Filmtoast.de

Morbius

It‘s Morbin time im Heimkino. Seit kurzem ist Morbius bereits als VoD-Kauf erhältlich. Bei uns erfahrt ihr, ob Jared Letos Vampir-Held einen Blick wert ist.

MORBIUS Trailer 2 German Deutsch (2022)

TitelMorbius
Jahr2022
LandUSA
RegieDaniel Espinosa
DrehbuchMatt Sazama, Burk Sharpless
GenreAction, Sci-Fi/Fantasy
DarstellerJared Leto, Matt Smith, Jared Harris, Adria Arjona, Tyrese Gibson, Al Madrigal
Länge104 Minuten
FSKFreigegeben ab 12 Jahren
VerleihSony
Auf dem Blu-ray-Cover des Films Morbius ist Jared Leto mit Vollbart und Kapuze. Links unterhalb Matt Smith. Im Bildhintergrund eine Silhouette eines Vampirs
Das Blu-ray-Cover von Morbius: Wer dies erblickt, könnte tatsächlich denken „Kann ja gar nicht so schlecht sein“ © Sony Pictures Entertainment

Die Story von Morbius

Der seit Kindesbeinen an kranke Michael Morbius (Jared Leto) widmet seinem Leben der Suche nach einem Heilmittel. Nicht nur aus Eigeninteresse, sondern auch, weil sein bester Freund Milo (Matt Smith) ebenfalls auf eine Heilung hofft. Als Morbius seine DNA mit der von Vampirfledermäusen mischt, kann er, der bisher auf Gehhilfen angewiesen war, plötzlich schmerzfrei laufen und wirkt gesund. Doch das Experiment hat auch ungeahnte Nebenwirkungen und Michaels plötzlicher Durst nach Menschenblut ist ebenso gefährlich wie der Neid Milos, der ebenfalls das Heilmittel nutzen möchte…

Links Jared Leto als Morbius, er trägt einen Kapuzenpulli, rechts neben ihm der Regisseur Daniel Espinosa
Hauptdarsteller Leto:“ Echt, ich soll ganz zurückgenommen spielen? Kann ich aber eigentlich nicht.“ Regisseur Espinosa:“Mach einfach, Film wird eh schlecht“ . © Sony Pictures Entertainment

Ein Cast (fast) ohne Esprit

Der beste Umgang mit Morbius wäre wohl, ihn komplett zu ignorieren. Denn sonst hinterlässt Daniel Espinosas Vampir-Comic-Actioner eigentlich nur eine Frage: Was zur blutigen Hölle ist hier schiefgegangen? So gut wie alles: Jared Leto spielt lustlos und gelangweilt, dabei wäre die Rolle als zum Vampir mutierender Morbius doch die Gelegenheit, um dem Affen richtig Zucker zu geben und freizudrehen. Ebenso Tyrese Gibson, bei dessen Figur man sich ganz grundsätzlich fragt, warum er überhaupt im Film ist. Der einzig kleine Lichtblick ist Matt Smith, der als Milo durchaus Potenzial hat, auch wenn seine Spiegelung der Hauptfigur nicht gerade originell ist. Doch Smith scheut nicht dezentes over-acting und scheint somit als einziges Cast-Mitglied zu wissen, in welcher Art Film er ist. Sich an weiteren Figuren abzuarbeiten, wäre schlichtweg Zeitverschwendung, daher geht der Blick in Richtung Action und Effekte.

Morbius – ein filmischer Totalschaden

Und auch hier wird es nicht besser: Der meist in sehr dunkel ausgeleuchteten (oder nachbearbeiteten) Räumen spielende Film bietet keine einzige erinnerungswürdige Action-Szene. Die Bullet-Time ähnlichen Morbius-Fights sehen zwar noch einigermaßen okay aus, doch das furchtbare CGI, vor allem in Letos Gesicht, raubt jegliche Schaulust der Zuschauer:innen. Jetzt könnte man Morbius als hochbudgetiertes Studio-Trashfest abfeiern, aber auch dazu bietet Espinosas Film kaum Anlass. Denn dafür nimmt sich der Film einerseits viel zu bierernst und andererseits merkt man ihm an, dass er schlicht ohne künstlerische Idee oder Vision entstanden ist. Unzählige Male verschoben, Szenen mit J.K. Simmons als JJ Jameson wurden gedreht und wieder rausgeschnitten. Dazu fuhr Sony ein Marketing, welches die Verbindungen zur cash cow Spider-Man herausstellte, nur um davon im fertigen Film so gut wie nichts davon einzulösen.

Im Bildhintergrund sind Blutkonserven in einem bläulich ausgeleuchtetem Raum zu erkennen. Im Vordergrund sind man Jared Leto als Morbius, der Vampirzähne und eine Fratze im Gesicht aufweist
Blut-Durst-Mehr… Morbius wird bissig © Sony Pictures Entertainment

Unser Fazit zu Morbius

Nach Venom – Let there be Carnage erreicht das Sony Spiderverse seinen nächsten Tiefpunkt. Einen derart belanglosen, generischen und austauschbaren Blockbuster auf das Publikum loszulassen, ist wahlweise mutig oder schlicht dreist. Es passt einfach so unheimlich wenig, denn weder Hauptdarsteller Leto noch die Action noch die Story können zu irgendeinem Punkt überzeugen. Stattdessen sieht man schlechte Effekte, egale Figuren und zwei Post-Credit-Szenen, die nahe an Etikettenschwindel grenzen. Eine völlig generische Comic-Adaption ohne Biss!

Morbius ist bereits jetzt als digitaler VoD-Kauf erhältlich und erscheint am 23. Juni 2022 als 4K-UHD im Steelbook und als Amaray sowie auf Blu-ra0-Disc und DVD.

Unsere Wertung:

 

Morbius [Blu-ray]
Kundenbewertungen
Morbius [Blu-ray]*
von Sony Pictures Home Entertainment
Prime  Preis: € 17,99 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 13. Oktober 2022 um 22:20 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Morbius [Ultra HD]
Kundenbewertungen
 Preis: € 16,99 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 13. Oktober 2022 um 22:20 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Morbius [4K UHD Limited Steelbook] [Blu-ray]
Kundenbewertungen
Morbius [4K UHD Limited Steelbook] [Blu-ray]*
von Sony Pictures Home Entertainment
Prime  Preis: € 34,99 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 13. Oktober 2022 um 22:29 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Morbius (4K Ultra HD) (+ Blu-ray)
Kundenbewertungen
Morbius (4K Ultra HD) (+ Blu-ray)*
von Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH
Du sparst: € 3,00 Prime  Preis: € 25,99 Jetzt auf Amazon kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am 13. Oktober 2022 um 22:20 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Kommentar hinzufügen