Filmtoast.de
Der knallharte Cop Ma Seok-do kämpft gegen einen Kriminellen in The Roundup

The Roundup

Mit The Roundup läuft auf dem diesjährigen Fantasy Filmfest 2022 der bisher erfolgreichste Film des Jahres aus Südkorea in den Kinos. Ob sich ein Kinobesuch lohnt, erfahrt ihr in der Kritik!

THE ROUNDUP Main Trailer

TitelThe Roundup
Jahr2022
LandSüdkorea
RegieLee Sang-yong
DrehbuchKim Min-Seong, Lee Sang-yong
GenreAction, Krimi
DarstellerMa Dong-seok, Sukku Son, Gwi-hwa Choi, Ha-Jun
Länge106 Minuten
FSKab 16 Jahren freigegeben
Verleihcapelight pictures OHG
Auf dem offiziellen Plakat zu The Roundup sieht man den knallharten Cop Ma Seok-do im Kampf gegen einen Gangster. | The Roundup
Das offizielle Poster zu The Roundup | © capelight pictures

Die offiziell Inhaltsangabe von The Roundup

Wo er hinlangt, wächst kein Gras mehr und jeder Kriminelle packt aus. Der gestandene Seouler Cop Ma Seok-Do (Train to Busan und Eternals-Star Ma Dong-Seok, der auch am Drehbuch mitschrieb) hat es nicht so mit Regeln, dafür nimmt er seinen Job viel zu ernst. Nur zu gern schickt ihn sein Vorgesetzter nach Vietnam: Ein vor Jahren geflüchteter Gangster hat sich dort gestellt und Ma soll ihn in die Heimat überführen. Da kann ja eigentlich nicht viel passieren! Doch, kann es. Denn vor Ort kreuzt Ma die Wege eines brutalen Serienkillers.

Ein südkoreanisches Cinematic Universe

Nachdem The Outlaws trotz starker Konkurrenz die südkoreanischen Kinokassen dominierte (ca. 6,8 Millionen Zuschauer:innen) und auch einen Rekord bei den VOD-Verkäufen erzielte, war es eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis eine Fortsetzung kommt. The Outlaws gelang das Kunststück innerhalb von 2 Monaten ca. 10,1 Millionen US-Dollar auf dem Heimmarkt einzunehmen; der vorherige Rekordhalter Die Eiskönigin – Völlig unverfroren brauchte ca. 10 Monate für ein vergleichbares Ergebnis.

Mit The Roundup erscheint nun vier Jahre nach dem ersten Teil die Fortsetzung und ebnet den Weg für die Crime City – Reihe, sollen die Filme mit dem südkoreanisch-amerikanischen Schauspieler Don Lee in der Hauptrolle nur der Anfang eines gewaltigen Projekts sein. Neben den bereits erschienenen Filmen sollen noch mindestens sechs weitere Filme und zwei Spin-offs produziert werden. Die Dreharbeiten zum dritten Teil der Filmreihe The Roundup: No Way Out haben bereits begonnen.

Der Erfolg gibt den beiden Filmen Recht, denn auch The Roundup konnte an den Kinokassen überzeugen und hat in nicht einmal 3 Monaten über 12,6 Millionen Menschen ins Kino locken können. In Anbetracht der Einwohnerzahl von rund 50 Millionen Menschen in Korea ist das schon sehr beeindruckend. Zum Vergleich: In Deutschland ist der derzeit erfolgreichste Film des Jahres Minions – Auf der Suche nach dem Mini-Boss, den gerade einmal 3,5 Millionen Menschen besucht haben.

Der knallharte Cop Ma Seok-do kämpft gegen einen Kriminellen in The Roundup
Der knallharte Cop Ma Seok-do im Einsatz | © capelight pictures

Ein kompromissloser Haudrauf

Einen großen Anteil am Erfolg dürfte auch Don Lee (auch als Ma Dong-seok bekannt) haben, der in Südkorea inzwischen den Status eines Superstars erreicht hat und auch im westlichen Kino immer gefragter ist. Wie bereits im Vorgänger schlüpft er wieder in die Hauptrolle des harten Cops Ma Seok-do, der mit seiner kompromisslosen Art und Weise eine enorme Präsenz in dem Film einnimmt. Lag der Fokus in The Outlaws nicht konstant auf Ma Seok-do, sondern beschäftigte sich auch mit den Beweggründen und Problemen seiner Kollegen, so konzentriert sich The Roundup fast ausschließlich auf den Cop und seinen Auftrag – was leider nicht immer funktioniert.

Denn die Verherrlichung von Polizeigewalt ist ein großes Problem des Films. Wann immer Ma Seok-do in seiner Mission vorankommen möchte, wird ordentlich ausgeteilt. Ohrfeigen, Faustschläge und diverse Würfe gehören hier zum alltäglichen Geschäft des Cops. Man möge meinen, dass diese Art der Gewaltanwendung gegen die Gangster durchaus legitim sei. Doch dabei bleibt es nicht, denn auch ein Hilfesuchender – zugleich ehemaliger Gangster – wird ebenso drangsaliert, als auch ein mehr oder weniger hilfsbereiter “alter Freund”. Ma Seok-do lebt in The Roundup eine bullyhafte Attitüde aus, die in der heutigen Gesellschaft nicht mehr tolerierbar wäre.

Der Charme des Don Lee

Doch leider verzeiht man der breitschultrigen Dampfwalze Ma Seok-do dieses Vorgehen nur zu gerne. Es liegt an der Arbeit von Don Lee und auch des Regisseurs Lee Sang-yong, der bereits bei The Outlaws als Regieassistent mitgewirkt hat. Während Don Lee erneut zeigt, welchen Charme er auf der Leinwand versprüht, kann Lee Sang-yong zeigen, dass er Actionszenen sauber choreografiert und toll inszeniert auf die Leinwand bringen kann.

Gerade im Vergleich mit The Outlaws wird deutlich, dass in The Roundup deutlich mehr ausprobiert und es auch gerne mal übertrieben wurde. Zeichnete sich der Vorgänger schon durch gute Kämpfe und einigem Klamauk aus, dreht The Roundup dieses noch einmal etwas höher – und das klappt wunderbar. So darf Don Lee in Slow Motion zuhauen, seinen Gegnern den ein oder anderen Spruch mehr rein drücken. Oder auch einfach nur zeigen, welch gutes Timing er in den Slapstick-Einlagen hat.

Ein starker Held ohne wirkliche Tiefe

The Roundup ist mit seinen 106 Minuten knackig und bleibt in seiner Erzählung sehr fokussiert. Hintergründe oder weitere Elemente in der tragenden Figur Ma Seok-do bleiben vorerst unvermittelt, was im Aufbau eines Crime City Cinematic Universe durchaus zum Nachteil gereichen kann, denn eine emotionale Bindung wird nicht wirklich zu der Hauptfigur aufgebaut.

Dennoch treibt uns Don Lee durch den Film auf der Jagd nach dem unberechenbaren Antagonisten Kang Hae-sang. Sukku Son in der Rolle des Kang spielt den gefährlichen und harten Killer sehr stark, wenngleich die reine Figur des Antagonisten durchaus austauschbar ist und oft nur zum Selbstzweck bzw. nur als reiner Endgegner ohne großartige Charakterisierung auftritt. In den gemeinsamen Szenen zeigt The Roundup seine Stärken und lässt die beiden Schauspieler glänzen. Wuchtig, düster und auch zum Teil sehr blutig werden die Kämpfe zwischen den beiden toll inszeniert und bilden auf jeden Fall ein Highlight des Films.

Unser Fazit zu The Roundup

Der bisher erfolgreichste Film des Jahres in Südkorea weiß definitiv zu überzeugen! The Roundup ist mit seinem Humor, den tollen Actionszenen und einem großartigen Don Lee in der Hauptrolle ein durch und durch unterhaltsamer Action-Krimi.

Die fehlende Tiefe unseres Hauptprotagonisten und die Gewaltverherrlichung sind durchaus störende Faktoren in einem sonst so runden Seherlebnis. Doch dem charismatischen Don Lee verzeiht man im Verlauf des Films relativ viel.

The Roundup läuft im September als Teil des Fantasy Filmfest 2022 in den teilnehmenden Städten im Kino!

Unsere Wertung:

 

 

The Outlaws - Mediabook - 2-Disc Limited Edition (Deutsch/OV) [Blu-ray]
Kundenbewertungen
Prime  Preis: € 21,99 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 8. September 2022 um 21:39 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Train to Busan [Blu-ray]
326 Bewertungen
Train to Busan [Blu-ray]*
von Splendid Film/WVG
Prime  Preis: € 8,49 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 9. September 2022 um 12:32 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

© capelight pictures OHG

Kommentar hinzufügen