Filmtoast.de

Die große Netflix-Vorschau 2024

Wir präsentieren in unserem Special Die große Netflix-Vorschau 2024 – Highlights aus Film und Serie eine Auswahl neuer Produktionen des Streamingdienstes, die womöglich die Höhepunkte des Jahres werden könnten. Also merkt euch schon einmal diese Titel vor und freut euch auf viele Kritiken pünktlich zum Erscheinen!

Claggor aus Arcane. Netflix-Vorschau 2024
Arcane: Claggor © Netflix

Die große Netflix-Vorschau 2024 – Serien & Filme

Hier werden nun jeweils 5 vielversprechende Serien- und Filmprojekte vorgestellt, die in 2024 aller Voraussicht nach in Deutschland starten werden. Außerdem geben wir einen Ausblick auf 5 Serien der letzten Jahre, die in dieser Saison weitererzählt werden. Dabei werden wir, falls bekannt, das Erscheinungs-/Startdatum angeben, der hierzulande die Ausstrahlung übernimmt. Änderungen diesbezüglich können sich natürlich ergeben, aber wir beziehen uns auf den aktuellen Stand der Dinge. Wir werden kurz einen Überblick über den Inhalt geben und dann begründen, weshalb für uns jeweils Hitpotenzial vorhanden ist. 

All unsere Reviews und auch viele andere Videos findest du auch auf unserem YouTube-Kanal.

(Stand: 21. November)

Die neuen Serien

  • Boy Swallows Universe
  • Avatar: Herr der Elemente
  • Die Drei Sonnen (Three Body Problem)
  • Dead Boy Detectives
  • A Man in Full

Neue Staffeln

  • Squid Game, Hellbound, All of Us are Dead
  • Bridgerton
  • Umbrella Academy
  • Arcane
  • Der Prinz des Drachen

Vielversprechende neue Filme

  • Lift
  • The Kitchen
  • Code 8 Teil 2
  • Havoc
  • Beverly Hills Cop: Axel Foley

Netflix-Vorschau 2024 – Neue Serien:

Von Jahr zu Jahr scheint es, als würde Netflix die Zahl der Eigenproduktionen noch weiter steigern. Da fällt es immer schwerer, den Überblick zu behalten, welche Titel unter den unzähligen Serienstarts man sich vormerken sollte. Mit dieser kleinen Auswahl soll dem Abhilfe geschaffen werden. Man hätte auch vier- oder fünfmal so viele vielversprechende, neue Serien hier auflisten können. Der Übersichtlichkeit halber haben wir uns auf diese fünf konzentriert. Wahrscheinlich werden auch im nächsten Jahr wieder Überraschungen, wie in diesem Jahr Bodies, aus dem Nichts kommen und die Kritiker ins Schwärmen bringen. Doch wir lehnen uns einmal aus dem Fenster und behaupten, dass diese handverlesene Auswahl auf jeden Fall für Gesprächsstoff sorgen wird. Dementsprechend werden wir über diese Formate, aber natürlich auch über viele weitere, bei Erscheinen berichten.

Boy Swallows Universe (11. Januar)

Boy Swallows Universe | Official Teaser | Netflix

In dieser epischen Coming-of-Age-Geschichte, die im Brisbane der 1980er-Jahre spielt, verschwimmen die Grenzen der Magie und der jugendlichen Unschuld mit der brutalen Realität der Erwachsenenwelt. Sein Vater wird vermisst, sein Bruder ist stumm, seine Mutter heilt ihre Drogensucht aus, sein Stiefvater handelt mit Heroin und ein krimineller Wiederholungstäter ist sein Babysitter – dabei will Eli Bell eigentlich nur seinem Herzen folgen und wissen, wie er ein „guter Mann“ werden kann. Doch das Schicksal legt ihm jede Menge Stolpersteine in den Weg.

Die auf dem legendären australischen Roman von Trend Dalton basierende Serie Boy Swallows Universe setzt sich mit dem Scheideweg auseinander, an dem ein Junge zum Mann wird, die Grenzen zwischen Gut und Böse verschwimmen und Normalität und das Außergewöhnliche aufeinandertreffen.

Avatar: Der Herr der Elemente (22. Februar)

Avatar: Der Herr der Elemente © Netflix

Wasser, Erde, Feuer, Luft – vor langer Zeit lebten die vier Nationen in Harmonie zusammen. Als Herr der Elemente hielt der Avatar den Frieden zwischen ihnen aufrecht. Doch mit ihrem Angriff auf die Luftnomaden unternahm die Feuernation den ersten Schritt, die Herrschaft über die Welt an sich zu reißen. Ohne eine neue Reinkarnation des Avatars hat die Welt die Hoffnung aufgegeben. Als der junge Luftnomade Aang (Gordon Cormier) – der letzte seiner Art – wiedererwacht, um sein Schicksal als Avatar zu erfüllen, wendet sich das Blatt. An der Seite der Geschwister Sokka (Ian Ousley) und Katara (Kiawentiio), die dem Südlichen Wasserstamm angehören, tritt Aang eine actiongeladene, fantastische Reise an, um sich gegen den berüchtigten Feuerlord Ozai (Daniel Dae Kim) zur Wehr zu setzen und die Welt zu retten. Kronprinz Zuko (Dallas Liu), der es auf das Trio abgesehen hat, macht es ihnen jedoch nicht einfach. Sie müssen sich auf die Hilfe der vielen interessanten Charaktere verlassen, denen sie unterwegs begegnen.

Avatar – Der Herr der Elemente ist eine realverfilmte Neuinterpretation der beliebten und preisgekrönten Animationsserie auf Nickelodeon. Albert Kim (Sleepy Hollow, Nikita) fungiert als Showrunner, ausführender Produzent und Drehbuchautor. Jabbar Raisani (Lost in Space – Verschollen zwischen fremden Welten, Stranger Things) und Michael Goi zeichnen als ausführende Produzenten und Regisseure an der Seite von Roseanne Liang, die auch ausführende Co-Produzentin ist, und Jet Wilkinson verantwortlich. Dan Lin (The Lego Movie, Aladdin) und Lindsey Liberatore (Walker) sind ausführende Produzent*innen für Rideback.

Ob man eher Cowboy Bebop nacheifert, das nach nur einer Staffel abgesetzt wurde und auch von der Kritik nur mittelmäßig aufgenommen wurde oder die Herzen erreicht wie One Piece wird sich zeigen. Ein Versuch bei Avatar unter der Regie von M. Night Shyamalan war einst furios gescheitert. Termine oder gar Trailer sind noch nicht veröffentlicht, aber wir rechnen bei beiden Produktionen eher mit dem zweiten Halbjahr.

Die drei Sonnen (21. März)

3 BODY PROBLEM | Offizieller Teaser | Netflix

Die neue Dramaserie Die drei Sonnen basiert auf der berühmten Romantrilogie, die sich damit auseinandersetzt, was geschieht, wenn die Menschheit herausfindet, dass sie nicht allein im Universum ist. Das spannende an dieser ambitionierten Umsetzung ist höchstwahrscheinlich das Duo, das verantwortlich zeichnet: Benioff & Weiss, die ehemaligen Showrunner von Game of Thrones! Es wird sich zeigen, ob nach dem doch umstrittenen, weil überhasteten Abschluss der Fantasysaga bei HBO die beiden nochmals an ihre Höchstform anknüpfen können. Denn nichts anderes wird notwendig sein, um die hochkomplexe Vorlage adäquat umzusetzen. Der Cast ist unter anderem mit Jonathan Price, Benedict Wong und Eiza González auch vielversprechend. Mit diesem Sci-Fi-Projekt tritt Netflix hoffentlich in direkte Konkurrenz zu Foundation und setzt die Qualitätsmesslatte etwas höher an, als bei vergangenen Science-Fiction-Produktionen wie Away oder Another Life.

Netflix schreibt: „Die schicksalhafte Entscheidung einer jungen Frau im China der 60er-Jahre verursacht Schwingungen über Raum und Zeit bis zu einer Gruppe brillanter Wissenschaftler*innen der heutigen Zeit. Fünf ehemalige Kolleg*innen kommen zusammen, um sich der größten Bedrohung der Menschheit entgegenzustellen, als sich die Naturgesetze vor ihren Augen auflösen.“

Dead Boy Detectives

Ursprünglich für HBO Max verfilmt, kommt Dead Boy Detectives nun im Frühjahr zu Netflix. Damit landet eine weitere Serie aus Sandman-Welt/ aus der Feder von Neil Gaiman im Netflix-Programm noch bevor hierzu Staffel 2 erscheint. In der Comicvorlage von Autor Toby Litt und Zeichner Mark Buckingham weigern sich die ermordeten Jungen Charles Rowland (George Rexstrew) und Edwin Paine (George Rexstrew) im Jenseits zu verweilen und kümmern sich stattdessen um übernatürliche Fälle in der Welt der Lebenden. Dabei wollen sie auch ihre eigenen Morde aufklären und ihre noch lebende Freundin Crystal Palace (Kassius Nelson, Last Night in Soho) vor einem ähnlichen Schicksal bewahren. Zum Cast gehören außerdem Briana Cuoco, Ruth Connell (aka Night Nurse aus Doom Patrol), Yuyu Kitamura und Jenn Lyon. Das Format wird als Detektivstory auf Acid beschrieben.

A Man in Full

Der bekannte amerikanische Autor Tom Wolfe ist vor wenigen Jahren verstorben. Sein bekanntestes Buch, das auch verfilmt wurde, ist wohl Fegefeuer der Eitelkeiten. Immer wieder gibt es Anläufe weitere seiner Werke für TV oder Leinwand zu adaptieren. So hat sich Netflix nun dem 1998 erschienenen Roman A Man in Full gesichert und wird diesen als sechsteilige Serie mit einstündigen Episoden veröffentlichen. Die Produzentin der Serie ist Regina King, die jedoch selbst nicht vor der Kamera mitwirken wird. Hingegen als Darsteller bekannt sind in den Hauptrollen Jeff Daniels, Diane Lane und Tom Pelphrey. Gespickt bis in die letzte Nebenrolle mit großen Namen [Jerrika Hinton (Grey’s Anatomy), Josh Pais (Joker), Evan Roe (Madam Secretary), Chanté Adam (Roxanne Roxanne), Aml Ameen (Yardie), Bill Camp (12 Years a Slave), William Jackson Harper (Midsommar), Jon Michael Hill  (Elementary), Sarah Jones (For All Mankind), and Lucy Liu (Kill Bill)wird diese Miniserie mit Sicherheit ein Anlauf seitens Netflix in der kommenden Award-Saison.

Die Geschichte handelt von einem Grundbesitzer in Atlanta, der sich gegen alles und jeden zur Wehr setzt, der sein Imperium gefährdet. Und wer das schaffen von Tom Wolfe kennt, weiß, dass hier einige gesellschaftspolitische Themen mit einer gehörigen Portion Zynismus bei gleichzeitiger chirurgisch präziser Beobachtung der menschlichen Tragödien zu erwarten sind. Kein leichter Stoff, aber mit dieser Besetzung potentiell ein Highlight für die Abonnenten, die sich ausgiebiger in Serien vertiefen wollen.

Netflix-Vorschau 2024 – Neue Staffeln:

Als wäre es nicht schon schwer genug, sich bei den ständig neuen Serienstoffen alles, was einen anspricht, ansehen zu können, werden auch im nächsten Jahr einige etablierte Serien fortgesetzt. Auch hier bieten wir nur einen kleinen Abriss über die heiß erwarteten, neuen Staffeln der beliebtesten Formate von Netflix.

Squid Game – Staffel 2 und weitere koreanische Serien-Comebacks

Squid Game war im Jahr 2020 DER Serien-Hype und über Wochen auch in den Mainstream-Medien Gesprächsstoff. Eine Fortsetzung war dementsprechend keine Überraschung. Da der Serienschöpfer jedoch selbst etwas vom Erfolg überwältigt wurde, muss sich noch zeigen, welche Richtung er nun mit der zweiten Staffel einschlagen wird. Aufmerksamkeit ist den neuen Folgen jedoch Gewiss. Ob nun als Rachegeschichte, als Neuauflage der Spiele mit neuen Kinderspielen oder als Expansion in andere Länder: Die Grundlage, die durch den Erfolg der Debütstaffel gelegt wurde ist so solide, dass die Fans sich auf jedes Experiment einlassen werden – solange nur wieder genug meme-able Bilder entstehen. Ob die Verlängerung eine gute Idee war oder diese Cash-Cow schon ausgemolken war, muss sich noch zeigen, aber so wie der Erfolg quasi aus dem Nichts kam, kann er womöglich auch nochmal entgegen aller Unkenrufe wiederholt werden.

Eine Halle voller Menschen in grünen Track Suits, im Hintergrund Etagenbetten. Vorne eine Person mit rotem Overall von hinten.
Squid Game Staffel 1 © Netflix

Im Fahrwasser von Squid Game hat die südkoreanische Serienlandschaft bei Netflix in den Folgemonaten einige weitere Achtungserfolge landen können. Und auch diese Serien werden allesamt in 2024 fortgesetzt: All of Us are dead und Hellbound bekommen eine Fortsetzung spendiert.

Umbrella Academy – Staffel 4

Tom Hopper und Genesis Rodriguez
The Umbrella Academy: Tom Hopper und Genesis Rodriguez © Netflix

Brellies, wie man die Fangemeinde der Umbrella Academy liebevoll nennt, werden 2024 ein lachendes und ein weinendes Auge haben. Denn die Serie wird mit Staffel 4 auslaufen. Man darf sich jedoch sicher sein, dass es ein letztes Mal mit den Zeitreisenden viel Action und Fun geben wird. Die Choreografien und die Musical-Szenen vermissen wir schon jetzt, aber im Finale wird die Saga gewiss zu einem runden Abschluss gebracht. Ob dabei diesmal die Apokalypse endgültig verhindert werden kann?!

Bridgerton – Staffel 3

Nicola Coughlan als Penelope Featherington
Bridgerton: Nicola Coughlan als Penelope Featherington in der neuen Staffel © Netflix
Staffel 3 von Bridgerton wird ein weiteres Buch der Reihe adaptieren und diesmal die bisherige Nebenfigur Penelope in den Mittelpunkt stellen, die ohnehin aber schon ein Publikumsliebling war. 2022 gab es mit Queen Charlotte schon ein gutes Spin-Off, das die Wartezeit zu verkürzen versuchte. Doch über die Hauptserie geht dann eben doch nichts. Wir freuen uns auf neuen Klatsch und Tratsch, auf Herzschmerz und Intrigen am Hofe und auf unzählige verfremdete Popsongs, denn die neue Staffel wird mit Gewissheit den Fans der Reihe genau das geben, was sie lieben gelernt haben.

Arcane – Staffel 2 (November)

Arcane © Netflix

Staffel 1 war ein Welterfolg, aber der Aufwand der in Arcane geflossen ist, ist immens. Dementsprechend war schnell klar, dass es nicht im Jahr nach der Debütstaffel direkt weitergehen kann. Nun hat Netflix aber durchschimmern lassen, dass die zweite Staffel der Animationsserie im kommenden November kommen wird. Es dürfte als bis kurz vor Jahresende dauern, bis dieses Highlight die Fans wieder in die Welt von League of Legends entführen wird, doch das Warten wird sich lohnen! Wir freuen uns auf das Wiedersehen mit Vi, Jinx, Caitlyn, Jayce, Viktor und Co.

Der Prinz der Drachen – Staffel 6

The Dragon Prince
The Dragon Prince © Netflix

In der sechsten Staffel von Der Prinz der Drachen geht die Geschichte aus der Welt von Xadia weiter und wir können uns erneut auf eine einfallsreiche Erzählweise und humorvolle Momente freuen. Ein erster Teaser gibt bereits einen kurzen Einblick in die emotionale Tiefe, die uns dieses Mal erwartet.

Weitere Serien, die bei Netflix 2024 fortgesetzt werden könnten in Kürze:

  • Blood of Zeus
  • How To Sell Drugs Online (Fast)
  • Kalifat
  • The Lincoln Lawyer 
  • Love, Death + Robots
  • Ratched
  • Sweet Tooth
  • Vikings: Valhalla

Netflix-Vorschau 2024 – Neue Filme:

2022 hat Netflix seinen ambitionierten Plan verkündet, jede Woche mindestens einen neuen Film in sein Programm aufzunehmen, der exklusiv für den Konzern produziert wurde. Nun hat der Konzern jedoch die Strategie angepasst und will sich auf die Qualität rückbesinnen. Die Auswahl auf fünf mögliche Hits stellte sich trotzdem fast wieder als ein Ding der Unmöglichkeit heraus. Dennoch haben wir hier fünf Filme herausgegriffen, die ein Stück weit auch das breite, thematische Spektrum im Line-Up abbilden sollen. Nach diesen etwas detaillierter vorgestellten Filmprojekten, gibt es noch eine Liste mit Titeln, die man definitiv schon mal auf die Watchlist packen sollte.

Lift (12. Januar)

Poster zu Lift mit Kevin Hart im Vordergrund
Lift © Netflix

Eine Boeing 777 auf dem kurzen Flug von London nach Zürich um Gold im Wert von 500 Millionen US-Dollar erleichtern, ohne dass irgendjemand dabei auch nur irgendetwas bemerkt? Das kann nur einer vollbringen: Meisterdieb Cyrus Whitaker (Kevin Hart). Also kontaktiert ihn das FBI, damit er mit seinem Team (unter anderem Vincent D’Onofrio, Úrsula Corberó und Billy Magnussen) genau diesen Coup vollführt. Das begrenzte Zeitfenster in 12000 Metern Höhe muss gut genutzt werden. Und alle wissen: Bei einem solchen Unterfangen muss man zwangsläufig immer damit rechnen, dass etwas schiefgeht. Und das wird es hier, so viel steht fest.

Der Action-Thriller Lift stammt von Fast-and-Furious-8-Regisseur F. Gary Gary und hätte ursprünglich schon 2023 erscheinen sollen. Es bleibt nun zu hoffen, dass die Verschiebung sich für Feinschliffe rentiert hat und der Film eine spannende Heist-Story liefern kann.

The Kitchen (19. Januar)

The Kitchen
The Kitchen © Netflix

Das Jahr 2044: Izi (Kane „Kano“ Robinson, Top Boy) und der junge Benji (Jedaiah Bannerman) leben in provisorischen Unterkünften am Rande Londons in einer Gemeinschaft namens The Kitchen. Dort entwickelt sich inmitten des täglichen Überlebenskampfs eine tiefe Verbundenheit zwischen den beiden. Während Izi verzweifelt nach einem Ausweg aus dem Ghetto sucht, sehnt sich Benji seit dem Verlust seiner Mutter nach einem eigenen Zuhause und Geborgenheit. In diesem unterdrückerischen System gründen Izi und Benji gemeinsam eine Wahlfamilie.

Oscar-Preisträger Daniel Kaluuya taucht als Co-Regisseur und Co-Produzent von The Kitchen in eine dunkle Zukunft ein. „2011 saß ich in meinem Friseursalon. Da war ein Typ, der damit prahlte, in einer Minute einen Millionenraub zu begehen und dafür 200 Pfund zu bekommen“, sagt Kaluuya. Er hat den Film auch zusammen mit Joe Murtagh (American Animals, Gangs of London) geschrieben. „Ich sah das Potenzial, einen einzigartigen Zugang zur Geschichte der Ungleichheit, der Vaterschaft, der Klasse, der Freude, der Widerstandsfähigkeit, des Mutes, der Fürsorge und des Trotzes, die London verkörpern, zu öffnen.“

Code 8 Teil 2 (womöglich im Februar)

Code 8 Teil 2
Code 8 Teil 2 © Netflix

In einer Welt, in der 4 % der Menschen mit außergewöhnlichen Kräften geboren und von High-Tech-Robotern eng überwacht werden, wollen ein Ex-Sträfling und ein ihm verhasster Drogenbaron ein junges Mädchen vor einem korrupten Polizeibeamten beschützen. Schon der klein-budgetierte Erstling schaffte beeindruckende Szenen und ein stimmiges World Building.

In der Fortsetzung von Code 8 arbeitet der aus der Haft entlassene Connor (Robbie Amell) als Hausmeister in einem Gemeindezentrum. Mit seinem einstigen Komplizen Garrett (Stephen Amell) will er nichts mehr zu tun haben. Doch sein Plan, sich keinen Ärger mehr einzuhandeln, löst sich in Luft auf, als er der 14-jährigen Pav (Sirena Gulamgaus) bei der Flucht vor einer korrupten Polizeitruppe unter der Leitung von Sergeant King (Alex Mallari Jr.) helfen muss. Während sich King mithilfe einer neuen Roboter-Hundestaffel an Pavs Fersen heftet, ist Connor gezwungen, Garrett und seine Truppe um Hilfe zu bitten. Doch kann er dem Mann vertrauen, der ihn damals ins Gefängnis brachte?

Havoc

Gareth Evans hat mit den beiden The Raid Filmen das Actionfilm-Genre ordentlich durchgerüttelt und im Jahr 2020 mit der Serie Gangs of London erneut gezeigt, dass derzeit kaum ein anderer Regisseur es so gut weiß, dem Publikum beim Zuschauen die Härte seiner Szenen am eigenen Leib mitfühlen zu lassen. Für sein Netflix-Projekt Havoc hat er nun mit Timothy Olyphant und Tom Hardy schon mal zwei Schauspieler an Bord, die ebenfalls für handfeste Action bekannt sind.

Über die Handlung ist bislang nur bekannt, dass Hardy einen abgehalfterter Cop verkörpert, der sich nach einem fehlgeschlagenen Drogendeal durch die komplette kriminelle Unterwelt seiner Stadt kämpfen muss. Dabei will er einen Politikersohn retten und deckt ein ganzes Netz aus Verschwörung und Korruption auf. Die Dreharbeiten in Wales wurden im Oktober 2021 beendet. Einem Release in der ersten Jahreshälfte 2023 sollte damit eigentlich nichts im Wege stehen.

Beverly Hills Cop – Axel Foley

Es gibt sie: Diese Filmreihen über deren Fortsetzung jahrzehntelang inzwischen spekuliert wird. Eine davon ist die Action-Comedy rund um Eddie Murphys vorlauten Polizisten: Beverly Hills Cop. Nachdem dieses Projekt immer wieder von Verleih zu Verleih weitergewandert ist und kaum noch einer an die Realisierung glaubte, hat sich nun tatsächlich in Netflix ein Anbieter gefunden, der sogar unter Mitwirken eines Großteils der Originalbesetzung den vierten Part umsetzt. Axel Foley so auch der Untertitel – kehrt 2024 zurück und damit darf Murphy mutmaßlich noch ein letztes Mal in seine Paraderolle schlüpfen.

Auch wenn der US-Komiker in den letzten Jahren nicht mehr ganz so umtriebig war und die letzten Erfolge lange zurückliegen – wir sind uns sicher, dass er es noch draufhat und analog zu Sylvester Stallone in Creed auch eine altersgerechte Fassung seines einstigen Haudrauf-Charakters spielen wird. Damit sollen die Nostalgiker abgeholt werden und mit der Besetzung von Kevin Bacon und Joseph Gordon Levitt in weiteren Rollen der Brückenschlag für die neue Generation gelingen. Ein Projekt mit Fallhöhe. Aber mit etwas Fingerspitzengefühl umgesetzt werden auch die jungen Zuschauer dem Charme von Foley erliegen!

Weitere Filmprojekte für 2024 in Kürze:

  • 60 Minuten
  • A Family Affair
  • Badland Hunters
  • Damsel
  • Die Schneegesellschaft
  • Good Grief
  • Monkey Man
  • Nice Girls
  • Rebel Moon Teil 2
  • Spaceman
  • Spellbound
  • The Old Guard 2
  • The Electric State

Die große Netflix-Vorschau 2024 – Serien & Filme

Inzwischen zeigt die Erfahrung, dass sich Film- und Serienstarts auch mal langfristig verschieben können. Doch im Streamingbereich ist etwas mehr Planungssicherheit vorhanden, als bei Kinoproduktionen. Dementsprechend habt ihr hier nun mit der großen Netflix-Vorschau 2024 eine Übersicht über das, was mit hoher Wahrscheinlichkeit im Laufe des kommenden Jahres bei Netflix zu streamen sein wird. Die Auflistung der Filme wie der Serien hätte umfangreicher ausfallen können, denn inzwischen fährt Netflix ein derart hohes Tempo, dass einem schwindelig werden kann.

Wir hoffen, dass bei unserer Auswahl doch die Mehrzahl nicht nur auf dem Papier überzeugen wird und die Film- und Serienprojekte mehr als nur hochklassig besetzt sind. Langweilig, da sind wir uns sicher, wird es 2024 weder den Netflix-Abonnenten, noch den Lesern hier, die sich auf zahlreiche Besprechungen zu den angekündigten Starts freuen dürfen.

Und auch in unseren Podcastformaten wird der ein oder andere Titel sicherlich Erwähnung finden.

© Netflix

Jan Werner

Daheim in Oberfranken und in nahezu allen Film- und Serienfranchises, schaut Jan mehr als noch als gesund bezeichnet werden kann. Gäbe es nicht schon den Begriff Serienjunkie, er hätte bei über 200 Staffeln im Jahr für ihn erfunden werden müssen.

Doch nicht nur das reine Konsumieren macht ihm Spaß, das Schreiben und Sprechen über das Gesehene ist mindestens eine genauso große Passion. Und so ist er inzwischen knapp fünf Jahre bei Filmtoast an Bord und darf hier seine Sucht, ähm Leidenschaft, ausleben. Die wird insbesondere von hochwertigen HBO- und Apple-Serien immer wieder aufs Neue angefacht und jeder Kinobesuch hält die Flamme am Lodern.

Es fällt Jan, wie ihr euch bestimmt wegen der Masse an Geschautem vorstellen könnt, schwer, Lieblingsfilme, -serien oder auch nur Genres einzugrenzen. Er ist und bleibt offen für alles, von A wie Anime bis Z wie Zack Snyder.

Kommentar hinzufügen