Filmtoast.de
June und ihre Freunde stehen im Kreis, "Willkommen im Wunder Park"

Willkommen im Wunder Park

Willkommen im Wunder Park ist nach geraumer Zeit ein Animationsfilm aus dem gemeinschaftlichen Hause von Nickelodeon Movies und Paramount Pictures. Erfahrt im Folgenden, wie sich der Film von dem nicht im Abspann erwähnten Regisseur Dylan Brown innerhalb des Genres geschlagen hat!

TitelWillkommen im Wunder Park (OT: Wonder Park)
Jahr2019
LandSpanien, USA
RegieDylan Brown
DrehbuchJosh Appelbaum, André Nemec
GenreAnimationsfilm, Komödie
DarstellerBrianna Denski, Jennifer Garner, Matthew Broderick, Ken Hudson Campbell, Kenan Thompson, Mila Kunis, John Oliver, Ken Jeong, Norbert Leo Butz
Länge85 Minuten
FSKab 0 Jahren freigegeben
VerleihParamount Pictures
Das Blu-Ray-Cover zu Willkommen im Wunder Park
Das Blu-Ray-Cover zu “Willkommen im Wunder Park” © Paramount Pictures

Das Vergnügen der Fantasie – Die Handlung von Willkommen im Wunder Park

June hat eine fantasievolle und freudige Jugend. Zusammen mit ihrer Mutter baut sie einen Vergnügungspark in Modellgröße. Dieser “Wunder Park” ist ein fideler Ort, der von einer handvoll sprechender Tiere geleitet wird: der Bär Boomer, das Wildschwein Greta, die Biberbrüder Gus und Cooper, das Stachelschwein Steve und der Affe Peanut. Eines Tages wird June von der Realität eingeholt. Ihre Mutter muss ins Krankenhaus, woraufhin June ihrer Fantasie einen Riegel vorschiebt. Sie verstaut die Modell-Attraktionen im Schrank und erkennt in allem eine Gefahr.




Auf dem Weg nach Hause entdeckt sie auf einer Waldlichtung die Tore des realen Wunder Parks. Die Maskottchen erzählen ihr das der einst so farbenfrohe und glückliche Ort seit kurzer Zeit von einer dunklen Wolke überschattet wird. Der Park steht kurz davor, in Vergessenheit zu geraten. June ist die Einzige, die den Park und ihre Freunde retten kann. Sie muss den Spaß am Leben und ihre Fantasie wiederentdecken, um das Böse zu vertreiben…

June und ihre Mutter basteln auf dem Dachboden eine Attraktion für den Wunderpark
June (rechts) und ihre Mutter (links) basteln an einer Attraktion für den Wunder Park © Paramount Pictures

Eine wundervolle Kombination

Nickelodeon Movies ist seit 2006 eine Tochtergesellschaft von Paramount Pictures, die bereits einige unterhaltsame Filme fabriziert haben, die die Augen von Kindern und Junggebliebenen größer werden lassen. So zum Beispiel Der SpongeBob Schwammkopf Film (2004), Die Geheimnisse der Spiderwicks (2008), Rango (2011), Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der Einhorn (2011) und SpongeBob Schwammkopf 3D (2015).

Willkommen im Wunder Park ist nach Jimmy Neutron – Der mutige Erfinder und Der tierische verrückte Bauernhof der dritte Film von Nickelodeon, von dem eine Serie ausgeht und der 30. abendfüllende Film des Studios.

June baut in ihrem Zimmer an einer Attraktion des Wunder Parks
Der Wunder Park in Junes Zimmer wächst mit jeder Attraktion © Paramount Pictures

Ein Wunder-Cast im Wunder Park

Willkommen im Wunder Park fährt mit einem teils namenhaften Synchronsprecher-Cast auf, der dem Kenner durchaus Spaß bereiten kann. Neben der noch recht unbekannten Hauptdarstellerin Brianna Denski wird das Schauspielerensemble allen voran von Jennifer Garner (Peppermint – Angel of Vengeance, Dallas Buyers Club, Juno) und Matthew Broderick (Manchester by the Sea, Godzilla, Der König der Löwen, Ferris macht blau) angeführt. Die beiden verkörpern Junes Eltern, während die kunterbunte, tierische Maskottchen-Truppe des Wunder Parks von einer komödiantischen Vielfalt Hollywoods synchronisiert wird: Kenan Thompson, Mila Kunis, John Oliver und Ken Jeong beweisen ihr sprachliches Talent auf animierter Ebene. Abgerundet wird der Cast von dem zweimaligen Tony-Award-Gewinner Norbert Leo Butz.

Die deutschsprachige Synchronsprecherriege kann leider nur mit wenigen bekannten Namen aufwarten. Die Zierde des hiesigen Blu-Ray-Covers ist der Name von Deutschlands letzter Eurovision-Songcontest-Gewinnerin Lena Meyer-Landrut. Diese konnte bis jetzt lediglich in Sammys Abenteuer – Die Suche nach der geheimen Passage (2010), Tarzan 3D (2014) und zu guter Letzt in DreamWorks Animationsfilm Trolls (2016) ihr stimmliches Talent abseits des Gesangs unter Beweis stellen. Tobias Meister, vielen bekannt als die deutsche Stimme von Brad Pitt, Robert Downey Jr., Gary Sinise und Forest Whitaker, sorgt für das stimmliche Schwergewicht in Willkommen im Wunder Park. Der Komiker Faisal Kawusi, das Schweizer Mundart-Popduo Lo & Leduc und Gerrit Schmidt-Foß, die deutsche Stimme von Leonardo DiCaprio und Dr. Sheldon Cooper a.k.a. Jim Parsons in The Big Bang Theory, runden das Ensemble für kurzweilige Unterhaltung ab.

June und die Maskottchen im Wunder Park aus dem Film "Willkommen im Wunder Park"
June in der Mitte der Maskottchen: (v.l.n.r.) das Stachelschwein Steve, das Wildschwein Greta, der Bär Boomer, die Biberbrüder Gus und Cooper und der Affe Peanut © Paramount Pictures

Die Moral als Hauptattraktion

Willkommen im Wunder Park ist ein Film für Kinder, dessen Stärke in der Moral begraben liegt und Erwachsene an die kleinen, fantasievollen Lektionen des Lebens erinnert. Der Wunder Park von June ist ein blühendes, farbenfrohes Land voller Freude. Das Böse, welches diesem Treiben eines Tages Einhalt gebietet, ist die bittere Realität, die der Fantasie des Kindes einen Riegel vorschiebt. Das Werk ist kein Animationsfilm, bei dem sich Erwachsene den Spaß erlaubt haben, ein Medium für junges Publikum mit Humor für eine ältere Generation zu durchziehen. Willkommen im Wunder Park zeichnet sich durch eine intelligente und offensichtliche Moral aus, die mit kindlichem Witz und unschuldigem Humor daherkommt.

Die Moral von der Geschichte ist, dass einem der Ernst des Lebens nicht den Spaß an der Freud’ nehmen lassen darf. Egal, wie düster eine Situation zu sein scheint, das Negative darf nicht obsiegen. Denn wenn man in allem eine Gefahr sieht, wird das Leben zur Bürde. So lehrt der Film Kinder wie Erwachsene, dass das Leben ernst sein kann und nicht immer unbeschwert ist. Doch lässt man sich von dem Übel in der Welt bezwingen, weicht auch die Freude daran. Willkommen im Wunder Park präsentiert dem Zuschauer eine kindgerechte Erzählung, die jedem Alter eine leicht verständliche Moral und Lektion vor Augen hält. Leider ist es nicht mehr und nicht weniger…

June und Peanut im Wunder Park
Können June und Peanut den Park gemeinsam vor dem Bösen retten? © Paramount Pictures

Ein Park voller Klischees

Die moralische Lektion des Drehbuchs von Willkommen im Wunder Park mag noch so simpel wie gut sein, der Rahmen des Ganzen ist eher Standard denn Innovation. Die Animationen selbst setzen keine neuen Maßstäbe und sind in dem typischen Charme der Designer von Paramount Animation und Nickelodeon Movies gehalten: liebevoll, ohne die Technik des Genres neu zu erfinden. Die Handlung ist leicht durchschaubar und abseits der Moral wenig innovativ. Sie dient dem Zweck der Unterhaltung und lässt keine Plot-Twists zu, wenn auch das Ende nicht immer vorhersehbar ist. Die Welt des Wunder Parks lädt den Zuschauer zum Staunen ein und verzaubert ihn, wie es nur die Magie eines Freizeitparks vermag. Doch dieser Zauber verfliegt so schnell wie er aufgetreten ist, da binnen 85 Minuten kaum Zeit bleibt, die individuelle Faszination des Parks zu entdecken.

Zu guter Letzt sind es die Figuren bzw. Maskottchen des Wunder Parks, die zwar liebenswert dargestellt werden, aber eher dem Genre-Klischee entspringen. Jede Figur hat man von ihrem Charakter her bereits mehrere Male in anderen Animationsfilmen gesehen. Hier haben die kreativen Köpfe des Films also weniger Wert auf einzigartiges Charakterdesign gelegt, denn auf die Überlegung, mit welchem Tier sie diese allseits bekannten Charakterzüge kostümieren.

Aussicht auf den Wunder Park in "Willkommen im Wunder Park"
Die Aussicht auf den Wunder Park © Paramount Pictures

Wunderloser Deutsch-Pop

Wie so viele Animationsfilme hat auch Willkommen im Wunder Park einige musikalische Zwischenspiele. Da eine Sängerin als Synchronsprecherin den deutschsprachigen Cast anführt, scheint es naheliegend, dass diese sich auch den gesanglichen Momenten des Films widmet. Lena Meyer-Landrut greift also abermals zum Mikrofon, um dem Film einen emotionalen Ohrwurm mitzugeben; leider ohne Erfolg. Die Lieder verhallen in den Köpfen der Zuschauer wie die musikalische Genialität im Genre des Deutsch-Pops und lassen allenfalls kleine (oder kleingebliebene) Mädchen für die Minuten des Ertönens vor dem Bildschirm mittanzen. Die Texte sind belanglos und die Melodien missen jedwede Art geistreichen Einfalls. Die gesungene Pseudo-Emotionalität dieser Momente gereicht dem Film nicht zum Vorteil und stellt eher ein weiteres Klischee des Animationsfilms dar, welches scheinbar bedient werden musste.

Abseits dessen wurde die restliche Filmmusik von Steven Price komponiert, der vor allem für die Soundtracks von Baby Driver (2017), Suicide Squad (2016), Herz aus Stahl (2014) und Gravity (2013) bekannt ist. Für letzteren erhielt er bei der Oscarverleihung 2014 eine Auszeichnung in der Kategorie „Beste Filmmusik”. Bei Willkommen im Wunder Park hat er keinen Ohrenschmaus komponiert, aber eine wunderbar stimmige Filmmusik kreiert, die zu den animierten Szenen passt. Dass Price stimmige Soundtracks komponieren kann, die nur in Zusammenarbeit mit den Bildern des jeweiligen Films funktionieren, hat er bereits in Gravity unter Beweis gestellt.

Fantasievolles ohne Innovation – Mein Fazit zu Willkommen im Wunder Park

Willkommen im Wunder Park ist ein kindgerechter, kurzweiliger Animationsfilm, der sich für einen Abend mit der Familie eignet. Der Film bietet detaillierte Animationen und liebevolle Charaktere. Der Humor bleibt auf das Wesentliche beschränkt und beinhaltet eher unschuldigen Witz denn Anzüglichkeiten von Erwachsenen für Erwachsene. Zu guter Letzt bleibt die Moral, die recht simpel gestrickt ist. Diese bietet wenig Tiefgründigkeit, aber dafür zeugt sie von Wichtigkeit und ist eine Lektion für jedes Alter.

Allerdings ist Willkommen im Wunder Park in allgemein filmischer Hinsicht kein Wunderwerk der Filmkunst. Er bewegt sich lediglich in einem unteren Mittelfeld des Genres, da das Werk zwar fantasievoll und farbenfroh ist, allerdings keine Innovationen bietet. Der Cast kann überzeugen, jedoch kaum Akzente setzen und die musikalische Begleitung ist stimmig, bietet aber keinerlei Alleinstellungsmerkmale. Negativer Höhepunkt sind die unbeeindruckenden Song-Intermezzi, die selbst für ein Klischee einfallslos erscheinen. Die moralische Botschaft ist zwar wichtig, aber kann sie die Mankos des Films nicht wettmachen, da sie zu offensichtlich ist. Ein Appell an die Intelligenz des Zuschauers hätte dem Film zum Vorteil gereicht. Willkommen im Wunder Park bleibt somit ein sehr einseitiges Vergnügen, dessen Wunder sich schnell wieder verflüchtigen…

Der Film ist seit dem 29. August 2019 auf DVD & Blu-Ray erhältlich!

Unsere Wertung:

 

Willkommen im Wunder Park [Blu-ray]
10 Bewertungen
Willkommen im Wunder Park [Blu-ray]*
von Paramount (Universal Pictures)
Prime Preis: € 14,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
SpongeBob Schwammkopf - Der Film [Blu-ray]
50 Bewertungen
SpongeBob Schwammkopf - Der Film [Blu-ray]*
von Paramount (Universal Pictures)
Prime Preis: € 8,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Jimmy Neutron - Die komplette Serie [Limited Edition] [9 DVDs]
10 Bewertungen
Preis nicht verfügbar Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Barnyard - Der tierisch verrückte Bauernhof
25 Bewertungen
Preis: € 2,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

© Paramount Pictures

Christopher Hanek

Kommentar hinzufügen

Neueste Beiträge