Filmtoast.de
Dune ist im Corona Jahr der Hoffnungsschimmer fürs Kino

Corona und die Folgen – Ein Spezial-Podcast mit Luke vom Deutschen Filmpodcast

Die Coronakrise wirbelt auch in der Filmwelt einiges durcheinander. Zahlreiche Kinostarts sind verschoben oder gestrichen worden, manch ein Studio sucht nun den direkten Weg in die heimischen Wohnzimmer. Über die Auswirkungen der derzeitigen Entwicklungen muss man definitiv sprechen. Aus diesem Grund haben wir uns zu diesem Thema einen Gast zum Filmfrühstück eingeladen. Gemeinsam mit Luke vom Deutschen Filmpodcast hat Jan den Status Quo von Corona und die Folgen besprochen und nebenbei noch einige Tipps im Gepäck.

Wegen Corona ist Ghostbusters verschoben worden
Das Kinoplakat zu Ghostbusters – Legacy © 2019 Sony Pictures Entertainment Deutschland GmbH

Ihr findet unseren Podcast auf dieser Seite und auf allen einschlägigen Kanälen, unter anderem:

Wir freuen uns über jedes zusätzliche Abo. Also lasst doch gern eins da und verpasst keine Podcast-Folge mehr!

Unser Gast Luke vom Deutschen Filmpodcast stellt sich vor

Zu Beginn der Folge stellt sich der Gast erst einmal vor. Dabei outet er sich als Fan von The Walking Dead und verrät auch etwas über seine Intentionen, die ihn zum Podcaster gemacht haben. Im Laufe der ersten Minuten bekommt ihr schon einen guten Eindruck von Luke und dessen Filmgeschmack.

Auch Black Widow fällt Corona zum Opfer
Das Kinoplakat zu Black Widows © The Walt Disney Company Germany

Corona und die Folgen – Ein vorsichtiger Blick in die Glaskugel

Der Großteil des Gesprächs dreht sich um die unübersichtlichen Auswirkungen, die das Coronavirus auf die gesamte Film- und Serienbranche hat. Von den unmittelbaren Folgen für die Kinos und den aktuellen Stillstand bei der Synchronisationsarbeit bis hin zu teils positiven aber auch negativen Erwartungen für die Zeit nach der Wiedereröffnung wird viel angesprochen. Doch am Ende dieses Hin und Hers müssen die beiden Gesprächspartner leider auch resümieren, dass man die volle Tragweite wohl noch nicht absehen kann. Man kann nur hoffen, dass der Kinobetrieb möglichst bald wieder startet und das Publikum durch die Dürrezeit wieder richtig Bock aufs Kino bekommen hat.

Der Alternative, Filme direkt im Heimkino und bei Streamingdiensten erstzuverwerten, stehen beide Redner skeptisch gegenüber. Nicht wegen dem Preis, sondern vor allem, weil das Gesamtpaket aus Film und Event nicht zu ersetzen ist. Der neuen Ausrichtung der Oscarregularien steht man hingegen offen gegenüber, auch wenn man sich einig ist, dass diese Übergangslösung wieder verschwinden wird. Eines ist sicher, Corona und die Folgen werden uns die nächsten Jahre immer wieder beschäftigen.

James Bond gespielt von Daniel Craig
Das Kinoplakat zu James Bond No Time To Die © Universal Pictures

Welchen Filmen wir 2020 entgegengefiebert hätten

Während sich Luke und Jan einig sind, dass selbst die neuen Startdaten noch keinesfalls in Stein gemeißelt sind, sind es doch teils etwas unterschiedliche Blockbuster, auf die man am meisten Vorfreude angestaut hat. Luke hatte schon heimlich wieder am Ghostbusters-Lego gebastelt, um sich auf die Geisterjagd im Sommer vorzubereiten. Jan war sehr neugierig auf The Eternals, da in dieser neuen Marvel-Mammutproduktion etliche Topstars aufeinandertreffen und mit Angelina Jolie eine Darstellerin ihr Comicfilmdebüt gibt, die sich die letzten Jahre eher rar gemacht hatte. Bei einer Sache ist man jedoch d’accord: Der Abschied von 007 in der Version von Daniel Craig wäre im ersten Halbjahr wohl der Höhepunkt gewesen.

Viele Tipps für die kinofreie Zeit

Natürlich darf man nun nicht resignieren, sondern muss das beste aus der Situation machen. Und damit das gelingt, haben wir im Podcast noch einige Film- und Serientipps diskutiert, die zum Großteil online zu finden sind. Hört also rein und haltet Stift und Zettel bereit, damit ihr euch die vielseitigen Empfehlungen notieren und dann hoffentlich auch ansehen könnt.

 

Viel Spaß beim Hören und Danke für Wünsche und Anregungen!

Jan Werner

Daheim in Oberfranken und in nahezu allen Film- und Serienfranchises, schaut Jan mehr als noch als gesund bezeichnet werden kann. Gäbe es nicht schon den Begriff Serienjunkie, er hätte bei über 200 Staffeln im Jahr für ihn erfunden werden müssen.

Doch nicht nur das reine Konsumieren macht ihm Spaß, das Schreiben und Sprechen über das Gesehene ist mindestens eine genauso große Passion. Und so ist er inzwischen knapp fünf Jahre bei Filmtoast an Bord und darf hier seine Sucht, ähm Leidenschaft, ausleben. Die wird insbesondere von hochwertigen HBO- und Apple-Serien immer wieder aufs Neue angefacht und jeder Kinobesuch hält die Flamme am Lodern.

Es fällt Jan, wie ihr euch bestimmt wegen der Masse an Geschautem vorstellen könnt, schwer, Lieblingsfilme, -serien oder auch nur Genres einzugrenzen. Er ist und bleibt offen für alles, von A wie Anime bis Z wie Zack Snyder.

Kommentar hinzufügen