Filmtoast.de

The Purge: Election Year

Die beliebte Filmreihe bringt mit The Purge: Election Year den dritten und stärksten Teil hervor. Nervenkitzel ist garantiert.

TitelThe Purge: Election Year
Jahr2016
ProduktionslandUSA, Frankreich
RegieJames DeMonaco
DrehbuchJames DeMonaco
GenreThriller, Horror
DarstellerFrank Grillo, Elisabeth Mitchell, Mykelti Williamson, Joseph Julien Soria, Betty Gabriel
Länge105 Minuten
FSKab 16 Jahren
VerleihUniversal Pictures Germany

Die beliebte Thriller-Reihe hat im letzten Jahr seinen dritten Teil hervorgebracht. Für alle, die sich bisher noch gar nicht ran gewagt haben: The Purge ist ein, von der amerikanischen Politik eingeführter, Selbstreinigungsprozess der Bevölkerung. Einen Tag (19 Uhr abends bis 07 Uhr des nächsten Morgens) im Jahr ist jedes Verbrechen inkl. Mord legal. Die Notrufsysteme der Polizei, Krankenhaus etc. sind während dieser Zeit abgeschaltet. Ziel der „Säuberung“ ist es die Bevölkerung vom „Ballast“ zu befreien. Opfer dieser Aktion sind nämlich in der Regel die sozial Schwachen. Die Reichen haben genug Geld um sich sicher zu verbarrikadieren, während die ärmere Bevölkerung der Mordlust einiger ausgesetzt ist.

Der erste Teil wurde damals mit viel Spannung erwartet. Jedoch verschenkte er sein Potenzial viel zu sehr. Die spannende Thematik wurde nur angekratzt und der ganze Film zu einem Katz- und Maus-Thriller gemacht. Der zweite Teil war da schon stärker. Viel spielte sich auf den Straßen ab und man taucht einfach stärker in die Materie ein. The Purge: Election Year ist für mich nun der stärkste der 3 Teile. Warum erkläre ich euch gleich. Nun aber erstmal zur Handlung.

Wir schreiben das Jahr 2040 und kurz vor der nächsten anstehen „Säuberung“ brechen Unruhen im Land aus. Die Gegner der Purge werden immer mehr. Sie demonstrieren gegen die „Neuen Gründerväter Amerikas“, die sich nach wie vor mit der Aktion brüsten und an ihr festhalten. Die größte Gefahr für sie besteht aber in der Senatorin Charlie Roan. Sie ist aufgrund leibeigener Erfahrungen für die Abschaffung der Purge und ihr Zuspruch nimmt mehr und mehr zu. Um ihr entgegenzuwirken wird bei der diesjährigen Säuberung von der amtierenden Regierung die bisher immer gewährte politische Immunität aufgehoben. Da Charlie Roan Angst hat wichtige Stimmen zu verlieren, verzichtet sie auf eine Flucht und verbarrikadiert sich in ihrem Haus. Mit an ihrer Seite ist ihr Security, ein alter Bekannter aus dem zweiten Teil, Leo Barnes. Also lasset die Spiele beginnen….

Ich glaube allein aus dem von mir grob skizzierten Thema entsteht bei den meisten schon so etwas wie Spannung. Wie ihr euch vorstellen könnt, besteht The Purge: Election Year aus purem Nervenkitzel, waghalsigen Fluchten und den schrägsten Psychopathen. Und das für mich besondere ist die Einbindung der Politik. Die ganze Story dieser Filme ist so interessant und innovativ, dass sie auch abgehandelt werden muss. Daher anfangs mein Vergleich der 3 Filme. Im Ersten spielte sich das ganze Szenario in einem Haus ab, wie in einem ganz normalen Film zwischen Opfer und Mörder. Der zweite Film steigerte sich, weil es raus auf die Straßen ging. So bekam man die Panik der Leute und die, auch wenn für uns natürlich abwegigen, Beweggründe der mordenden Psychopathen. Und der dritte Film bindet nun auch noch stärker die Unruhen und die politischen Machtkämpfe ein ohne dabei an Spannung einzubüßen. Wirklich ein hochspannender Film. Angucken!!

Hier die Bewertung der MovicFreakz – Redaktion:

Handlung/Dramaturgie
Figuren/Schauspieler
Ausstattung/Schauplätze
Form
Hintergrund
Vergleich im Genre
Durchschnitt:

Hier könnt Ihr den Film selbst bewerten:

Handlung/Dramaturgie
6
Figuren/Schauspieler
6
Ausstattung/Schauplätze
6
Form
6
Hintergrund
6
Vergleich im Genre
6
Durchschnitt:
 yasr-loader

1 Kommentar