Filmtoast.de

It Comes at Night

In It Comes at Night lebt Paul mit seiner Frau und seinem Sohn in einem großen Haus mitten im Wald. Die Pest hat die Menschheit fast komplett ausgerottet. Er darf sich keine Fehler erlauben. Da stößt er auf eine Familie, die Hilfe sucht. Was soll er tun?

TitelIt Comes at Night
Jahr2018
ProduktionslandUSA
RegieTrey Edward Shults
DrehbuchTrey Edward Shults
GenreHorror, Thriller
DarstellerJoel Edgerton, Riley Keough, Christopher Abbott, Carmen Ejogo, Kelvin Harrison Jr., Griffin Robert Faulkner
Länge91 Minuten
FSKab 16 Jahren freigegeben
VerleihUniversum Film
Filmplakat zu "It Comes at Night" © Universum Film
Filmplakat zu “It Comes at Night” © Universum Film

Story

Die Erde ist fast menschenleer, denn die Pest ist auf dem globalen Vormarsch und rafft alles Leben dahin. Paul lebt mit seiner Frau Sarah und seinem Sohn Travis in einem großen Holzhaus, mitten in den riesigen Wäldern der USA. Sie haben alle Eingänge und Fenster verbarrikadiert. Bis auf eine rote Tür. Diese bleibt stets verschlossen und nur Paul hat den Schlüssel. Sie ist der einzige Weg rein oder raus.

Eines Tages bricht jemand in das Haus ein und Paul kann ihn stellen. Es handelt sich um den Familienvater Will, der auf der Suche nach Nahrung ist. Er erklärt Paul seine Situation und dieser erlaubt ihm schließlich mit seiner Frau Kim und seinem Sohn Andrew mit in das Haus zu ziehen. Als Gegenleistung bringt Will einige Nutztiere mit. Alle verstehen sich schnell sehr gut und alles sieht nach einer rosigen Zukunft aus. Doch ein mulmiges Gefühl bleibt. Sind die Neulinge wirklich die, für die sich sich ausgeben? Und wie sicher sind sie alle vor der Seuche?

Joel Edgerton als "Paul" in "It Comes at Night" © Universum Film
Joel Edgerton als “Paul” in “It Comes at Night” © Universum Film

Cast

Der liebevolle Familienvater Paul ist sehr vorsichtig. Er geht keinerlei Risiken ein und schießt lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig um seine Nächsten zu beschützen. Gespielt wird er von Joel Edgerton, den man als Owen Lars aus Star Wars: Episode II & III kennt. Auch in King Arthur: Legend of the Sword ist er zu sehen.

Kelvin Harrison Jr. verkörpert seinen Sohn Travis. Dieser ist mit der Situation überfordert, bringt sich jedoch ein so gut er kann. Man erkennt oft, dass er hin und her gerissen ist, zwischen dem kompromisslosen Handeln seines Vaters und den Werten seiner noch unbefleckten Kinderseele. Daher wird er auch oft von Albträumen heimgesucht. Harrison Jr. kann man außerdem noch in 12 Years a Slave oder The Birth of a Nation sehen.

Der verzweifelten Einbrecher Will sucht dringend Nahrung und riskiert dafür sehr viel. Er kann die Vorwürfe von Paul entkräften und setzt sich dafür ein, seiner Familie einen sicheren Unterschlupf zu verschaffen. Dargestellt wird er dabei von Film-, Serien- und Theaterschauspieler Christopher Abbott. Er ist vor allem aus der HBO Serie Girls bekannt. Weiterhin spielt er in Sweet Virginia oder Katie says goodbye. Dazu erhielt Abbott auch einige unbekanntere Auszeichnungen, wie etwa für den Breakthrough Performer auf dem Hamptons International Film Festival.

Christopher Abbott als "Will" in "It Comes at Night" © Universum Film
Christopher Abbott als “Will” in “It Comes at Night” © Universum Film

Schauplätze

Gedreht wurde in der Künstlerkolonie Byrdcliffe Colony in der Nähe von New York. Die Handlung spielt sich vor allem in dem großen Holzhaus ab, in dem die Familien zusammen leben. Es ist fast schon eine Villa. Einiges spielt sich im Wald direkt am Haus ab.

Christopher Abbott, Kelvin Harrison Jr. und Joel Edgerton als "Will", "Travis" & "Paul" in "It Comes at Night" © Universum Film
Christopher Abbott, Kelvin Harrison Jr. und Joel Edgerton als “Will”, “Travis” & “Paul” in “It Comes at Night” © Universum Film

Form

Die Kamera ist stets sehr ruhig gehalten, auch in hektischeren Szenen hält sie normal drauf. Ansonsten ist sie recht nah an den Personen um jede Regung und die Stimmung einzufangen. Im Haus ist es sehr beengt, dadurch erhält der Zuschauer das Gefühl sich mit in die 4 Wände zu drängeln.

Das Meiste wird aus der Sicht von Paul oder Travis erzählt. Travis geht auch öfter in einen leeren Raum auf dem Dachboden um zu lauschen. Dadurch erfährt man dann doch immer etwas mehr.

Die Soundkulisse ist bedrohlich. Man hört die typischen Horror-Sounds, die kontinuierlich präsent sind und eine düstere Stimmung erzeugen. Nichts zu lautes oder aufdringliches.

Generell wird mit Informationen sehr sparsam umgegangen und man weiß nie so recht, was genau vor sich geht oder worauf der Film hinaus laufen wird.

David Pendleton als Opa "Bud" in "It Comes at Night" © Universum Film
David Pendleton als Opa “Bud” in “It Comes at Night” © Universum Film

Hintergrund

Regisseur Trey Edward Shults hat mit dem Film den Verlust seines Vaters verarbeitet.

It Comes at Night wurde für diverse Awards nominiert, z. B. den Artios oder Gotham Award.

Es werden Dinge thematisiert wie Verlustängste, Vertrauen / Misstrauen, grundsätzliche Fragen der Humanität, soll man anderen helfen oder lieber seine eigene Familie schützen und das mit allen Mitteln?

Die "Rote Tür", der einzige Weg nach draußen oder hinein in "It Comes at Night" © Universum Film
Die “Rote Tür”, der einzige Weg nach draußen oder hinein in “It Comes at Night” © Universum Film

Genre & Fazit

Im Vorfeld habe ich nichts über diesen Film gehört oder gelesen, als er dann anfing war ich also komplett ohne Erwartungen oder Vorurteile.

Das Szenario fand ich sehr spannend, auch wenn die Pest keine wirkliche Gefahr mehr für die Menschheit darstellt und de facto mit ein wenig Antibiotika bekämpft werden kann. Doch das Weltuntergangsszenario fand ich gut umgesetzt.

Der Cast ist zumindest mir weitgehend unbekannt, daher auch hier keine Vorurteile oder dergleichen, auch wenn ich dafür nicht sonderlich anfällig bin. Ich finde die Darsteller passen alle wie die Faust aufs Auge und machen ihre Sache hervorragend.

Es herrscht im Prinzip immer eine spannende Grundstimmung. Es wird nicht viel von der Vorgeschichte erzählt und auch so wird mit Informationen sparsam umgegangen. Der Zuschauer bleibt daher lange im Dunkeln und ich wusste z.B. nicht worauf das alles hinaus laufen soll.

Für manchen mag der Film etwas zu wenig Horror-Elemente haben oder zu sehr auf die Interaktionen der Personen fukussiert sein. Der Streifen funktioniert meiner Meinung nach nur bei der Erstsichtung.

It Comes at Night ist kein Gruselschocker, kein Zombiefilm und auch kein blutrünstiger Streifen. Er ist eher ein Horror-Drama, das die Psyche der Menschen ergründen möchte. Mir gefiel die Ungewissheit sehr gut und die Spannung war allgegenwärtig.

 

Hier die Bewertung der MovicFreakz – Redaktion:

Handlung/Dramaturgie
Figuren/Schauspieler
Ausstattung/Schauplätze
Form
Hintergrund
Vergleich im Genre
Durchschnitt:

Hier könnt Ihr den Film selbst bewerten:

Handlung/Dramaturgie
0
Figuren/Schauspieler
0
Ausstattung/Schauplätze
0
Form
0
Hintergrund
0
Vergleich im Genre
0
Durchschnitt:
  yasr-loader

 

© Universum Film

2 Kommentare