalt in Gang setzt.

Das und der am Ohr verbundene Murat sind in einer dunklen Hütte aneinander gefesselt - Sweetie, you won't believe it
Der Trip entwickelt sich für die drei Freunde eher unerfreulich © Lighthouse Entertainment

Sympathische Deppen in makabrem Schwank

Gerade in seiner ersten Hälfte ist der Film sehr flott unterwegs. Der Aufbau vollzieht sich zwar ruhig, aber begleitet von einer bewegten Kameraführung, die sich nah ans Geschehen und die Akteure heftet. Hip Hop und Pop-Musik sorgen für eine lockere Atmosphäre. Das passt sehr gut, denn Sweetie, you won’t believe it macht nie wirklich Anstalten, mehr als eine etwas makabre und auch mal mit Slapstick jonglierende Komödie zu sein. Das Backwood-Ambiente wird hierbei gut genutzt, Elemente einer Verwechslungskomödie erinnern sogar zeitweise an ähnlich gelungene Genre-Mixturen wie Tucker & Dale vs Evil.

Dabei werden für beide Gruppen Sympathien aufgebaut, für unsere drei Freunde ebenso wie die etwas trotteligen Gangster, die ihnen mitunter schon mal die Show stehlen. Denn die werden im Verlaufe der Geschichte nun fortlaufend und sehr blutig dezimiert. Dabei kippt die Stimmung nie, denn aufkommende Spannungsspitzen werden schnell in meist etwas sehr hysterischer Situationskomik aufgelöst. In der zweiten Hälfte, die auch mit einem typischen Backwood-Szenario beginnt, lassen Tempo und Gag-Dichte dann leider ein wenig nach. Doch dank der recht launig-sympathisch gezeichneten Figuren bleibt der Spaß dabei nicht vollends auf der Strecke.

Unser Fazit zu Sweetie, you won’t believe it

Man darf wohl mit Fug und Recht behaupten, dass Sweetie, you won’t believe it mit großer Sicherheit zu den Crowdpleasern des diesjährigen Fantasy Filmfests zählen wird. Die liebenswürdig trotteligen Protagonisten können schnell ans Herz wachsen, ihre Unzulänglichkeiten bilden einen schönen Kontrast zu den fatalen Ereignissen, in die sie hineinschliddern. Der makabre Humor scheut auch nicht vor blutigen Tableaus zurück, Zartbesaitete seien hiermit gewarnt. Alles in Allem vielleicht kein neuer Kultfilm, fraglos stellt dieses kasachische Kleinod aber eine durchaus unterhaltsame Angelegenheit dar.

Sweetie, you won’t believe it feiert seine Deutschland-Premiere am 21. Oktober auf dem Fantasy Filmfest!

Unsere Wertung:

 

 

Tucker & Dale vs. Evil [Blu-ray]
Kundenbewertungen
Prime Preis: € 8,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
The Loved Ones - Pretty in blood - Lenticular Edition [Blu-ray]
Kundenbewertungen
Preis: € 6,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

© Lighthouse Entertainment

Kommentar hinzufügen