Filmtoast.de
Angelino und seine Gang in Mutafukaz © EuroVideo Medien GmbH

Mutafukaz

Filmische Umsetzungen von Comicbuch-Vorlagen gibt es reichlich, nicht zuletzt dank des Marvel Cinematic Universe. Oft wird das Geschehen dabei als Realfilm auf die Leinwand gebracht. Bei Mutafukaz handelt es sich allerdings um einen waschechten Animationsfilm. Kann sich der Film gegen die weltberühmte Konkurrenz durchsetzen? Oder findet er zumindest eine eigene Nische, in der er begeistern kann? Das und mehr klären wir in unserer Rezension.

TitelMutafukaz
Jahr2017
ProduktionslandFrankreich, Japan
RegieGuillaume Renard, Shôjirô Nishimi
DrehbuchGuillaume Renard, Baljeet Rai
GenreAnimation, Science-Fiction, Action
DarstellerKim Hasper, Christin Marquitan, Thomas Nero Wolff, Giuliana Jakobeit, K. Dieter Klebsch, Rainer Gerlach, Gerrit Schmidt-Foß,  David Turba
Länge93 Minuten
FSKab 16 Jahren freigegeben
VerleihEuroVideo
Das Blu-ray-Cover zu Mutafukaz © EuroVideo Medien GmbH
Das Blu-ray-Cover zu Mutafukaz © EuroVideo Medien GmbH

Wer steckt dahinter?

Im Jahr 2006 hat der französische Zeichner und Illustrator Run, mit bürgerlichem Namen Guillaume Renard, den ersten Band von Mutafukaz veröffentlicht. Die mittlerweile auf sechs Bände angewachsene Comicserie erfreut sich besonders in Frankreich großer Beliebtheit.

Über zehn Jahre später tat sich eben jener Run mit dem japanischen Animationsstudio Studio 4°C zusammen, um sein Werk zu verfilmen. In unseren Breiten ist Studio 4°C am ehesten für die Inszenierung einiger Folgen der Sci-Fi-Anthologie Animatrix bekannt. Der engagierte Co-Regisseur Shôjirô Nishimi hat sich unter anderem durch seine Mitarbeit am Animationsmeisterwerk Akira einen klangvollen Namen erarbeitet.





Überzeugt diese recht ungewöhnliche französisch-japanische Kooperation? Oder muss sich Run in die lange Liste der Kreativen einreihen, die bei der Verfilmung ihrer Werke gescheitert sind?

Angelino der Pizzabote in Mutafukaz © EuroVideo Medien GmbH
Angelino der Pizzabote in Mutafukaz © EuroVideo Medien GmbH

Worum geht’s in Mutafukaz?

Wir befinden uns in Dark Meat City. Einer Megametropole, in der rivalisierende Gangs ihr Unwesen treiben. Dort lebt Angelino, seines Zeichens ein schmächtig-gebauter Pizzabote mit kugelrundem schwarzem Kopf und großen weißen Augen. Er versucht keine große Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und lebt mit seinem besten Freund Vince in den Tag hinein. Dieser ist ebenso schmächtig, hat aber einen Skelettschädel an Stelle des Kopfes und eine lodernde Flamme über ebenjenem. Dieses scheinbare Idyll wird an dem Tag gestört, an dem düstere Anzugträger in das Leben der beiden treten und ihnen nach selbigem zu trachten scheinen. Als dann noch eine vermeintliche Spezialeinheit der Polizei auftaucht, eskaliert die Lage komplett und Dark Meat City wird Schauplatz einer irrwitzigen Jagd.

Angelino und seine Gang in Mutafukaz © EuroVideo Medien GmbH
Angelino und seine Gang in Mutafukaz © EuroVideo Medien GmbH

Inszenatorische Klasse

Der Zeichen- und Animationsstil von Mutafukaz ist eine Mischung aus Comic- und Animelook. Kindlich aussehende Charaktere mit unnatürlich großen Augen treffen auf realistisch gezeichnete Gang-Mitglieder mit einem starken Grand Theft Auto-Vibe. Etwas abgehakt animierte und leicht überdrehte Mimik und Gestik vereint sich mit trockener und überraschend hart inszenierter Gewalt. In den dynamischen Actionsequenzen wird alles an filmischen Stilmitteln genutzt, was in einem Animationsfilm Platz findet. Beispielsweise sorgt der eine oder andere geschickt eingeflochtene Perspektivenwechsel für Aha-Momente.

Auch Dark Meat City selbst weist Elemente aus beiden Kulturkreisen auf. Visuell irgendwo zwischen asiatischer Megametropole und amerikanischem Ghetto balancierend, spannt Mutafukaz eine unheimlich faszinierende Welt auf. Knallharte Gangs, verschrobene Charaktere, global anmutende Verschwörungen und auch Aliens füllen die knapp bemessenen 93 Minuten mehr als aus. Ist bei dieser Masse an optischer Wucht überhaupt noch Platz für eine packende Story?

Manche Einstellungen sind eine Wucht in Mutafukaz © EuroVideo Medien GmbH
Manche Einstellungen sind eine Wucht in Mutafukaz © EuroVideo Medien GmbH

Wirkt die Story?

Um die Frage aus dem vorangehenden Kapitel direkt und ohne Umschweife zu beantworten: Nein! Die beiden Protagonisten werden von geheimnisvollen Fremden gejagt, deren Motivation anfangs völlig unklar ist. Abseits der Auflösung dieses Rätsels hat die Story aber leider nicht viel zu bieten. Dafür hat man als geneigter Filmfan die einzelnen Plot-Parts einfach schon zu oft gesehen. Neben dem coolen Flow, den die Optik und auch die großartige Akustik übertragen, tritt die Geschichte jedoch vollkommen in den Hintergrund. Sie verkommt zum reinen Selbstzweck, um Runs Vision von der Welt zu transportieren.

Mutafukaz wirkt damit unweigerlich wie eine überlange Einleitung. Als die Credits zu laufen beginnen, bleibt dadurch ein flaues Gefühl im Magen. Denn man möchte mehr von dieser faszinierenden Welt und ihren Bewohnern sehen.

Action kommt nicht zu kurz in Mutafukaz © EuroVideo Medien GmbH
Action kommt nicht zu kurz in Mutafukaz © EuroVideo Medien GmbH

Mein Fazit zu Mutafukaz

Mutafukaz ist ein Fest für Augen und Ohren. Sei es der eigenwillige aber konsequente Animationsstil oder das fantastische Worldbuilding mit unzähligen popkulturellen Verweisen. Oder auch der treibende Soundtrack des französischen DJs The Toxic Avenger. Leider vergisst das französisch-japanische Regieduo bei all diesem Sinnesrausch eine kohärente und spannende Geschichte zu erzählen. Dennoch schafft es der Film, dass man über diesen normalerweise eklatanten Makel hinwegsieht und sich eineinhalb Stunden in eine spannend ausstaffierte und unwiderstehlich inszenierte Welt fallen lässt.

3,5 von 5 leckeren Pizzen.

Mutafukaz ist seit dem 14. März 2019 auf Blu-ray, DVD und digital verfügbar.

Mutafukaz [Blu-ray]
17 Bewertungen
Mutafukaz [Blu-ray]*
von Peppermint Anime GmbH (Vertrieb EuroVideo Medien GmbH)
Prime Preis: € 20,50 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Akira [Blu-ray]
115 Bewertungen
Akira [Blu-ray]*
von Universum Film GmbH
Prime Preis: € 21,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Hier die Bewertung der MovicFreakz – Redaktion:

Handlung/Dramaturgie
Figuren/Schauspieler
Ausstattung/Schauplätze
Form
Hintergrund
Vergleich im Genre
Durchschnitt:

Hier könnt Ihr den Film selbst bewerten:

Handlung/Dramaturgie
0
Figuren/Schauspieler
0
Ausstattung/Schauplätze
0
Form
0
Hintergrund
0
Vergleich im Genre
0
Durchschnitt:
  yasr-loader

© EuroVideo

Patrick Krämer

Kommentar hinzufügen