Filmtoast.de

One Piece: Stampede

Mit One Piece: Stampede erscheint der neueste Film zum erfolgreichsten Anime aller Zeiten, in dem sich Monkey D. Ruffy und seine Bande einem übermächtigen Gegner stellen müssen.

TitelOne Piece: Stampede
Jahr2019
LandJapan
RegieTakashi Otsuka
DrehbuchTakashi Otsuka, Atsuhiro Tomioka, Eiichiro Oda
GenreAnime, Shonen, Action, Abenteuer
DarstellerMayumi Tanaka, Kazuya Nakai, Akemi Okamura, Kappei Yamaguchi, Hiroaki Hirata, Ikue Otani, Yukiko Yamaguchi, Kazuki Yao, Cho
Länge101 Minuten
FSKAb 12 Jahren freigegeben
VerleihKazé Anime
Offizielles Poster zu One Piece: Stampede © Kazé
Offizielles Poster zu One Piece: Stampede © Kazé

Worum geht´s in One Piece: Stampede?

Während die Strohhut-Bande unter Monkey D. Ruffy ihre Abenteuer auf See erlebt, bekommen sie Meldung von einem gigantischen Fest, dass auf einer abgelegenen Insel nur für Piraten stattfinden soll. Alles, was Rang und Namen hat, findet sich dort ein, und da dürfen natürlich auch Ruffy und seine Crew nicht fehlen! Allerdings entpuppt sich das Piraten-Festival bald als eine Falle des Organisators Buena Festa. Dieser hat nämlich Douglas Bullet, ein waschechtes Mitglied der Crew des Piratenkönigs Gol D. Roger, aufgetrieben und will mit seiner Hilfe einen wahnsinnigen Plan zum Einläuten eines neuen Zeitalters durchführen. Um den übermächtigen Gegner zu besiegen, müssen sowohl Piraten als auch die Marine zusammenarbeiten. Doch wird ihre vereinte Kraft genügen?

Nur für Fans

Ähnlich wie Dragonball Super: Broly im letzten Jahr richtet sich One Piece: Stampede ausschließlich an Fans der Serie. Wer sich erhofft hatte, mit dem Film einsteigen zu können oder ihn einfach mal aus Lust auf einen Anime zu schauen, wird enttäuscht. Es gibt keine Story-Zusammenfassung, keine Hintergrundgeschichte der Charaktere oder Erklärungen ihrer Kräfte. Das ist natürlich kein Kritikpunkt, und Fans stört das vermutlich überhaupt nicht, alles anderen ist aber definitiv davon abzuraten, ohne Vorwissen in den Film zu gehen. Die Handlung spielt zeitlich nach den Ereignissen von Whole Cake Island, einer Story Arc, die auf zwanzig Jahre One Piece – Geschichte folgt. Wer hier auch nur annähernd alles verstehen will, sollte unbedingt den Manga gelesen oder die Anime gesehen haben.

Ohne Hintergrundiwssen wird man die meisten Figuren wohl kaum kennen © Kazé
Ohne Hintergrundiwssen wird man die meisten Figuren wohl kaum kennen © Kazé

Zu viel Fan-Service

Anders als der angesprochene Dragonball-Film ist der neueste Film aus dem Hause One Piece aber nicht kanonisch, also nicht Teil der offiziellen Handlung. Das gibt dem Film natürlich einige Freiheiten, die aber nicht immer positive Auswirkungen haben. So wartet Stampede zum Beispiel mit einem absolut gigantischen Ensemble an über die Jahre lieb gewonnenen Charakteren auf, die aber nicht alle sonderlich gut genutzt werden. Charaktere wie Kizaru oder Rob Lucci wirken, als wären sie mit Gewalt in diesen Film hereingeschrieben worden und ihre nur sekundenlangen Auftritte kann man an einer Hand abzählen. Solche Momente gibt es zuhauf, zumal besagte Charaktere wirklich gar nichts zur Handlung beitragen.

Allerdings trifft das nicht auf alle Figuren zu. Solche Charaktere, die auch in der Haupthandlung des Anime eine signifikante Rolle spielen, werden auch in One Piece: Stampede deutlich mehr in den Vordergrund gerückt. Hier wären beispielsweise Sabo oder Law zu nennen, die auch ein gutes Stück mehr Screentime bekommen. Sämtliche Charaktere sind übrigens glaubwürdig nach ihrer Vorlage gestaltet und treffen keine Entscheidungen, die für Stirnrunzeln sorgen. Lediglich manche Kostüme dürften für fragende Blicke sorgen, am Ende des Tages ist es aber immer noch One Piece und Fans der Reihe wissen, was sie erwartet.

Franky als Zenturio? In One Piece: Stampede ist alles möglich © Kazé
Franky als Zenturio? In One Piece: Stampede ist alles möglich © Kazé

Ein Genuss für Augen und Ohren

Hier kann man es eigentlich relativ kurz machen: One Piece Stampede sieht einfach unfassbar gut aus. Die Animation ist auf einem völlig anderen Level als “herkömmliche” Anime-Filme und stellt sogar die früheren Filme der Reihe mühelos in den Schatten. Besonders in den spektakulären Schlagabtauschen kommt zum Ausdruck, wie viel Mühe und Herzblut in das Projekt geflossen sind. Ein wenig schade ist allerdings, dass sich der Film sehr stark auf CGI verlässt. Besonders bei den Kräften des Antagonisten Douglas Bullet stechen die Computereffekte extrem ins Auge. Diese sehen zwar keineswegs schlecht aus, sind aber nichts gegen die Animation von Hand. Und auch die Szenen, in denen beides vermischt wird, wirken etwas merkwürdig. Der Spaß beim Ansehen wird aber keineswegs geschmälert und sollten definitiv kein Grund sein, sich den Film nicht anzusehen!

Besonders die Kämpfe in One Piece: Stampede sehen einfach fantastisch aus © Kazé
Besonders die Kämpfe in One Piece: Stampede sehen einfach fantastisch aus © Kazé

Auch die Synchronsprecher haben mal wieder ganze Arbeit geleistet. Die Originalsprecher aus der Serie sprechen auch hier wieder ihre ikonischen Rollen und klingen dabei so gut wie eh und je. Selbiges gilt für das generelle Sounddesign. Die zahlreichen Explosionen sowie die Sounds beim Verwenden der Kräfte der Charaktere klingen einfach perfekt. Im Bereich Audiovisualität zieht der Film also absolut alle Register.

Typisch One Piece

Wer sich auch nur ein bisschen mit dem erfolgreichsten Manga aller Zeiten befasst hat, weiß, worauf er sich bei One Piece: Stampede gefasst machen darf: Abgedrehte Charaktere und noch abgedrehtere Designs, irrsinnige Handlungsstränge und Action, der der Begriff “Over The Top” schon nicht mehr würdig ist. All das, was die Reihe so groß gemacht hat, bekommt man auch im neuesten Anime. Stampede beweist zwar, dass man es mit Fan-Service auch übertreiben kann, macht aber unglaublichen Spaß und ist wohl das spektakulärste, was Fans der Reihe jemals in Spielfilmlänge bewundern durften. Von uns eine klare Empfehlung für Fans, Neueinsteiger sollten sich aber wohl erstmal in die Materie einfinden und den Home Release abwarten.

One Piece: Stampede läuft am 28.09.19 in ausgewählten Kinos in Deutschland!

Unsere Wertung:

 

Dragon Ball Super - Broly (1 BLU-RAY)
Kundenbewertungen
Preis: € 26,28 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
One Piece - 12. Film: Gold [Blu-ray]
48 Bewertungen
One Piece - 12. Film: Gold [Blu-ray]*
von Kaze Anime (AV Visionen)
Prime Preis: € 20,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

© Kazé Anime

Jonas Hellrung

Kommentar hinzufügen