Filmtoast.de

Bienenschwarm

Bienenschwarm auf Prime Video wirkt auf den ersten Blick vielleicht recht generisch. Doch lasst euch nicht täuschen! Es ist ein wilder und brutaler Ritt. Lest mehr dazu in unserer Kritik.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

TitelBienenschwarm (OT: Swarm)
Jahr2023
LandUSA
RegieAdamma Ebo, Ibra Ake, Donald Glover, Stephen Glover
DrehbuchDonald Glover, Janine Nabers, Karen Joseph Adcock, Malia Obama
GenreSerie (Dramedy, Thriller)
DarstellerDominique Fishback, Chloe Bailey, Nirine S. Brown, Karen Rodriguez, Paris Jackson, Damson Idris, Billie Eilish, Byron Bowers
Länge7 Folgen mit je ca. 26-34 Minuten
Altersempfehlungab 16 Jahren freigegeben
Verleih Amazon Prime Video
Das offizielle Plakat zu Bienenschwarm zeigt die Hauptdarstellerin, die eine Blutlache wegwischt.
Das offizielle Plakat zu Bienenschwarm © 2023 Amazon Studios

Die Handlung von Bienenschwarm

Dre (Dominique Fishback) ist ein besessener Fan des größten Popstars der Welt Ni´jah (Nirine S. Brown). Nachdem ein tragischer Vorfall Dre aus der Bahn geworfen hat, beginnt sie einen mörderischen Roadtrip durch die USA.

Wer ist dein Lieblingskünstler?

Eine Frage, die man durchaus schon öfter gehört hat. Doch im Zusammenhang mit dieser Serie sollte sie vielleicht eher meiden. Dre als besessener Fan verbringt ihren Alltag damit, die Künstlerin in den sozialen Medien zu verteidigen. Dre ist in einem toxischen Fandom gefangen – nicht, weil sie festgehalten wird, vielmehr definiert sie sich über dieses Fandom zur Künstlerin Ni´jah: Sie hört ihre Musik, kennt ihre Tänze und das komplette Leben des Popstars und obendrein stürzt sie sich für Konzerttickets in den finanziellen Ruin.

Ni´jah bleibt dabei im Hintergrund der Serie. Alles was wir über die Künstlerin wissen müssen, erfahren wir über Dre und ihre Manie. Während sich Dre´ Leben einzig und alleine um den Popstar dreht, bekommt ihre beste Freundin und Mitbewohnerin Marissa (Chloe Bailey) ihr Leben deutlich besser auf die Reihe – bis zu eben diesem tragischen Vorfall.

Das Fangemeinden im Internet aggressiv und auch durchaus toxisch unterwegs sind, ist nicht erst seit der Serie bekannt. In der Vergangenheit sind einige Fandoms auf den sozialen Netzwerken aufgetaucht und haben ihren Star „bis aufs Blut“ verteidigt. So auch die fleißigen Bienchen der Queen Bey – Beyoncé, die den Showrunnern durchaus als Inspirationsquelle für ihre Serie dienten und in den sozialen Netzwerken schon so einige schmerzhafte Stiche verteilt haben.

Dre steht erschrocken in ihrem Zimmer. Sie trägt einen blauen Pulli und kurze Shorts | Bienenschwarm
„Wer ist dein Lieblingskünstler?“ © 2023 Amazon Studios

Bekannte Showrunner hinter Bienenschwarm

Dass sich die Showrunner Donald Glover und Janine Nabers an den Fans des BeyHive orientiert haben, dürfte relativ eindeutig sein, obwohl sie Fragen dazu eher ausweichen. Doch zu einem konkreten Tweet nimmt Glover Bezug und nennt diesen u. a. als Grundlage für die Story. Sinngemäß wurde sich in dem Tweet über die Besetzung von schwarzen Frauen in Film und Fernsehen Bezug beschwert – diese sind in der Regel nur die lustige Freundin oder sie spielten eine Therapeutin. Doch können auch schwarze Frauen Killerinnen sein. Man muss schon länger überlegen und selbst dann fällt einem wohl keine schwarze Serienkillerin ein.

Donald Glover und Janine Nabers orientierten sich an echten Nachrichten, realen Ereignissen oder Gerüchten aus dem Internet, die passiert sind oder in dieser Art und Weise passiert sein sollen. Glover, der auch die Pilotfolge inszeniert hat, hat den Stil der Serie maßgeblich geprägt; erinnert die Serie doch sehr an eine gemeinsame Serie der beiden Serienschöpfer – Atlanta. Die Serie, in der der Donald Glover als Earnest „Earn“ Marks seinen Cousin Alfred Miles managed, erinnert auch tonal an die neuen Prime Video-Serie. Hinzu kommen David-Lynch-Vibes, die die Serie zu einem sehr abgedrehten Seherlebnis machen. Einzig eine Folge weicht stark von der insgesamt stringent erzählten Serie ab.

Ein kritischer Blick auf Fandoms

Sind die Meta-Elemente sonst sehr ausgewogen und werfen auch einen kritischen Blick auf toxische Maskulinität oder auf kulturelle Aneignung, holt besagte Folge einen aus dem Seherlebnis heraus und wirkt im Ergebnis eher selbstverliebt und selbstreferenziell. Eine kohärente Einbindung in die Serie ist leider nicht gelungen. Insgesamt ist Bienenschwarm eine sehr ambitionierte Serie, die vor allem durch die stark aufspielende Dominique Fishback überzeugt. Fishback zeigt eine wahnsinnige Leistung. Ihre Mimik und auch ihr körperlicher Einsatz ist beeindruckend. Generell ist der Cast sehr unverbraucht und bietet bei genauerer Betrachtung weitere Kritikpunkte an der heutigen Gesellschaft. So spielt Paris Jackson, die Tochter von Michael Jackson, eine Rolle. Billie Eilish gibt ihr Debüt als Schauspielerin. Beide sind regelmäßig Angriffen toxischer Fangemeinschaften ausgesetzt und können sich dementsprechend gut in die Situation hineinversetzen.

Auch die audio-visuelle Ebene kann überzeugen. Neben einigen Pop- und Hip-Hop-Songs bricht immer wieder das Summen von Bienen den treibenden Beat und untermalt den Strudel, in dem sich unsere Protagonistin befindet. Die Spirale der Gewalt zieht im Verlauf der Serie an und so sehen wir nach und nach, wie brutal Dre tatsächlich agiert. Doch ist sie kein herzloses Monster. Das macht die Serie deutlich und lässt uns am Ende doch mit einem warmherzigen, wenngleich sehr durchgeknallten Gefühl zurück.

Dre steht in der Nacht vor einem Feuer | Bienenschwarm
Ein mörderischer Roadtrip © 2023 Amazon Studios

Unser Fazit zu Bienenschwarm

Bienenschwarm ist definitiv ein wildes Seherlebnis! Brutalität, Humor und einiges an Gesellschaftskritik sind in der Serie zu finden. Tonalität und Optik gehen mit Thematik Hand in Hand. Die stark aufspielende Hauptdarstellerin ist noch die Kirsche auf der Sahne. Dominique Fishback zeigt eine beeindruckende Leistung. Schon in Die letzten Tage des Ptolemey Grey war sie die Wucht. Hiermit dürften ihr noch manche neue Türen offen stehen.

Bienenschwarm ist ab dem 17. März 2023 auf Amazon Prime Video zu sehen!

All unsere Reviews und auch viele andere Videos findest du auch auf unserem YouTube-Kanal.

Unsere Wertung:

 

Judas and the Black Messiah [Blu-ray] [2021] [Region Free]
Kundenbewertungen
Unverb. Preisempf.: € 14,18 Du sparst: € 1,61  Preis: € 12,57 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 17. März 2023 um 20:13 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
The Hate U Give [Blu-ray]
Kundenbewertungen
The Hate U Give [Blu-ray]*
von Twentieth Century Fox Home Entertainment
Prime  Preis: € 8,06 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 17. März 2023 um 20:14 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

© Amazon Studios

Kommentar hinzufügen

Neueste Beiträge