Filmtoast.de
Das Fallback-Bild für Reviews von Filmtoast.

The Trip – Ein mörderisches Wochenende

Regisseur Tommy Wirkola nimmt uns in seinem neuen Film The Trip – Ein mörderisches Wochenende mit in ein actionreiches Abenteuer. Ob ihr den Cast um Noomi Rapace und Aksel Hennie dabei begleiten solltet, erfahrt ihr in unserer Filmkritik!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Titel The Trip – Ein mörderisches Wochenende (Originaltitel: I onde dager)
Jahr 2021
Land Norwegen
Regie Tommy Wirkola
Drehbuch Tommy Wirkola, Nick Ball
Genre Action, Thriller
Darsteller Noomi Rapace, Aksel Hennie, Atle Antonsen
Länge 114 Minuten
FSK ab 18 Jahren freigegeben
Verleih SquareOne Entertainment
Cover zu The Trip - Ein mörderisches Wochenende; Naomi Rapace steht mit dem Messer in der Hand auf der linken Seiten und Aksel Henni schaut ihr auf der rechten Seite mit einem Hammer in der Hand über die Schulter.
Cover zu The Trip – Ein mörderisches Wochenende © Leonine Distribution

Die Handlung von The Trip – Ein mörderisches Wochenende

Das Ehepaar Lisa (Noomi Rapace) und Lars (Aksel Hennie) möchte ein gemütliches Wochenende in einem Ferienhaus am See verbringen. Eine romantische Zeit an einem ruhigen Ort scheint vor ihnen zu liegen – doch der Schein trügt. Vielmehr hassen sich die Eheleute nämlich bis aufs Blut, haben unabhängig voneinander geplant, den jeweils anderen auf diesem Trip umzubringen. Doch bevor die beiden ihre Pläne umsetzen können, tauchen plötzlich drei entflohene Sträflinge in ihrer Unterkunft auf. Nun geht es tatsächlich um Leben und Tod – jedoch anders, als sich Lisa und Lars das ursprünglich vorgestellt haben…

Lisa und Lars sitzen mit einem Glas Rotwein an einem Tisch. Im Hintergrund eine malerische Waldlandschaft.
Lisa und Lars starten ihr romantisches Wochenende zu zweit © Leonine Distribution

Explosiver Genremix

Eins ist sicher: The Trip – Ein mörderisches Wochenende ist nichts für schwache Nerven. Wer sich jedoch darauf einlässt, dem wird eine regelrechte Explosion aus schwarzem Humor, einer beachtlichen Portion Action und großartigem Splatterspaß geboten. Zwar beginnt die Geschichte recht langsam und idyllisch, eben passend zu einem romantischen Wochenende, nimmt dann aber ordentlich Fahrt auf. Dabei werden immer wieder Rückblenden eingesetzt, die während des gesamten Films für eine schöne Dynamik sorgen.

Abgesehen davon, liegt der Fokus ganz klar auf der szenischen Ausgestaltung. Da die Handlung relativ überschaubar gestaltet ist, schafft der Film umso mehr die Stimmung und das Geschehen nachvollziehbar zu vermitteln. Einerseits erlebt der Zuschauer so eine adäquate Menge an makaber düsterem Humor, der sicher für den einen oder anderen Lacher sorgt. Andererseits werden knallharte Actionszene eingesetzt, bei denen es – so viel sei verraten – ordentlich blutig wird. Nichtsdestotrotz werden auch Elemente eines Thriller eingewoben, was die Neugier aufrecht erhält und mit dem Paar mitfiebern lässt. Somit ist der Film wunderbar kurzweilig und macht Laune beim Betrachten.

In der Mitte des Bildes ein Mann mit schulterlangen braunen Haaren und blauem Holzfellerhemd. Sein Gesicht hat einige Wunden und seine Nase ist eingeschlagen.
Werden Lisa und Lars den Sträflingen entkommen? © Leonine Distribution

Skandinavisches Erfolgsrezept

Doch all das ist bei Regisseur Tommy Wirkola allerdings keine Überraschung. Besser gesagt, spätestens nach seinen Produktionen Dead Snow oder Hänsel und Gretel: Hexenjäger ist der Norweger bekannt dafür, diverse Genreelemente zu einem blutigen und kurzweiligen sowie äußerst humorvollen Filmspaß zusammenzusetzen. Folgerichtig gelingt ihm dies hier erneut.

Besonders bereichert wird das Filmerlebnis ebenfalls durch das Gespann Noomi Rapace und Aksel Hennie in den Hauptrollen. Richtigerweise erkennt man sofort, dass beide keine Neulinge im Action-Business sind und sie tragen somit wesentlich zur Lebendigkeit der Story bei und bilden ein perfekt unperfektes Ehepaar.

Lisa schaut Lars an - beide haben etliche blutende Wunden im Gesicht.
Werden sich die Eheleute versöhnen? © Leonine Distribution

Unser Fazit zu The Trip – Ein mörderisches Wochenende

Der muntere Streifen stellt einen gelungenen Hybriden aus Action-Spaß, Thriller und (schwarzer) Komödie dar. Serviert mit extrem viel Blut, genauso wie man es von Regisseur Tommy Wirkola kennt und vielleicht auch erwartet. Das Filmgeschehen bleibt allerdings bis zum Schluss recht oberflächlich und setzt den Wert eher auf die Ausgestaltung und Unterhaltung. Dennoch ist The Trip – Ein mörderisches Wochenende wunderbar kurzweilig und garantiert ein unterhaltsames Seherlebnis. Darüber hinaus werden besonders Splatter-Fans hierbei definitiv auf ihre Kosten kommen und sollten den wilden Trip mit Noomi Rapace und Aksel Hennie schleunigst auf die Watchlist packen.

Der Film erscheint ab 29.10.2021 auf DVD, Blu-ray und VoD – auch in 4K!

Unsere Wertung:

 

 

The Trip - Ein mörderisches Wochenende
Kundenbewertungen
The Trip - Ein mörderisches Wochenende*
von SquareOne Entertainment (im Vertrieb von LEONINE)
Preis: € 9,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
The Trip - Ein mörderisches Wochenende [Blu-ray]
Kundenbewertungen
The Trip - Ein mörderisches Wochenende [Blu-ray]*
von SquareOne Entertainment (im Vertrieb von LEONINE)
Preis: € 12,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

© SquareOne Entertainment

Kommentar hinzufügen