Filmtoast.de
Jason Statham in "The Beekeeper" vor einem Regal voller Honigläser

The Beekeeper

Jason Statham ist schlagkräftig zurück und räumt in The Beekeeper kräftig mit den bösen Buben auf. Ob der Brite als Imker den Kinoabend versüßen kann oder Zuschauer:innen sich vor dem Bienenschwarm eher hüten sollten, erfahrt ihr hier. 

THE BEEKEEPER Trailer German Deutsch (2024) @FilmtoastDE

TitelThe Beekeeper
Jahr2024
LandUSA, Großbritannien
RegieDavid Ayer
DrehbuchKurt Wimmer
GenreAction, Thriller
DarstellerJason Statham, Emmy Raver-Lampman, Bobby Naderi, Josh Hutcherson, Jeremy Irons, David Witts, Michael Epp, Phylicia Rashad, Jemma Redgrave, Minnie Driver
Länge105 Minuten
FSKab 18 Jahren freigegeben
VerleihLeonine
Das deutsche Blu-ray Cover zu "The Beekeeper" zeigt Hauptdarsteller Jason Statham von der Seite. Seine rechte Schulter löst sich kunstvoll in mehrere Bienen auf
Das deutsche Blu-ray Cover zu „The Beekeeper“ © Leonine

Die Handlung von The Beekeeper

Als die ehemalige Lehrerin Eloise Parker (Phylicia Rashad) Opfer eines Phishing-Betrugs wird, beendet Ihr Mieter Adam Clay (Jason Statham) sein ruhiges Leben als Imker und startet einen gnadenlosen Rachefeldzug. Doch nicht nur die Strippenzieher dieses Betrugs, sondern auch die mächtige Organisation dahinter muss lernen: Wer den Bienenstock angreift, wird vom Beekeeper unschädlich gemacht.

Handlungstiefe? Fehlanzeige!

Die Handlung passt auf das Zettelchen eines Glückskeks oder auf die Beschriftung eines Glases mit Honig. Wer hier Handlungstiefe erwartet, ist absolut an der falschen Adresse. Das Drehbuch von Kurt Wimmer (Gesetz der Rache) ist ein schwacher und äußerst plumper Abklatsch eines John Wick und das Handeln bzw. das Verhalten einzelner ist nicht immer oder eher schwierig nachvollziehbar. Viele Charaktere sind dermaßen überzeichnet oder unsympathisch in ihrer Wirkung, dass einem beinahe die Lust an The Beekeeper vergehen kann. 

Dazu kommen noch Dialoge, welche ebenfalls zwischen höllisch hölzern und etwas zu erzwungenen wandeln. Dies schlägt natürlich auf die Leistung der Darsteller nieder, die nicht alle mit demselben Elan zur Sache gehen. Hinzukommt noch, dass bei der deutschen Tonspur bei manchen Rollen absolut nicht auf der Höhe ist und etwas mehr als gewöhnungsbedürftig. Die Bandbreite hierbei reicht von nervtötend bis unfreiwillig komisch, was gemischte Gefühle bei The Beekeeper zur Folge hat. 

Geradliniger Actionfilm

Jedoch benötigt es für einen guten Actionfilm eigentlich auch nicht eines besonders ausgeklügelten Drehbuchs oder vieler Worte. The Beekeeper versucht offenkundig auch nicht mehr zu sein und spielt geradlinig seinen Stiefel runter. Das sorgt vor allem für Unterhaltung, bei der man nicht allzu viel nachdenken muss (und sollte). Besonders für einen Abend, bei dem diese beiden Aspekte abgedeckt werden und es nicht zu anspruchsvoll sein soll, kommen geneigte Zuschauer:innen voll auf ihre Kosten. Klassische Oneliner dürfen natürlich bei einem Actioner ebenso nicht fehlen. Diese kommen insbesondere zu Tage, wenn der Beekeeper nahezu jede seiner Aktionen mit Wissenswertem aus der Welt der Bienen unterfüttert. Das Überraschende hieran ist jedoch, dass diese „Gags“ immer wieder ziehen. Der Grund hierfür liegt in Jason Statham begründet, der Adam Clay mit enormer Ernsthaftigkeit und vollem Einsatz verkörpert. Die Sprüche vor den Kills belohnen dann regelmäßig mit einem breiten Grinsen.

Jason Statham als Clay hält zwei Kanister Benzin in den Händen und schaut finster zwei ihm gegenüberstehende Männer im Anzug an.
Jason Statham als Clay auf Rachefeldzug © Leonine

Statham steht drauf, Statham steckt drin

Allgemein liegt der Unterhaltungsfaktor in erster Linie am Hauptdarsteller. Während seine bekannteren Co-Stars, wie Jeremy Irons (Die Affäre der Sonny von B., Batman v Superman – Dawn of Justice) und Josh Hutcherson (Die Tribute von Panem-Filme, Brücke nach Terabithia) unter ihren Möglichkeiten bleiben und Emmy Raver-Lampman (Umbrella Academy) mit ihrer Figur gar nervig agiert, holt Statham alles aus seiner Rolle raus – und zeugt hierbei deutlich mehr Engagement als noch zuletzt bei Expendables 4. Neben gewohnt vor Coolness strotzender Ausstrahlung schlägt und tritt der Brite mit seinen bekanntes Moves und Posen die Bedrohungen für den Bienenstock nieder.

Was er nicht mit den Fäusten und Füßen regelt, macht er dann in Chuck Norris-Manier mit allem, was ihm die Umgebung gerade bietet. So verstümmelt er zum Teil seine Gegner, so dass eine Begründung für die 18er-Freigabe recht schnell gegeben ist. Im Ergebnis bekommt man einen angenehmen Action-Mix, der sich um eine gewisse Vielfalt in seinen Kills bemüht und hin und wieder ein seichtes, jedoch überraschendes „Oh!“ provoziert. Und wenn es kracht, dann sieht es auch gut gemacht aus. Regisseur David Ayer ist zwar weit weg von früheren Höhen wie End of Watch, doch The Beekeeper ist durch seine Handschrift sicherlich ein Stück aufgewertet worden. 

Unser Fazit zu The Beekeeper

Mit The Beekeeper meldet sich Regisseur David Ayer zwar nicht mit einem Meilenstein zurück, aber zumindest ist ein geradliniger Actionfilm entstanden. Dieser steht und fällt mit seinem Hauptdarsteller, der wieder mal kräftig austeilt und in seiner gewohnten Manier genug überzeugt, dass geneigte Zuschauer:innen auf ihre Kosten kommen werden. So ist das Statham-Vehikel zwar kein Must-see, aber ein unterhaltsamer und über weite Strecken honigsüßer Spaß.

The Beekeeper ist seit dem 26. April 2024 als DVD, Blu-ray, 4K Ultra HD Blu-ray sowie als limitiertes 4K Ultra HD Blu-ray Steelbook und digital erhältlich!

Unsere Wertung:

 

The Beekeeper (4K Ultra HD) (+ Blu-ray) (Lim. Steelbook)
Kundenbewertungen
Prime  Preis: € 34,99 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 16. Mai 2024 um 10:37 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
The Beekeeper (4K Ultra HD) (+ Blu-ray)
Kundenbewertungen
Prime  Preis: € 29,99 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 16. Mai 2024 um 10:38 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

© Leonine

Christian Willach

Kommentar hinzufügen