Filmtoast.de

Godzilla 2: King of the Monsters

In Godzilla 2: King of the Monsters ist der King endlich zurück auf der großen Leinwand! Wie fulminant diese 200 Millionen Dollar teure Rückkehr von Godzilla ausgefallen ist, gibt es in unserer Review zu lesen!

TitelGodzilla 2: King of the Monsters
Jahr2019
LandUSA
RegieMichael Dougherty
DrehbuchMichael Dougherty, Max Borenstein, Zach Shields
GenreAction, Fantasy, Sci-Fi, Thriller
DarstellerVera Farmiga, Charles Dance, Millie Bobby Brown, Sally Hawkins, Kyle Chandler, Bradley Whitford, Ken Watanabe, O’Shea Jackson Jr., CCH Pounder, Ziyi Zhang, David Strathairn, Aisha Hinds
Länge132 Minuten
FSKab 12 Jahren freigegeben
VerleihWarner Bros.
Das offizielle Poster-Artwork zu Godzilla 2: King of the Monsters. © 2018 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND LEGENDARY PICTURES PRODUCTIONS, LLC
Das offizielle Poster-Artwork zu Godzilla 2: King of the Monsters. © 2018 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND LEGENDARY PICTURES PRODUCTIONS, LLC

Darum geht’s in Godzilla 2: King of the Monsters

Als hätten die Ereignisse von 2014 die Erde nicht schon genug erschüttert, bricht nun der nächste große Konflikt vom Zaun. Wieder einmal steht die Organisation Monarch den Bedrohungen durch die Titanen machtlos gegenüber. Auf der ganzen Welt erwachen diese wieder zum Leben, und alle kämpfen sie um die Vorherrschaft auf dem Planeten. Mothra, Rodan und Godzillas Erzfeind Ghidorah bedrohen die Zukunft der gesamten Menschheit. Nun ist also wieder Godzillas Kaliber gefragt, um dieses Schicksal abzuwenden. Doch hat der King of the Monsters eine Chance gegen diese Übermacht?

Lang lebe der König!

Godzilla Vs. Ghidorah in Godzilla 2: King of the Monsters. © 2018 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND LEGENDARY PICTURES PRODUCTIONS, LLC
Godzilla Vs. Ghidorah in Godzilla 2: King of the Monsters. © 2018 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND LEGENDARY PICTURES PRODUCTIONS, LLC

Kritiker des 2014-er Vorgängers von Regisseur Gareth Edwards (Rogue One: A Star Wars Story) dürfen aufatmen. Wer damals noch kritisiert hat, dass Godzilla selbst lediglich in kurzen Cameo-Auftritten zu sehen war, der kommt nun vollends auf seine Kosten. Eingeleitet wird der Film direkt mit dem markerschütternden, ikonischen Schrei des Königs der Titanen, und es wird schnell deutlich, was einen hier erwartet: gigantische Materialschlachten par excellence!

Die Monster sind brachiale Naturgewalten, die über den Zuschauer hereinbrechen, und das derbe Gekloppe sorgt für eine Vielzahl von Augenöffner-Momenten. Wenn der riesige Flugsaurier Rodan mit seinen gewaltigen Flügeln über eine Stadt hinwegfliegt und diese wie vom Orkan getroffen in opulenter Zerstörung aufgeht oder Godzilla und Ghidorah bei ihren Kämpfen eine Spur der Verwüstung hinterlassen, dann kommt man als Fan aus dem Staunen kaum mehr raus.

Bombastisch inszenierte Action

Godzilla in all seiner majestätischen Pracht in Godzilla 2: King of the Monsters. © 2018 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND LEGENDARY PICTURES PRODUCTIONS, LLC
Godzilla in all seiner majestätischen Pracht in Godzilla 2: King of the Monsters. © 2018 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND LEGENDARY PICTURES PRODUCTIONS, LLC

Godzilla 2: King of the Monsters lässt ein Effektfeuerwerk abbrennen, das seinesgleichen sucht. Großartige und majestätische Szenen, begleitet von bombastischer Action und einem krachenden Soundtrack, verwöhnen Augen und Ohren des Zuschauers. Von der Zurückhaltung, wie sie noch Godzilla anno 2014 pflegte, ist nicht mehr viel zu merken. Doch auch die vermehrten und so grandios inszenierten Materialschlachten können über die deftige Laufzeit von über zwei Stunden und die damit einhergehenden Durchhänger nicht hinwegtäuschen. Die Monsterkämpfe unter den Titanen nutzen sich aber zu keinem Zeitpunkt ab und driften ebenso nie ins Lächerliche.

Die Liebe zum Franchise

Gidorah in Godzilla 2: King of the Monsters. © 2018 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND LEGENDARY PICTURES PRODUCTIONS, LLC
Gidorah in Godzilla 2: King of the Monsters. © 2018 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND LEGENDARY PICTURES PRODUCTIONS, LLC

Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass hier Leute die Zügel in der Hand halten, welche die alten Filme seit 1954 vergöttern. Godzilla hat in der heutigen Popkultur seine riesigen Fußstapfen hinterlassen, und  Godzilla 2: King of the Monsters besteht zu einem erheblichen Teil aus famosem Fanservice. Es ist einfach wunderbar, die ganzen alten Monster nun mit den technischen Möglichkeiten der heutigen Zeit auf der großen Leinwand bestaunen zu können. Godzilla, Mothra, Ghidorah und Rodan haben alle ihre ganz eigene, kleine Portion Persönlichkeit spendiert bekommen und lassen in den erbitterten Kämpfen, die einen ganz nostalgisch stimmen, keinen Stein auf dem anderen.

Rodan in Godzilla 2: King of the Monsters. © 2018 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND LEGENDARY PICTURES PRODUCTIONS, LLC
Rodan in Godzilla 2: King of the Monsters. © 2018 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND LEGENDARY PICTURES PRODUCTIONS, LLC

Für die epische Monsteraction adaptierte Komponist Bear McCreary für die Fortsetzung diverse Themen aus den alten Filmen und gab ihnen durch aufgepeppte Abmischungen noch ein Quäntchen mehr Impact. Apropos Score: Auch hier heißt es wieder, es lohnt sich, während der Credits sitzen zu bleiben! Man erhält im Abspann nicht nur einen interessanten Ausblick darauf, wo die Reise noch hingehen wird, sondern wird auch mit einer wunderbaren Neuinterpretation des originalen Scores verwöhnt. Alles in allem wird in dem Film einfach sehr viel von den an der Produktion Beteiligten abgefeiert. So ist es dann auch wenig verwunderlich, dass, als die Namen der Darsteller und Figuren im Abspann laufen, die Monster selbstverständlich wie folgt aufgelistet sind: Godzilla – as himself, Ghidorah: as himself, Mothra: as herself und Rodan: as himself.

Verheizte Darsteller und eine etwas zu zweckdienliche Story

Vera Farmiga, Millie Bobby Brown und Charles Dance in Godzilla 2: King of the Monsters. © 2018 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND LEGENDARY PICTURES PRODUCTIONS, LLC
Vera Farmiga, Millie Bobby Brown und Charles Dance in Godzilla 2: King of the Monsters. © 2018 WARNER BROS. ENTERTAINMENT INC. AND LEGENDARY PICTURES PRODUCTIONS, LLC

Was für einen renomierten Cast der Streifen sein Eigen nennen kann! Leider nur sind die Darsteller in Godzilla 2: King of the Monsters allesamt extrem verheizt worden. Die zweifach Oscar-nomierte Sally Hawkins (Shape of Water), die ebenfalls Oscar-nominierte Vera Farmiga (Orphan – Das Waisenkind), der Stranger Things Star Millie Bobby Brown und Charles Dance (Game of Thrones) bekommen leider oftmals nicht mehr zu tun, als bedeutungsschwanger, hilflos oder furchtsam das epische Gekloppe zu betrachten.

Bei den zwischenmenschlichen Dynamiken wäre also noch jede Menge Luft nach oben gewesen. So wechseln sich stets Euphorie bei den Kämpfen und Ernüchterung bei den zwischenmenschlichen Dingen ab. Wobei bei mir letztlich ganz klar die Euphorie bei dem Spektakel überwog. Lediglich Schauspieler Ken Watanabe, der Dr. Ishiro Serizawa spielt, bekommt einige denkwürdigere Momente spendiert. Aber auch, wenn Charles Dance in einer bestimmten Szene nur “Lang lebe der König” sagt, dann hat das Ganze schon etwas Augenzwinkerndes und Cooles an sich.

Mein Fazit zu Godzilla 2: King of the Monsters

Godzilla 2: King of the Monsters ist weitaus ausgeglichener als die 2014-er Version, was die Screentime von Mensch und Monster betrifft. Doch wirklich spannender fällt der Anteil rundum die kleinen Menschen auch hier nicht wirklich aus. Regisseur Michael Dougherty (Krampus) garniert sein wahnsinnig toll inszeniertes Monster-Gekloppe nicht mit einer berauschenden Story und verpasst es, seinem genialen Cast die nötige Bühne zu bieten. Dafür gehört diese hier aber ganz klar und eindeutig Godzilla und Co. Der geneigte Fan sollte also genau das geliefert bekommen, für das er in einen solchen Film geht: Wahnsinnig toll inszenierte Materialschlachten mit vielen Augenöffner-Momenten und einer Menge Nostalgie-Feeling! Und genau das liefert der Film, wenn auch mit kleineren Durchhängern. Ansonsten würde ich sagen: Nächster Halt, Skull Island!

Godzilla 2: King of Monsters läuft seit dem 30.05.2019 in den deutschen Kinos!

Unsere Wertung:

 

Godzilla II: King of the Monsters [Blu-ray]
70 Bewertungen
Prime Preis: € 17,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Godzilla II: King of the Monsters (4K Ultra HD + Blu-ray)
70 Bewertungen
Prime Preis: € 29,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Godzilla [Blu-ray]
955 Bewertungen
Godzilla [Blu-ray]*
von Warner Home Video
Prime Preis: € 8,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Godzilla (UHD BD-1) [Blu-ray]
183 Bewertungen
Godzilla (UHD BD-1) [Blu-ray]*
von Sony Pictures Home Entertainment
Prime Preis: € 27,99 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

© Warner Bros. & Legendary Pictures

FilmFreund

Ein Tag ohne einen Film ist wie ein Sommer ohne Sonne. :)
Filme sind für mich mehr als nur einfacher Eskapismus oder psychedelischer Zeitvertreib; Was jetzt nicht bedeuten soll, dass ich mich mit der Möglichkeit via Filmen andere Leben zu (er)leben nicht auch gerne mitunter vordergründig hingebe.
Ich bin offen für jedes einzelne Genre und lasse mich eigentlich gerne positiv überraschen, greife aber eher zum hundertelfzigsten mal zu einem bekannten Film, statt mich sofort ins "Neuland" zu stürzen.
Mit FilmToast habe ich eine tolle Plattform gefunden, meine Gedanken ansprechend niederzuschreiben und ich freue mich stets über regen Austausch unter Gleichgesinnten, aber ebenso unter Ungleichgesinnten.
Und jedem, der so weit gelesen hat, wünsche ich noch einen tollen Tag.
(^-^)/

Kommentar hinzufügen