Filmtoast.de
Die Gummibärenbande gehört zu den besten Kinderserien der 80er. Auf dem Bild sind die Helden dieser Serie auf einem fliegenden Teppich.

Die besten Kinderserien der 80er

Im November 2020 wagten wir einen Blick in die Vergangenheit und haben die Community gefragt, was die besten Kinderserien der 80er sind. Es wurde zahlreich abgestimmt und folglich können wir nun die zehn besten Kinderserien der 80er präsentieren. Welche Serien es in die Topliste geschafft haben, lest ihr hier.




Kinderserien der 80er – die schönsten Kindheitserinnerungen

Für viele sind die Serien ihrer Kindheit mit vielen schönen Erinnerungen verbunden. Nachdem Disney mit ihrem eigenen Streamingdienst eine wahre Welle der Nostalgie ausgelöst hatte, kamen ein paar Kinderserien der 80er wieder ins Gedächtnis. Disneys Gummibärenbande oder DuckTales – Neues aus Entenhausen waren für viele die absoluten Topserien ihrer Kindheit und waren nun wieder greifbar. Aber nicht nur die von Disney produzierten Serien erfreuten sich früher wie heute großer Beliebtheit. Dazwischen tummelten sich viele weitere Perlen, wie He-Man and the Masters of the UniverseDie GlückbärchisSaber Rider and the Star Sheriffs oder Die Schlümpfe.

Hier fehlen ein paar Serien

Einige Kinderserien der 80er fehlten in unserer damaligen Umfrage. Ein Kriterium für die Aufnahme in unsere Auswahl war der Zeitpunkt der deutschsprachigen Erstausstrahlung. Daher sind einige Kinderserien nicht berücksichtigt worden, obwohl sie aus den 80ern stammen. Die tollen FußballstarsDragon Ball oder Teenage Mutant Ninja Turtles wurden im deutschsprachigen Raum erst in den 90ern ausgestrahlt und tauchten nicht in der Umfrage auf. Ebenso Serien wie Alf oder Mein Vater ist ein Außerirdischer, die sicherlich für viele ebenfalls zur Kindheit gehören. Allerdings haben wir diese außen vor gelassen, da sie weniger Kinderserie als viel mehr SitCom sind.

Dennoch wurde es durch dieses Fehlen sicherlich nicht leichter seine Favoriten zu wählen, denn unsere Vorauswahl mit fast 70 unterschiedlichen Serien bot einige Highlights der besten Kinderserien der 80er. Bis zu zehn Titel konnte man auswählen und am Ende konnten wir die zehn besten Kinderserien der 80er auf unserem YouTube-Kanal zeigen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nun folgt auch die Auflistung in schriftlicher Form und wir freuen uns euch die besten Kinderserien der 80er und einige weitere erwähnenswerte Sendungen zu präsentieren.

Platz 10: Ghostbusters (1986)

Nach dem großen Kinoerfolg von Ghostbusters dauerte es nicht lange bis auch andere Ableger des Geisterjäger-Stoffs erschienen. So versuchte die Produktionsfirma Filmation, die auch unter anderem He-Man and Masters of the Universe verwirklichte, ebenfalls auf den Zug aufzuspringen. Die Serie basiert aber eben nicht wie The Real Ghostbusters auf dem Kinofilm von 1984, sondern auf der Reallife-Fernsehserie von 1975. In dieser hießen die Hauptfiguren Jake Kong und Eddie Spencer, die von dem Gorilla namens Tracey ebenfalls paranormale Phänomene untersuchten. In der Zeichentrickserie allerdings stehen nun die Söhne Jake Jr. und Eddie Jr. im Fokus, aber erneut mit Gorilla Tracey an ihrer Seite. Erst 1989 lief die Serie im Programm von BimBamBino bei uns in Deutschland an und mit deutlich mehr Folgen als die zugrundeliegende Realife-Fernsehserie, nämlich insgesamt 65 Folgen.

Platz 9: Inspector Gadget (1983)

Wer erinnert sich nicht gerne an den unbeholfenen Polizeiinspektor, der mit Hilfe in seinem Körper verbauter technischer Ausrüstung die Verbrecher jagt. Besonders die Organisation M.A.D. und deren Anführer Dr. Kralle versucht Gadget bei jeder Gelegenheit das Handwerk zu legen. Tollpatsch Gadget bekommt dabei unwissentlich Hilfe von seiner cleveren Nichte Sophie und Haushund Finot, die den Inspektor nicht selten aus der Klemme helfen müssen. Auch Inspector Gadget hatte erst spät sein Debüt im deutschsprachigen Raum: Erstmals 1988 lief die Serie auf RTL Plus und unterhielt in spannenden 86 Folgen seine Zuschauer. Es folgte noch 1999 eine von Disney produzierte Realverfilmungen mit Matthew Broderick in der Hauptrolle. 2003 folgte sogar eine Fortsetzung mit komplett neuer Besetzung.

Captain Future zählt zu den Kinderserien der 80er. Die Hauptfigur und einige weitere Figuren stehen angespannt und mit ernsten Gesichtsausdruck Seite an Seite.
Captain Future und seine Crew stellen sich der Bedrohung © Leonine Distribution

Platz 8: Captain Future (1978)

Ja… offenkundig stammt Captain Future nicht aus den 1980ern und erblickte bereits 1978 das Licht der Welt. Allerdings kam die Serie erst 1980 im ZDF zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum zum Vorschein. Hierzulande kamen wiederum nur 40 Folgen heraus, während in Japan eigentlich 52 Folgen produziert wurden. Und selbst diese liefen zum Teil gekürzt und in der vollkommen falschen Reihenfolge bei uns. Dennoch genießen Captain Future und seine Crew vom Raumschiff Comet Kultstatus hierzulande und insbesondere der von Komponist Christian Bruhn neu erstellte Soundtrack lässt so manches Fanherz höherschlagen, sobald die Melodien erklingen.

Platz 7: Die Glücksbärchis (1985)

Was nur wenigen bekannt ist: Ihren Ursprung haben Die Glücksbärchis eigentlich in Glückwunschkarten. Diese Karten waren so beliebt, dass folglich auch Merchandise Figuren und ebenfalls mehrere Serien und auch Filme entstanden. Die namensgebenden Bärchen aus dem Wolkenland bekommen hin und wieder Hilfe von anderen Tierarten. Diese wurden im ersten Spielfilm, der ebenfalls 1985 erschien, als deren Cousins eingeführt und bestehen aus 13 unterschiedlichen Tieren. Auch die Cousins vermögen mittels des Symbols auf deren Bauch die sogenannten Glücksstrahlen auszusenden. 1987 waren Die Glücksbärchis dann auf RTLPlus erstmals im deutschsprachigen Raum zu sehen und wer möchte nicht seit jeher ein Glücksbärchi sein?

Platz 6: Löwenzahn (1981)

Löwenzahn sticht in seiner Form schon deutlich aus den restlichen Kinderserien der 80er heraus. Dennoch sind sich die meisten einig, dass die Sendung um Moderator Peter Lustig in der Auflistung der besten Kinderserien der 80er nicht fehlen darf. Die eigentlich erste Folge lief bereits im Januar 1979 an, noch unter dem Titel der Vorgängersendung „Pusteblume“. Seit dem 24. März 1981 läuft die Serie unter dem uns heute bekannten Namen und informiert seit jeher die kleinen und auch großen Zuschauer. Und natürlich geht Löwenzahn für die meisten mit dem Namen Peter Lustig einher. In über 200 Episoden leitete der Moderator bis Ende 2005 durch die Sendung. Seit 2006 führt die fiktive Figur Fritz Fuchs durch die Sendung, der von Guido Hammesfahr gespielt wird.

"He-Man and the Masters of the Universe" zählte ebenfalls zu den besten Kinderserien der 80er. Das Cover zur Special-Box von "He-Man and the Masters of the Universe" zeigt zentral den Helden He-Man, der gerade sein Schwert mit der rechten Hand in die Luft hält. Hinter ihm links stehen seine Feinde, unter anderem der Skelett-Kopf, eine bösartig aussehende Frau und ein rötlich pelziges Biest. Rechts von ihm stehen seine Verbündeten. Unter anderem ein Soldat ähnliche Mann mit Schnurrbart sowie zwei Frauen, von denen eine wie ein Vogel gekleidet ist. Darüber hinaus fliegt ein kleines Wesen über He-Mans linker Schulter, welches wie ein Zauberer gekleidet ist.
Das Cover zur Special-Box von “He-Man and the Masters of the Universe” © KSM GmbH

Platz 5: He-Man and the Master of the Universe (1985)

Die Top5 der besten Kinderserien der 80er führt niemand geringeres als der stärkste Mann des Universums an. He-Man and the Masters of the Universe genießt Kultstatus und entlockt mit den Worten „Bei der Macht von Greyskull“ mindestens ein Schmunzeln. Nicht umsonst entstanden folgend noch mehrere neue Zeichentrickserien, in denen He-Man teils im gewohnten Barbarenstil, aber auch im Weltraum mit Pferdeschwanz dargestellt wurde. Darüber hinaus gab es noch die Realverfilmung mit Dolph Lundgren in der Hauptrolle. Dabei entstand die Serie von Filmation nur, um die Spielzeuge von Mattel zu vermarkten (mehr hierzu in Folge 3 von Spielzeug – Das war unsere Kindheit auf Netflix). 130 Folgen lang kann man He-Man und seinen unterschiedlichen Gefährten beim Kampf gegen den bösen Skeletor folgen. Zusätzlich enthält jede Folge eine moralischen Apell, der einen gewissen pädagogischen Hintergrund haben sollte, wie was Freundschaft oder Mut bedeutet.

Platz 4: Es war einmal … der Mensch (1978)

Ähnlich wie Captain Future entstand auch die französische Zeichentrickserie Es war einmal … der Mensch bereits 1978. Aber ebenso wie das Space-Abenteuer hatte Es war einmal … der Mensch seine deutschsprachige Erstausstrahlung mit Beginn des neuen Jahrzehnts auf ZDF und zählt somit zu den besten Kinderserien der 80er. In 26 Folgen beschäftigt sich die Serie mit der Geschichte der Menschheit und bildet den Startschuss der Es war einmal …– Reihe, zu denen unter anderem die später produzierten Es war einmal … das Leben, der Weltraum oder Amerika zählen. Besonderes Erkennungszeichen aller Serien der Reihe ist der weise alte Mann, der als Maestro bzw. Erzähler der Sendungen auftritt. Mit seinem Merkmal, einem langen weißen und fast seinen ganzen Körper umhüllenden Bart, weiß ein jeder bei seinem Anblick, welche Art von Sendung gerade läuft.

Es war einmal der Mensch darf bei den Kinderserien der 80er nicht fehlen. Das Bild zeigt das deutsche DVD-Cover mit den typischen Figuren der Serie. Unter anderem den Maestro mit seinem langen weißen Bart, der seinen ganzem Körper verdeckt. Darüber hinaus sind die anderen Figuren in römisches Rüstung oder Astronauten Anzug zu sehen.
Das deutsche DVD-Cover von “Es war einmal … der Mensch” © Studio Hamburg Enterprises

Platz 3: Die Schlümpfe (1981)

Basierend auf der Vorlage vom belgischen Zeichner Peyo, wurden Die Schlümpfe von 1981 bis 1989 von den Hanna Barbera Studios produziert. Die Produktionsfirma von William Hanna und Joseph Barbera, die auch unter anderem die Familie Feuerstein erschufen, nahm sich den kleinen blauen Wesen an, die bereits 1975 mit Die Schlümpfe und die Zauberflöte einen eigenen Kinofilm bekamen. Hier erleben die Schlümpfe noch gemeinsam Abenteuer mit Johann und Pfiffikus, in deren Comicreihe die Schlümpfe einst eingeführt wurden.

Im deutschsprachigen Raum liefen Die Schlümpfe erstmals 1983 im ZDF und ihre Abenteuer umfassen 272 Folgen. Papa Schlumpf und seine Schlümpfe bekommen es in den verschiedensten Episoden zumeist mit dem bösen Zauberer Gargamel und seiner Katze Azrael zu tun. Aber auch viele andere Aufgaben müssen die Schlümpfe über die Jahre meistern. Darunter fällt auch im späteren Verlauf der Serie eine Zeitreise durch viele unterschiedliche Länder.

Platz 2: DuckTales – Neues aus Entenhausen (1987)

1989 erblickten die Zuschauer im deutschsprachigen Raum erstmals die Geschichten aus Entenhausen um Hauptfigur Dagobert Duck und seinen Neffen Tick, Trick und Track. In 100 Folgen sind nicht nur viele Figuren aus den Disney Comics zu sehen, einige wurden sogar extra für die Serie neu kreiert und eingeführt. So zum Beispiel Dasgoberts Butler Johann oder der allseits beliebte Quack, der Bruchpilot. DuckTales – Neues aus Entenhausen folgte 1990 der Spielfilm DuckTales: Der Film – Jäger der verlorenen Lampe, in der Dagobert und seine Neffen noch einmal ein letztes Abenteuer erlebten. 2017 gab es zudem einen Reboot der Serie, die drei Staffeln und 65 Folgen umfasst. Diese ist ebenso wie die Originalserie und der Film auf dem Streamingdienst Disney+ abrufbar.

Das Bild zeigt einen Ausschnitt aus der Kinderserie der 80er Disneys Gummibärenbande. Die titelgebenden Gummibären sind sechs farblich unterschiedliche Bären. Angefangen vom kleinsten ganz links, der rosafarbenes Fell hat, über das etwas größere gelbe Bären-Mädchen zum braunen Bären-Mann, dem älteren, einem Zauberer ähnelnden grauen, dem dicken blass-blauen Bär zu der orangenen Bären-Dame. Sie alle stehen inmitten eines Waldes.
Disneys Gummibärenbande zählt mit zu den besten Kinderserien der 80er © Disney

Platz 1: Disneys Gummbärenbande (1985)

Platz 1 der besten Kinderserien der 80er geht an Disneys Gummibärenbande. Die Serie wurde von 1985 bis 1991 produziert und lief im deutschsprachigen Raum erstmals 1988 im ersten deutschen Fernsehen. Die Serie handelt von den sechs Gummibären Gruffi, Grammi, Zummi, Tummi, Sunni und Cubbi, die versteckt in den Wäldern eines mittelalterlichen Landes namens Dunwyn leben. Ihren Namen verdanken die Gummibären einem alten Zaubertrank, der sie wie ein Gummiball hüpfen lässt. Mittels dieses Tranks und gemeinsam mit den beiden Menschenkindern Cavin und Prinzessin Calla, helfen die Bärchen immer wieder heimlich das Reich vor dem Schurken Herzog Igzorn und seinen Ungeheuern zu schützen. Die Abenteuer der hüpfenden Bären umfasst 65 Folgen, die wiederum 94 Einzelgeschichten beinhalten.

Weitere erwähnenswerte Kinderserien der 80er

Natürlich fehlen für den einen oder anderen hier einige ihrer liebsten Kinderserien der 80er. Daher stellen wir noch fünf weitere Serien vor, die die Top10 denkbar knapp verpasst haben. Den Anfang macht …

Nils Holgersson schaffte es nicht in die Top10 der besten Kinderserien der 80er. Auf dem Bild sieht man ihn auf einer Wildgans reiten, während er beide Hände zum Gesicht führt, um scheinbar nach jemanden zu rufen.
Nils Holgersson auf seiner Reise © Universum Film

Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen (1980)

… oder auch kurz Nils Holgersson ist die Serienadaption des gleichnamigen Romans von Selma Lagerlöf, der bereits Anfang des 20. Jahrhunderts erschien. Es folgte der sowjetische Zeichentrickfilm Der verzauberte Junge sowie ein schwedischer Realfilm unter dem Titel Nils Holgerssons wunderbare Reise. Die japanische Anime Serie lief bei uns ab 1981 auf Das Erste und ist für viele nach wie vor eine schöne Erinnerung an ihre Kindheit.

Alvin und die Chipmunks (1983)

Alvin und die Chipmunks war ursprünglich eine erfundene Musikgruppe, die bereits in den 60ern eine Zeichentrickserie (The Alvin Show) bekamen. Es dauerte einige Zeit bis die Chipmunks zu einem Comeback kamen, welches die zweite Zeichentrickserie mit dem Titel Alvin und die Chipmunks zur Folge hatte. Hier wurden auch die weiblichen Gegenstücke zu Alvin, Simon und Theodore, die Chipettes, eingeführt. Es folgten 1987 der Kinofilm Alwin und die Weltenbummler, sowie Jahre später eine neue animierte Serie. Des Weiteren erschienen vier weitere Spielfilme, die heute vermutlich bekannter sind als die Serie von 1983.

Lucky Luke (1983)

Wie viele andere Serien zuvor basiert auch Lucky Luke auf einer gleichnamigen Comic-Reihe. Neben der Serie gab es auch mehrere Zeichentrickfilme sowie einige Realverfilmungen, unter anderem mit Terence Hill oder Jean Dujardin in der Hauptrolle. 52 Folgen lang reist der einsame Cowboy mit seinem Pferd Jolly Jumper durch die Prärie und jagt die Banditen des wilden Westens. Seine größten Gegenspieler sind dabei die vier Dalton-Brüder, die dem Cowboy, der schneller als sein Schatten schießt, nie gewachsen waren. Dadurch landeten sie ständig im Gefängnis, wodurch es immer wieder zum Wiedersehen mit dem allseits beliebten Wachhund Rantanplan kam.

Auch Lucky Luke und die Daltons gehören zu den Kinderserien der 80er. Lucky Luke steht hier zentral während seine Feinde, die Daltons, links von ihm aus gesehen stehen und Freunde, wie sein Pferd Jolly Jumper, zu seiner Rechten.
Lucky Luke gehört ebenfalls zu den besten Kinderserien der 80er © Studiocanal

The Real Ghostbusters (1986)

Um Verwechslungen mit Filmations Ghostbusters zu vermeiden, wurde der Titel um das „The Real“ erweitert. Die Serie, die auf dem 1984er Kinoerfolg basiert und ein Wiedersehen mit Venkman & Co. beschert, lief erst gut fünf Jahre nach dem Kinofilm bei uns in Deutschland an und damit zeitgleich mit der Kinofortsetzung. Hier gibt es auch ein Wiedersehen mit Slimer, dem grünen und schleimigen Geist, der in der Serie eine größere Rolle zu Teil wurde. Auch deswegen wurde die Serie später in Slimer! And the Real Ghostbusters umbenannt, nachdem Slimer bereits ein eigenes kurzweiliges Spin-Off bekam.

Saber Rider (1985)

Bei einem Pokerturnier würde man vom Bubble Boy sprechen; dem letzten Spieler, der vor den Geldrängen ausscheidet. In diesem Fall ist es Platz 11, der den Einzug in die Top10 nur um wenige Stimmen (2) verpasst hat. Saber Rider und die Star Sheriffs hat sich auch in den Kommentaren als ein Liebling der Menge herauskristallisiert. Musste sich aber letzten Endes zehn anderen Kinderserien der 80er geschlagen geben. Die Wildwest Abenteuer hat ähnlich wie Captain Future in der Reihenfolge der Episoden ein heilloses Durcheinander. Dennoch machen diese immer noch Spaß und die Titelmelodie verursacht immer noch Gänsehaut.

Die besten Kinderserien der 80er

Das war eure Auswahl der besten Kinderserien der 80er. Natürlich hat jeder individuell seine persönlichen Favoriten, weswegen längst nicht jeder seine Lieblinge hier wiederfindet. Ob Klassiker wie Doctor Snuggles, Kinderspaß mit Die Raccoons oder Action mit Bravestarr – es gibt unzählige weitere Kinderserien der 80er, die definitiv eine Erwähnung verdient hätten. Und dennoch kann man mit der Top10 nicht unzufrieden sein. Denn sobald die Erinnerungen hochkommen, herrscht Nostalgie pur und erinnert an unbeschwerte Zeiten.

Seid ihr nun auch auf den Geschmack gekommen und möchtet mehr? Dann schaut doch mal bei den besten Filmen der 80er rein oder folgt uns auf den Social-Media-Kanälen, damit ihr die nächste Umfrage nicht verpasst. Abonniert gerne unseren YouTube-Kanal, damit euch die nächste Topliste nicht entgeht.

Die Schlümpfe - Die komplette Serie (43 Discs) [Limited Edition] [DVD]
Kundenbewertungen
Prime Preis: € 44,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Saber Rider and the Star Sheriffs - Ultimate Edition [10 DVDs]
Kundenbewertungen
Prime Preis: € 69,95 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Die Glücksbärchis - Remastered Edition / Die komplette 11-teilige Kultserie + 2 Bonusfolgen (Pidax Animation) [2 DVDs]
Kundenbewertungen
Unverb. Preisempf.: € 17,95 Du sparst: € 1,20 (7%) Preis: € 16,75 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

2 Kommentare

    • Hallo Rainer,

      “Graf Duckula” fehlt in der Umfrage, da die Serie erst in den 90ern im deutschsprachigen Raum ausgestrahlt wurde. Daher wurde er vorerst nicht berücksichtigt, aber mit Sicherheit bei einer Umfrage mit den Kinderserien der 90er. 😉

      Liebe Grüße
      Chrischi