Filmtoast.de
Jesper (Jason Schwartzman) & Klaus (J.K. Simmons)

Die besten Weihnachtsfilme: Klassiker, Geheimtipps & Streaming-Hits für Netflix, Amazon & Co.

Alle Jahre wieder heißt es: Frohe Weihnachten alle miteinander! Das Fest mit dem grünen Tannenbaum, dem dickbäuchigen roten Weihnachtsmann oder Christkind sowie den vielen Geschenken für die ganze Familie ist selbstverständlich auch in der Filmwelt schon viele Male auf wunderbare Weise dargestellt worden. Ob lustiger Familienstreit unterm Tannenbaum, ein Weihnachtsmann in argen Nöten oder berührende Parabel über Mitgefühl und Mitmenschlichkeit – Weihnachtsfilme verzaubern uns immer wieder. Ebenso stimmen sie uns in der Adventszeit auf das nahende Fest ein. Die Filmtoast-Redaktion hat für euch die heimischen Filmkisten und Streaming-Anbieter durchsucht und wünscht euch viel Spaß mit diesen besonderen Weihnachtsfilmen!

1. No Panic – Nann empfiehlt einen Feiertagsfilm, der einfach anders ist

Stellt euch vor, ihr müsst als einziger normal denkende Mensch das Weihnachtsfest mit einer sich hassenden und streitenden Familie verbringen. Genau das ist die Handlung von No Panic – gute Geiseln sind selten. Der Film handelt von dem Kleinkriminellen Gus (Denis Leary), der nach einem gescheiterten Einbruch auf der Flucht ist und das Ehepaar Chasseur (Kevin Spacey und Judy Davis) als Geiseln nimmt. Diese kommen gerade jedoch frisch von der Eheberatung und hassen sich zutiefst. So dauert es nicht lange, bis Gus von den Sticheleien und den Verbalgefechten des Ehepaars überfordert ist. Als dann aber noch der Rest der Familie samt Anhang (u. a. gespielt von Christine Baranski, Adam LeFevre und Glynis Johns) eintrudeln, ist das Chaos perfekt.

Der Film rechnet konsequent und intelligent mit den typisch weihnachtlichen Familienidealen ab und kommt mit einem Ensemblecast daher, welcher so gut auf einander abgestimmt ist, dass es einfach nur Spaß macht, ihnen dabei zuzusehen, wie sie sich 90 Minuten lang die verbalen Fäuste nur so um die Ohren hauen. Dass dann in einer kleinen Nebenrolle noch J.K.Simmons in seiner ersten Kinorolle zu sehen ist, rundet diesen wundervollen Anti-Familienfilm für Erwachsene aus dem Hause Disney nur noch mehr ab, sodass ich ihn mir jedes Jahr aufs Neue über die Feiertage anschaue.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

2. Christmas Chronicles – Chrischi hat den modernen Netflix-Weihnachtsfilm ins Herz geschlossen

Christmas Chronicles ist ein mehr als unerwartet unterhaltsames wie herzliches Abenteuer um zwei Geschwister, die dem Weihnachtsmann bei der Rettung von Weihnachten helfen. Das Szenario wie der Weihnachtsmann die Geschenke in einer Nacht ausliefert und wie das kleine Mädchen die Existenz des Weihnachtsmanns zu beweisen versucht, erinnert einen an die eigene Kindheit, als man noch an diesen geglaubt hat. Kurt Russell ist ein großartiger wie cooler Weihnachtsmann, der dem Film den letzten Schliff gibt und dieses Abenteuer auf ein anderes Level hievt. Neben Tim Allen ist er derjenige, der den heiligen Nikolaus für mich am besten verkörpert. Die persönlichen und ungeahnten Helden des Films waren für mich aber die Elfen, die eine skurrile und spaßige Mixtur aus Dobby und den Gremlins darstellen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

3. Klaus – Jan zeigt euch den Weihnachts-Evergreen von Morgen auf Netflix

Ein Tässchen Kinderpunsch, der Christbaum beleuchtet, das Licht gedimmt und dann gemeinsam mit den Liebsten Klaus schauen. Der Animationsfilm von Netflix „erklärt“ auf verspielte, aber nicht zu kindliche Art und Weise die verschiedenen Komponenten des Weihnachtsmann-Mythos. Veredelt wird das Abenteuer von einem Trickstil, der nur so vor Liebe und Kreativität strotzt.
Auch wenn die Musik an zwei bis drei Stellen etwas deplatziert wirkt, so hat es kaum ein anderer Weihnachtsfilm der letzten Jahre derart perfekt verstanden, die wohlige Besinnlichkeit in unter 100 Minuten audiovisuell zu kanalisieren. Sowohl die Originalsprecher als auch die deutschen Alternativen sind große Namen, deren Stimmen und vor allem auch Aura man definitiv wiedererkennen kann. Jason Schwartzman, J.K Simmons oder auch Rashida Jones werden hierzulande durch Ralf Schmitz, Rufus Beck und Josefine Preuß vertreten. Dazu kommt dann die kindgerechte Geschichte, die aber auch Erwachsenen vor Augen führt, was eigentlich die Essenz des Weihnachtsfests ist!

Eine Oscarnominierung gabs völlig zu Recht und ich kann mir durchaus vorstellen, dass dieses fantastische Märchen einer der künftigen Weihnachts-Evergreens wird und hoffentlich einige Filme endlich aus der Festtagszeit verbannt, die sich seit Jahren peinlicherweise als Weihnachtsklassiker etabliert haben! (Aschenbrödel, I look at you!)

Die Figuren Alva (Rashida Jones) & Jepsen (Jason Schwartzman) bestaunen in "Klaus" die festliche Dekoration. Auch im Adventsfrühstück Podcast wird "Klaus" ein Thema sein.
Alva & Jepser bestaunen die festliche Dekoration in “Klaus”. © Netflix

4. Schöne Bescherung – Gorehound Tobi aka DriesVanHegen kann auch anders

Wer unter diesem Beitrag meinen Autorennamen liest, wird sich vielleicht etwas verwundert die Augen reiben – bin ich nicht sonst für das Grobe zuständig? Und tatsächlich, Weihnachten ist für mich normalerweise dann, wenn Hans Gruber vom Fox Plaza, vermutlich besser bekannt als der fiktive Nakatomi Tower, stürzt. Neben Stirb Langsam verbinde ich filmisch aber vor allem ein Werk mit Weihnachten: Schöne Bescherung.

Teil drei der National Lamppon’s-Reihe ist einfach die ultimative Weihnachtkomödie. Würde ich dieses Meisterwerk erst anno 2020 kennenlernen, bin ich mir ziemlich sicher, nicht so herzhaft zum Lachen animiert zu werden, wie ich es seit nunmehr sicherlich 20 Jahren tue. Aber der Humor hat mich über alle die Jahre hinweg begleitet, dass er für mich persönlich schlichtweg zeitlos geworden ist. Chevy Chase verkörpert Familienoberhaupt Clark Grisworld mit solcher Hingabe, dass er für mich im Laufe der Jahre fest mit dieser Rolle verwachsen ist. Eine absurde Idee jagt die nächste und wenn man denkt, das Chaos hat schon längst seinen Höhepunkt erreicht, findet sich doch noch ein Eichhörnchen im Weihnachtsbaum, Entführungen und waffenstarrende Elitecops, die durch Fensterscheiben hechten – also doch etwas Stirb Langsam-Feeling! Schrullige Figuren, dezent wahnsinnige Einfälle und eine gehörige Portion Situationskomik und bissige Dialoge. Darauf einen Punsch aus stilsicherem Elchglas!

5. Die Geister, die ich rief (1988) – Thomas empfiehlt euch die beste Adaption von Dickens Weihnachtsgeschichte

Francis (Bill Murray) ist ein fieser TV-Produzent, der den großen Weihnachtsfilm seines Senders mit einer geschmacklos spekulativen Werbekampagne vermarktet. Als ein alter Mann nach Sicht des Werbespots an einem Herzanfall stirbt, hat Francis nur einen zynischen Spruch dafür übrig. In der nächsten Nacht bekommt er Besuch von drei Weihnachtsgeister: einen für die Vergangenheit, die er glücklich mit Freundin Claire (Karen Allen) verbrachte. Einen für die Gegenwart, die ihm zeigt, wie er den Menschen in seiner Umgebung die besinnliche Zeit zur Hölle macht. Einen für die Zukunft, und die sieht düster aus.

Charles Dickens Die Weihnachtsgeschichte gehört zu den großen Literaturklassikern und wurde schon oft für die Leinwand und das Fernsehen adaptiert. Die Geister die ich rief ist dabei meine liebste Verfilmung, die eigentlich jedes Jahr zu Weihnachten im Player landet. Bill Murray ist ein großartiger Widerling, Karen Allen dagegen einfach zum Knuddeln. Ein Film, der ein fieses Lachen in gute Laune und Festtagsstimmung verwandelt.

6. Santa Claus (1985) – Chrischi hat noch einen Kindheitsklassiker im Gepäck

Santa Claus von 1985 ist ein herzerwärmender Weihnachtsfilm, der bei mir zu jedem Weihnachtsfest geschaut wird. Die Geschichte wie ein Holzfäller auserwählt wird von nun an als unsterblicher Santa Claus jedes Jahr zu Weihnachten den Kindern Geschenke zu bringen, begeistert mich schon, seit ich ein kleines Kind war. Dazu kommt noch, dass David Huddelston (The Big Lebowski) rein optisch für mich immer der einzig wahre Weihnachtsmann sein wird, da er aufgrund seiner großen Erscheinung, aber auch seiner gütigen Ausstrahlung viel von meiner persönlichen Vorstellung widerspiegelt oder eben diese so sehr geprägt hat. Darüber hinaus löst die Musik von Santa Claus, welche ein toller Mix aus typischen 80er-Klängen und weihnachtlicher und anrührender Musik ist, viel nostalgische Gefühle bei mir aus.

Der Weihnachtsmann mit Schlitten und Rentiergespann in Santa Claus
Santa Claus bietet klassische Wohlfühlunterhaltung zu Weihnachten © Studiocanal

7. Tatsächlich…Liebe – Tobi serviert euch große Gefühle und Humor

Besonders herzerwärmend geht es bei der Feel-Good-Komödie Tatsächlich…Liebe zu. In seiner leichtfüßigen Art vereint der Film Humor und Romantik und lässt ein schier wahnsinniges Staraufgebot auflaufen: Bill Nighy, Colin Firth, Liam Neeson, Martin Freeman, Keira Knightley,  Alan Rickman, Andrew Lincoln und noch so einige mehr.

Mit einer Laufzeit von etwas über zwei Stunden läuft Love actually (Originaltitel) für eine Komödie relativ lang, dank seiner Inszenierung entgeht er aber gekonnt Ermüdungs- und Abnutzungserscheinungen. Denn die Komödie baut ihre Handlung als Episodenfilm auf und springt so immer wieder von einer Figur zur nächsten. Da jede Person eine mehr oder weniger spannende, erheiternde oder dramatische Geschichte erlebt, gestaltet sich diese weihnachtliche Romanze als überraschen kurzweilig.

Das besonders spannende Element bei Episodenfilmen ist die Verknüpfung der Einzelschicksale und auch Tatsächlich…Liebe gelingt die Verquickung der Erzählstränge auf herzliche Weise. Für wen Weihnachten in der Realität Stress, Familienkonflikte und Fressflash bedeutet, bekommt mit diesem Film die perfekte Gelegenheit zum Innehalten, Lachen und Abschalten.

8. Eine Weihnachtsgeschichte (2009) – Benny legt euch den Klassiker im neuen Gewand ans Herz

Wohl jeder von uns kennt Charles Dickens Weihnachtsgeschichte, in der Geizhals Ebenezer Scrooge am Heiligabend von den Geistern der Weihnacht heimgesucht und zum besseren Menschen erzogen wird. Sie ist wohl eine der am meisten neu interpretierten Weihnachtsgeschichten überhaupt. Für mich persönlich gelten Mickeys Weihnachtserzählung und auch Die Geister, die ich rief … als absolute Kindheitserinnerung. Umso erstaunlicher ist es, dass Robert Zemeckis Neuverfilmung aus dem Jahre 2009 mein Herz aufs Neue erobern konnte. Während Disneys Variante aus dem Jahre 1983 vor allem kindgerecht erzählt wurde und Die Geister, die ich rief … dank Bill Murray in erste Linie die Comedy-Komponente bediente, zieht Zemeckis seine Interpretation etwas stimmungsvoller auf. Die FSK-12-Freigabe kommt nicht von ungefähr.

Die Geister der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, allesamt interpretiert von Jim Carrey, kommen keinesfalls als mahnende, aber liebenswerte Gestalten daher. Sie schüchtern Ebeneezer Scrooge (ebenfalls Jim Carrey) vor allem auch durch ihr gruseliges Auftreten ein. Der Film macht sich dabei die Performance-Capture-Technik zu Nutze und erschafft dadurch eine beeindruckende Reise ins 19. Jahrhundert. Also deckt euch mit Plätzchen und warmem Kakao ein und lasst euch mit auf die Reise nehmen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

9. Wir sind keine Engel (1955) – Thomas hat auch einen Klassiker aus der Filmkiste gezogen

Weihnachten darf es bei mir gerne klassisch zugehen. Für die Gemütlichkeit gibt es Punsch, dazu Bing Crosby und Danny Kaye, denn ihre Lieder sind Evergreens. Aber zur allgemeinen Erbauung brauche ich etwas Humorvolles, das mich herzhaft zum Lachen bringt. Wir sind keine Engel von Michael Curtis bietet gleichsam etwas fürs Herz und für die Lachmuskeln. Schwarzer Humor, gerne makaber, und Feiertage müssen sich nicht widersprechen. Die Strafgefangenen Humphrey Bogart, Peter Ustinov und Aldo Ray sind auf der Flucht von der Teufelsinsel und kehren beim Händler Felix ein, der sie als Handwerker einstellt. Als sie feststellen, dass Felix in Problemen ertrinkt und alles andere als ein frohes Fest vor sich hat, greifen sie ein.

Das Ganze entwickelt sich zu einem turbulenten, bisweilen schwarzhumoriger Spaß mit dem Herz am rechten Fleck. Weihnachten steht und fällt nicht mit dem Schnee, dem Baum oder den Geschenken, sondern der Einstellung und den Leuten, mit denen man es verbringt.

10. Verrückte Weihnachten – Chrischi präsentiert seine liebste Weihnachtskomödie für die Familie

Da ihre Tochter um die Weihnachtszeit nicht nach Hause kommt, beschließt das Elternpaar Krank das Fest ausfallen zu lassen und stattdessen eine Kreuzfahrt in die Karibik zu machen. Aber die Nachbarn empfinden das Brechen mit den lokalen Weihnachtsbräuchen als großen Frevel, worauf es zu witzigen und beinahe kriegerischen Handlungen kommt. Erst richtig heikel wird es, als Töchterchen Blair plötzlich doch ankündigt nach Hause zu kehren. Binnen weniger Stunden muss noch eine Weihnachtsparty auf die Beine gestellt werden.

Es gibt viele dieser Weihnachtskomödien, die im Grunde immer denselben Ablauf haben und an deren Anfang das Ende bereits wenig überraschend feststeht. Aber Christmas with the Kranks (auch bekannt als Verrückte Weihnachten) setzt sich dennoch hiervon ab. Sei es aufgrund der starken Besetzung, zu der neben Jamie Lee Curtis und Tim Allen auch Dan Aykroyd gehört, oder dem angenehmen Gefühl, das der Film ausstrahlt. Letzten Endes ist dieser Weihnachtsfilm einer der sympathischsten unter seinen generischen Mitstreitern, der ein unterhaltsamer Spaß für die ganze Familie ist.

Tim Allen und Erik Per Sullivan laufen einem wegrollenden Weihnachtsbaum hinterher in Verrückte Weihnachten
Tim Allen kann dem Weihnachtsfest nicht entkommen © Sony Pictures Home Entertainment

Aber da fehlt doch…?

Das sind sie also: die besten Weihnachtsfilme – zumindest wenn wir unsere Redaktion fragen und die hatte es schon schwer genug, sich festzulegen! Denn natürlich gibt es noch viele weitere großartige Weihnachtsfilme, die uns in die richtige Stimmung bringen für das alljährliche Fest. Ob charmante Komödie, kitschig-süße Romantik oder sogar entlarvende Abrechnung mit dem Weihnachtsdusel – Weihnachtsfilme bieten die ganze Bandbreite und können sicherlich den einen oder anderen Muffel überzeugen. Wem das doch noch zu sanft und rührselig ist, der greift eben zu Stirb Langsam oder einem Horrorfilm wie Better Watch Out oder Krampus.

Doch jetzt seid ihr gefragt: Welche Klassiker haben wir sträflich vernachlässigt und gehören hier unbedingt mit aufgenommen? Welchen Geheimtipp kennt ihr, den wir unbedingt sehen sollten? Wir freuen uns auf eure Antworten in den Kommentaren unter diesem Beitrag! In diesem Sinne wünscht euch die gesamte Filmtoast-Redaktion wunderschöne Weihnachten und ein besinnliches Fest mit der Familie.

Schöne Bescherung [Blu-ray]
Kundenbewertungen
Schöne Bescherung [Blu-ray]*
von Warner Home Video - DVD
Prime Preis: € 9,32 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Die Geister, die ich rief [Blu-ray]
Kundenbewertungen
Die Geister, die ich rief [Blu-ray]*
von Paramount Pictures (Universal Pictures)
Unverb. Preisempf.: € 11,59 Du sparst: € 4,67 (40%) Preis: € 6,92 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Wir sind keine Engel
Kundenbewertungen
Wir sind keine Engel*
von Paramount Pictures (Universal Pictures)
Unverb. Preisempf.: € 7,49 Du sparst: € 1,70 (23%) Prime Preis: € 5,79 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Disneys Eine Weihnachtsgeschichte [Blu-ray]
Kundenbewertungen
Prime Preis: € 9,39 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

© Sony Pictures Home Entertainment

© Studiocanal

Kommentar hinzufügen