Filmtoast.de

The Walking Dead Staffel 9

The Walking Dead geht in die mittlerweile 9. Staffel. Zur Veröffentlichung der Staffel auf Blu-ray und DVD habe ich mich als Fan der Comic-Vorlage und auch als langjähriger Zuschauer der Serie mit dieser neusten Staffel befasst und war gespannt, ob die Fortsetzung gelingen wird. Meinen Eindruck dazu, könnt ihr in folgender Rezension lesen.

TitelThe Walking Dead Staffel 9
Jahr2018
LandUSA
RegieGreg Nicotero, Daisy von Scherler Mayer, Dan Liu, Rosemary Rodriguez, Larry Teng, Michael Cudlitz, Michael E. Satrazemis, David Boyd, Meera Mennon, Liesl Tommy, Millicent Shelton, Laura Belsey,
DrehbuchRobert Kirkman, Frank Darabont, Tony Moore, Charlie Adlard, Angela Kang, David Leslie Johnson-McGoldrick, Corey Reed, Geraldine Inoa, Matthew Negrete, Scott M. Gimple, Eddie Guzelian, Vivian Tse, Channing Powell, LaToya Morgan,
GenreHorror, Thriller, Drama, Action,
DarstellerAndrew Lincoln, Norman Reedus, Lauren Cohan, Danai Gurira, Melissa McBride, Alanna Masterson, Josh McDermitt, Christian Serratos, Seth Gilliam, Tom Payne, Jeffrey Dean Morgan, Khary Payton, Samantha Morton,
Längeca. 45 Minuten je Episode (756 Minuten insgesamt)
FSKab 18 Jahren freigegeben
VerleihEntertainment One (Universal Pictures)
BluRay-Cover von The Walking Dead Staffel 9
BluRay-Cover von The Walking Dead Staffel 9, Quelle: © eOne

Darum geht es in The Walking Dead Staffel 9

Nach dem großen Krieg der drei Gruppen aus Hilltop, dem Königreich und Alexandria gegen Negan und seine Saviors, bei dem die Saviors besiegt und Negan festgenommen wurde, arbeiten die drei verbündeten Reiche an der Errichtung einer neuen, friedlichen Zivilisation. Dies führt zu zahlreichen Konflikten. Sowohl die besiegten Saviors, die fortan ohne Waffen leben müssen und sich der Gemeinschaft unterwerfen sollen, als auch die Lebensumstände innerhalb der großen Community bereiten Probleme. Zusätzlich gibt es wieder die in The Walking Dead bekannten Themen, die einen Bezug zur Wirklichkeit herstellen sollen und aus der Serie ein authentisches Drama kreieren: Der Verlust von Angehörigen. Liebe, Betrug, Streit und Versöhnung und generell sehr viel Zwischenmenschliches.

Überdies erscheint ein neuer, großer Feind auf der Bildfläche. Rick Grimes verschwindet von eben jener und der Zuschauer bekommt durch die rasante Erzählweise – inklusive mehrerer Zeitsprünge – die Entwicklung der einzelnen Communitys und der Gemeinschaft als Ganzes präsentiert. Und dann wäre da noch Negan, der in einer Zelle in Alexandria schmort und von dem man nie wirklich weiß, was er im Schilde führt…

Daryl im Kampf mit den Zombies
Daryl im Kampf mit den Zombies, Quelle: © eOne

Die Serie nimmt erneut an Fahrt auf

Eine Serie wie The Walking Dead, die bereits in die 9. Staffel geht und somit schon sehr viele Jahre und Episoden auf dem Buckel hat, hat wie alle Serien mit dem Problem zu kämpfen, dass sie um Längen nicht herum kommt und ein zufriedenstellendes Finale immer schwieriger zu realisieren ist. Es gilt, den richtigen Abschluss zu finden, um der Serie ein würdiges Ende zu bereiten. Doch bei The Walking Dead ist noch kein Schluss in Sicht. Zum einen wurde die Serie bereits in einer zehnten Staffel fortgesetzt und darüber hinaus wurden auch Filme angekündigt, die die Serie weiterführen werden. Zusätzlich gibt es auch noch das Spin-Off Fear the Walking Dead, welches immer mehr Überschneidungen mit der Mutterserie bietet – so zum Beispiel auch der große Sturm, der in The Walking Dead Staffel 9 eine Rolle spielt.

Während es gerade in der 8. Staffel sehr viele Längen gab und man das Gefühl hatte, dass sehr viel Potential verschenkt wurde, gibt es in Staffel 9 wieder sehr viele spannende Handlungsstränge, die dem Zuschauer interessant präsentiert werden. Insgesamt wirkt die Staffel nicht mehr so künstlich in die Länge gezogen wie noch die beiden vorhergehenden Staffel. Die Serie kommt wieder mehr in Fahrt. Und dies liegt sicherlich auch an den neuen Widersachern.

Ein Mädchen der Feinde in Staffel 9 von The Walking Dead, Quelle: © eOne
Ein Mädchen der Feinde in Staffel 9 von The Walking Dead, Quelle: © eOne

Auftritt der Whisperers in The Walking Dead Staffel 9

Nach dem Bösewicht Negan in den letzten Staffeln musste nun ein neuer Gegner für die Gruppe um Rick her. Negan wurde in den vergangenen Staffeln und wird auch in der 9. Staffel großartig von Jeffrey Dean Morgan verkörpert, doch hatte man irgendwie das Gefühl, dass durch die nicht enden wollenden Dialoge der achten Staffel das Potential der Figur verschenkt wurde. Die Whisperers aus der 9. Staffel hingegen wirken überaus spannend und tun der Handlung und der Seriendynamik auch dementsprechend sehr gut.

Wie bereits in der Comic-Vorlage sind die Whisperers auch in der Serie Menschen, die sich durch die Benutzung der Haut von getöteten Zombies Masken und Kleidung schaffen, um damit zwischen den Untoten wandeln und sie gezielt treiben zu können. Die Gruppe der Whisperers ist dabei jedoch von ihrem Verhalten mehr tierisch als menschlich unterwegs. Denn mit Alpha und Beta haben sie zwei starke Führer, die die Gruppe leiten und jegliche Widersprüche im Keim ersticken. Die Gruppe der Whisperers ist eher als eine Art Rudel wahrzunehmen und Ungehorsam innerhalb der Gruppe wird brutal geahndet.

Die Whisperers stehen in einer Gruppe hinter ihrem Anführer
Die Whisperers stellen sich, Quelle: © eOne

Ricks Ende in The Walking Dead?

Eine Sache, die bereits im Vorfeld kontrovers diskutiert wurde, – was auch auf die Vermarktung durch die Produzenten zurückzuführen ist – ist das “Ableben” von Rick Grimes. Der Anführer der Gruppe, der sich im Verlauf der bisherigen acht Staffeln immer als starker, zugleich aber auch verwundbarer Hauptcharakter hervorgetan hat, sollte im Laufe der neunten Staffel aus der Serie aussteigen. Zuvor hatte er bereits einige Verluste, wie beispielsweise den Tod seiner Frau und auch den Tod seines Sohnes Carl, zu betrauern und am Ende der achten Staffel schien es, als wollte Rick nun endlich ein ruhiges und friedliches Leben in Eintracht für seine Freunde und die befreundeten Gruppen um Hilltop, Alexandria und das Kingdom aufbauen – ganz nach dem Wunsch seines Sohnes. Doch die Serienmacher hatten andere Pläne für Rick und es wurde groß sein Ausstieg aus der Serie angekündigt.

Ein finaler Ausstieg? (Vorsicht: ab hier folgen kleine Spoiler!)

Bei The Walking Dead bedeutet ein Serienausstieg fast immer den Tod der Figur und mit gezielt geteilten Videos und Bildmaterial wurden die Fans auch auf das Ableben von Rick Grimes eingestimmt. In Folge 5 geschah es schließlich: Rick wurde schwer verwundet. Während mehrerer Fieberträume traf er auf zahlreiche Figuren, die bereits verstorben waren, jedoch im Laufe der Serie eine wichtige Rolle in Ricks Leben eingenommen hatten. Und so ein bisschen wirkte das wie eine Möglichkeit, dem Charakter die Chance zu bieten, mit offenen Rechnungen abzuschließen und dadurch seinen Frieden zu finden.

Als Rick in einem letzten selbstlosen Akt seine Freunde rettete und dafür sein eigenes Leben aufs Spiel setzte, war man als Fan der Serie davon überzeugt, dass der Figur ein würdiges Ende bereitet wurde. Doch Rick ist nicht tot. Nach Sprengung der Brücke stürzte er ins Wasser und wird schließlich von Anne (Pollyanna McIntosh) aus dem Wasser gefischt und von ihren Handelspartnern mit dem Helikopter davon geflogen. Wie es mit ihm weitergeht, erfährt man in der laufenden Staffel jedoch nicht mehr…

Rick sitzt schwer verwundet auf einem Pferd
Rick ist schwer verwundet, Quelle: © eOne

Die Auswirkungen auf die Serie

Durch das Verschwinden von Rick, der von seinen Freunden für tot gehalten wird, ändert dies natürlich das Schicksal der anderen Figuren extrem und auch die Dynamik innerhalb der Gruppe. Durch Zeitsprünge und Rückblenden bekommt der Zuschauer zu sehen, etwa wie Michonne sich um Judith kümmert und ein eigenes Kind von Rick gebärt und aufzieht. Die Community bricht immer mehr auseinander und alle Gruppe kochen mehr oder weniger wieder ihr eigenes Süppchen. Und Daryl wird zum Einsiedler, der sich mit einem Hund an seiner Seite zurückzieht. Doch als es drauf ankommt, halten alle wieder zusammen und kämpfen gemeinsam gegen die großen Bedrohungen der Geschichte.

Daryl richtet seine Armbrust auf die Feinde
Daryl richtet seine Armbrust auf die Feinde, Quelle: © eOne

Mein Fazit zu The Walking Dead Staffel 9

Diese Staffel von The Walking Dead hat mir beim Zuschauen sehr viel Spaß bereitet. Sie ist wieder spannender, frischer und bietet mehr Handlung als noch die vorhergehende Staffel. Die neuen Gegner, The Whisperer, bringen neue Spannung und ich mochte sie auch schon innerhalb der Comics zur Reihe. Das Ausscheiden von Andrew Lincoln in der Rolle des Rick Grimes aus der Serie war jedoch unglücklich inszeniert. Denn anfangs wirkte es tatsächlich wie ein würdevoller Abschied des Charakter. Doch durch den unnötigen Plottwist wird dem Zuschauer letztendlich nur vermittelt, dass mit der Figur weiter gearbeitet und Einnahmen generiert werden sollen.

Unterm strich macht The Walking Dead Staffel 9 wieder viel richtig, auch wenn das Gefühl hin und wieder aufkommt, dass die Show nun zu einem Ende gebracht werden sollte. Natürlich kann man es immer wieder in die Länge ziehen – Das würde einer Serie wie The Walking Dead jedoch nicht gerecht werden, die über all die Jahre großartig inszeniert wurde und somit ein würdiges Finale verdient.

The Walking Dead Staffel 9 erschien am 07. November 2019 auf Blu-ray und DVD.

Unsere Wertung:

 

 

The Walking Dead - Staffel 9 - Uncut [Blu-ray]
Kundenbewertungen
The Walking Dead - Staffel 9 - Uncut [Blu-ray]*
von Entertainment One (Universal Pictures)
Preis: € 33,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Fear The Walking Dead - Staffel 5 [Blu-ray]
Kundenbewertungen
Preis: € 26,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

© 2019 Entertainment One (Universal Pictures)

Kommentar hinzufügen

Neueste Trailer

Neueste Videos