Filmtoast.de
Die Avengers brauchen nach dem Verlust einiger Marvel Helden frisches Blut.

Diese 10 Marvel Helden möchten wir im MCU sehen

Marvel Helden bekamen wir im Marvel Cinematic Universe, kurz MCU, schon einige zu sehen. Die Infinity Saga kam mit Avengers: Endgame zu einem Ende, aber das MCU ist noch lange nicht beendet. Mit Black Widow wird die nächste Phase des Comicfilm-Universums eingeläutet. In diesem kommt es zu einem Wiedersehen mit Agentin Natascha Romanoff, die konstant zum Tross der abgeschlossenen Saga gehörte. Doch eigentlich gibt es genügend andere Marvel Helden aus den Comics, die es wert wären, im MCU aufzutauchen. Wir haben daher die Comics durchstöbert und entschieden:  Diese 10 Marvel Helden möchten wir im MCU sehen.

ACHTUNG: Es werden immer wieder Spoiler zu den 23 Filmen des MCU vorhanden sein.

Marvel Helden aus den Comics

Natürlich stammen auch die bisherigen Helden und Schurken des MCU aus den Comics. Aber seit Gründung des Comic Verlags zu Beginn des Zweiten Weltkriegs, zunächst als Timely Publications, wurden mehr als 6000 Charaktere für das Marvel Comic Universum erschaffen. Also ein riesiges Portfolio, das dem Marvel Cinematic Universe zur Verfügung steht. Einige sind sehr beliebt und durchaus bekannt, andere wiederum weniger. Und dennoch haben sogar die eher weniger bekannten Figuren ein enormes Potenzial ein Fan-Liebling zu werden. Ein Beispiel dafür sind die Guardians of the Galaxy, die eigentlich zuvor eher unbekannt waren und nun zu den beliebtesten Figuren des Universums zählen. Nun möchten wir euch ähnliche Marvel Helden aus den Comics präsentieren, die der breiten Masse vermutlich ebenfalls weniger sagen.

Scarlett Johansson als Marvel Heldin Black Widow in Avengers: Infinity War kampfbereit in einem Graben
Black Widow/Natasha Romanoff (Scarlett Johansson) in Avengers: Infinity War © The Walt Disney Company Germany

SHE-HULK

Von Stan Lee und John Buscema erfunden, hatte She-Hulk 1980 ihren ersten Comic-Auftritt. Jennifer Walters ist Rechtsanwältin und als She-Hulk nicht nur namentlich mit dem Hulk verwandt, sondern tatsächlich die Cousine von Bruce Banner. Durch einen Anschlag schwer verwundet, bekommt sie eine Bluttransfusion durch Bruce. Dessen Gamma verstrahltes Blut lässt sie zu She-Hulk mutieren. Dennoch behält sie ihre Intelligenz und wird nicht direkt zum wilden Giganten.

Mögliche Einführung: weiterer Avengers-Film oder Hulk Solofilm

Eine Einführung gestaltet sich bei ihr vermutlich etwas schwierig, da ihre Origin-Story mit dem Hulk eng verknüpft ist. Hier gibt es einen Haken, denn dieser kann aktuell keinen Solofilm bekommen, da es eine rechtliche Diskrepanz mit Universal Pictures gibt, die noch gewisse Rechte am grünen Riesen innehaben. Vermutlich auch deswegen ist eine Disney+ Serie für 2022 geplant. Da aber viele Captain Marvel als erste weibliche Soloheldin in einem Film feierten und Black Widow die nächste sein wird, sollte die stärkste Comicheldin der Erde nicht fehlen. Und da einige Marvel Helden von den Filmen in Serie gehen werden, wäre vielleicht der umgekehrte Weg für She-Hulk möglich.

BETA RAY BILL

Die Figur wurde 1983 in den Thor Comics eingeführt. Beta Ray Bills Heimat wurde vom Feuer-Dämon Surtur zerstört, den wir auch in Thor: Tag der Entscheidung zu sehen bekamen. Der kybernetisch verbesserte Krieger, dessen Kopf- und Gesichtsformen an ein Pferd erinnern, war in den Comics in der Lage Thors Hammer Mjölnir anzuheben, wie auch Captain America zuletzt in Avengers: Endgame. Odin ließ daraufhin für Bill einen eigenen Hammer schmieden, den wir schon ab Avengers: Infinity War zu sehen bekamen: Stormbreaker. Zusätzlich trägt Bill seither eine Rüstung Asgards, weswegen er wie Thor mit Pferdegesicht aussieht.

Mögliche Einführung: Thor: Love & Thunder oder Guardians of the Galaxy Vol. 3

Es ist ja schon bekannt, dass Jane Foster (Natalie Portman) im neuen Thor-Film dessen Kräfte bekommen soll. Möglich wäre, dass sie Mjölnir übernimmt und Beta Ray Bill, sofern er dort eingeführt wird, mit Stormbreaker in die Schlacht zieht. In Thor: Tag der Entscheidung war sein Abbild bereits im Hintergrund zu erkennen. Eine andere Möglichkeit wäre ein erster Auftritt bei den Guardians of the Galaxy, da Thor am Ende von Avengers: Endgame mit eben diesen gemeinsam die Erde verlässt.

Chris Hemsworth als Thor, einer der mächtigsten Marvel Helden, wird von Blitzen durschströmt
Der Donnergott Thor in der typischen Rüstung Asgards. © The Walt Disney Company Germany

NOVA

Für einige mag Nova wie ein neuer Charakter wirken, aber tatsächlich gibt es die Figur schon seit 1976 und das sogar mit eigener Comicreihe. Richard Rider ist Mitglied des intergalaktischen Nova Corps. Genau das Nova Corps, das wir schon in Guardians of the Galaxy kennengelernt haben. Durch seinen Helm erhält er kosmische Fähigkeiten, wozu übermenschliche Stärke und Widerstandskraft, sowie die Möglichkeit extrem schnell zu fliegen gehört. Die Figur war sogar laut den Regisseuren Joe & Anthony Russo in Avengers: Endgame als Easter Egg versteckt, allerdings muss man schon wirklich mehr als genau hinsehen, um diesen zu erkennen. Es gibt noch eine zweite Reinkarnation von Nova in Form von Sam Alexander, der in den animierten Serien der Guardians of the Galaxy und The Ultimate Spider-Man auftrat.

Mögliche Einführung: Guardians of the Galaxy Vol. 3, Thor: Love & Thunder oder Captain Marvel 2

Die Russo Brüder gaben an, dass es sich bei dem Easter Egg um Richard Rider handeln soll. Gewiss kann man das nicht als wirkliche Teilnahme zu den Filmen zählen. Aufgrund seiner Zugehörigkeit zum Nova Corps wäre ein Auftritt bei den Guardians naheliegend. Aber auch die Handlungen von Thor oder Captain Marvel werden sehr wahrscheinlich intergalaktischer Natur sein.

NAMOR

Namor ist König von Atlantis und bezieht seine Kräfte aus dem Meer. Er ist der Sohn eines Menschen und einer atlantischen Prinzessin. Klingt vertraut? Die Hintergrundgeschichte ist nahezu dieselbe wie die von DCs Aquaman. Allerdings ist Namor 1939 erstmals „aufgetaucht“ und hatte damit gut zwei Jahre vor Aquaman seinen ersten Auftritt. In den Comics hilft er im Zweiten Weltkrieg Captain America und wird später Mitglied der Avengers. Er gehört auch den Illuminati an, eine Gruppierung von Marvel Helden, die im Hintergrund Entscheidungen treffen, wie beispielsweise den Hulk von der Erde wegzuschicken. Zu den Illuminaten zählen unter anderem auch Tony Stark, Doctor Strange oder Professor X.

Mögliche Einführung: weiterer Avengers-Film, Black Panther 2

Die Gestaltung von Namors ersten Auftritt klingt zunächst schwierig. Durch seine Ähnlichkeit zu Aquaman wirkt eine zeitnahe Umsetzung eines Solofilms eher unwahrscheinlich. Hinzukommt, dass dessen Priorität immer Atlantis ist, wo die Handlung erstmal hinführen müsste. Eine Überleitung wäre also am realistischsten, wenn nicht nur die Welt, sondern speziell Atlantis bedroht wäre. Einen kleinen Hinweis gab es aber bereits in Avengers: Endgame. In einem Teammeeting zu Beginn des Films war nämlich ganz nebenbei die Rede von einem Unterwasserbeben. Ob man diesem Rätsel in einem weiteren Avengers-Film nachgeht oder doch eher vielleicht sogar in Black Panther, da Wakanda im Grunde so etwas wie das Atlantis zu Lande ist, bleibt abzuwarten.

IRONHEART

In den Comics hat Riri Williams als Ironheart zeitweilig Tony Stark ersetzt. Erst 2018 bekam sie ihre eigene Comicreihe. Riri Williams war einst in der Lage einen Iron Man-Anzug ohne Hilfe nachzubauen. Dadurch wurde Tony Stark auf sie aufmerksam und nahm Riri unter seine Fittiche.

Mögliche Einführung: weiterer Avengers Film, Black Panther 2

Dieses Gimmick, jemanden Talentiertes unter seine Fittiche zu nehmen kennen wir von Tony Stark zu gut aus dem MCU. In Iron Man 3 nahm er sich gewissermaßen dem jungen Harley Keener an, und auch zu Peter Parker hatte er eine besondere Beziehung. Nach den Ereignissen von Avengers: Endgame kann das Tony Stark nicht mehr tun. Möglich wäre auch, dass Shuri, die Schwester von Black Panther, mit ihrem technischen Wissen die Rolle einnehmen könnte. Inzwischen gab Disney bekannt, dass eine Serie von Ironheart für Disney+ entstehen soll. Hier ist ähnlich wie bei She-Hulk, dass vielleicht die Figur von der Serie seinen Weg in die Filme findet. Schließlich gibt es einige Möglichkeiten die Heldin ins Kino zu bringen.

Marvel Heldin Shuri kämpft mit Vibranium Gauntlets
Shuri, die Schwester von Black Panther, könnte als Ironheart mit ihren technischen Fähigkeiten Iron Man beerben. © The Walt Disney Company Germany

SENTRY

Sentry ist eine sehr interessante wie tragische Figur, da er geisteskrank ist. Als Robert Reynolds fristet er ein Leben als Alkoholiker bis zu dem Tag, als er sich an sein Leben als Superheld Sentry erinnert. Dieser besitzt die größten körperlichen Kräfte aller menschlichen Marvel Helden im Comic Universum und kann mit Leichtigkeit jeden Gegner besiegen. Seine einzige Schwäche sind seine psychischen Probleme, die ihn regelrecht in den Wahnsinn treiben. Somit ist er einer der größten Helden der Erde, aber eine ebenso große Bedrohung.

Mögliche Einführung: weiterer Avengers-Film oder ein möglicher Fantastic Four-Film von den Marvel Studios

Obwohl eine Darstellung Sentrys womöglich problematisch wäre für Disney bzw. für die stets angestrebte Freigabe ab 12 Jahren wäre ein Auftritt mehr als wünschenswert. Sentry könnte ein Helfer sowie “Bösewicht” in der kommenden Phase des MCU werden. Da seine Geschichte sehr mit Reed Richards alias Mr. Fantastic verbunden ist, wäre ein Auftritt bei den Fantastic Four naheliegend, sofern diese einen eigenen Film noch erhalten sollen. Da diese noch nicht klar bestätigt sind und ein Auftritt direkt im ersten Film eine Verschwendung des Potenzials von Sentry wäre, käme eine Teilnahme in einem der anderen Filme eher in Frage.

SQUIRREL GIRL

1991 tauchte im Comic “Marvel Super-Heroes Vol. 2” eine Heldin auf, die neben übermenschlichen Kräften die Fähigkeit besaß mit Eichhörnchen zu sprechen. Mit Hilfe ihrer Eichhörnchen-Armee half sie Iron Man und besiegte Dr. Doom. Danach verschwand die Heldin mit dem buschigen Greifschwanz, um in einer Comic Mini-Serie, die die Avengers parodiert, wieder zu erscheinen. Danach gab es immer wieder kleine Auftritte als Sidekick, unter anderem als Kindermädchen der Tochter von Jessica Jones und Luke Cage, die man aus den Netflix-Serien kennt.

Mögliche Einführung: Als Sidekick in Spider-Man 3 oder bei Guardians of the Galaxy Vol. 3

Squirrel Girl erinnert aufgrund ihrer ziemlichen Unbekanntheit an die Guardians of the Galaxy, die auch vor ihrem Filmauftritt nie wirklich Beachtung fanden. Aber nicht nur der Bekanntheitsgrad, sondern auch ihr Retro-Charakter erinnert an den bunten Haufen um Star-Lord & Co. Daher würde eine Zugehörigkeit bei dem Guardians am sinnvollsten erscheinen. Denkbar wäre aber auch ein Erscheinen bei Spider-Man, dem sie in einigen Comics auch unterstützte. Zudem wäre das Alter und der Humor auch nicht unpassend.

Die Guardians of the Galaxy, hier an Bord ihres Raumschiffs, waren einst auch unbekannte Marvel Helden.
Die Guardians of the Galaxy waren einst auch unbekannte Marvel Helden. © The Walt Disney Company Germany

QUASAR

Wendell Vaughn ist noch ein blutjunger und unerfahrener S.H.I.E.L.D.-Agent, der zuvor noch am Eignungstest gescheitert ist. Als die feindliche Organisation AIM Quanten-Bänder voller kosmischer Energie stehlen wollen, kann Wendell Energie aus den Bändern generieren und die Feinde besiegen. Fortan ist sein Heldenname Quasar.

Mögliche Einführung: in jedem Ableger des MCU

Gewissermaßen erinnert Quasar durch seine Fähigkeiten, die er aus einem Accessoire zieht, an DCs Green Lantern, sowie optisch durch sein Cape an beispielsweise Superman. Als Shield Agent mit kosmischen Kräften könnte er nahezu in allen Filmen eingeführt werden. Zumal man im Abspann von Spider-Man: Far From Home gesehen hat, dass Nick Fury auf einer Raumstation weilte, wäre ein Auftritt von Quasar nicht so unwahrscheinlich.

AMADEUS CHO

Amadeus Chos erster Comicauftritt war 2006, als er in Amazing Fantasy vorgestellt wurde. Als Sohn von südkoreanisch stämmigen Wissenschaftlern in den USA geboren, galt Amadeus schon früh als Wunderkind. Bekannt als achtklügste Person des Planeten, war er Fan des Hulks und freundete sich mit diesem sogar an. Nach dem er lange Zeit dessen Sidekick war, übernahm er Teile der Gammastrahlung des Hulk und heilte damit Bruce Banner vom grünen Monster. Ab diesem Zeitpunkt war Amadeus Cho der Hulk. Im Gegensatz zu Banner konnte er allerdings die Verwandlung mittels eines Gerätes an seinem Arm kontrollieren.

Mögliche Einführung: wie She-Hulk, an der Seite vom Hulk

Eine Einführung der Figur Amadeus Cho geht ähnlich wie She-Hulk nur mit Bruce Banners Hulk. Aufgrund der Entwicklung, dass Banner und der Hulk miteinander harmonieren, könnte seine Einführung etwas schwierig sein, aber nicht unmöglich. Immerhin gibt es auch in den Comics direkt mehrere Hulks, und mindestens als Sidekick wäre dieser eine coole Ergänzung.

Der grüne Hulk ist einer der bekanntesten Marvel Helden aus den Comics.
Der Hulk ist bereit für den Kampf in Avengers: Infinity War. © The Walt Disney Company Germany

MS. MARVEL

1977 erschien in den Comics die erste Ms. Marvel, ihr Name Carol Danvers. Genau die Carol Danvers, die wir schon als Captain Marvel aus dem gleichnamigen Film kennen. Erst 2012 wurde diese in den Comics zu Captain Marvel. Ihren Platz als Ms. Marvel übernahm die 16-jährige Kamala Khan. Ihre Fähigkeiten entsprechen denen von Captain Marvel, und waren einst als Hommage gedacht.

Mögliche EinführungCaptain Marvel 2

Natürlich wäre die Einführung von Ms. Marvel am sinnvollsten in einer Fortsetzung von Captain Marvel. Statt Kamala Khan könnte vielleicht auch die bereits erschienene Monica Rambeau, Tochter von Carol Danvers Freundin Maria, die Rolle der Ms. Marvel übernehmen. Da diese aber bereits im Captain Marvel-Film 11 Jahre alt war und bis Avengers: Endgame einige Zeit verging, wäre sie vielleicht zu alt für einen Sidekick.

Captain Marvel in ihrem klassischen Superhelden Outfit war die erste weibliche Protagonistin unter den Marvel Helden.
Captain Marvel könnte vielleicht einen Sidekick bekommen © The Walt Disney Company Germany

Unsere 10 Marvel Helden, die wir im MCU sehen wollen

Die ursprüngliche Auswahl war durchaus größer, denn der Comic Verlag hat einfach unfassbar viele Figuren zu bieten, die, sofern anständig eingewoben ins Universum, unglaublich viel Potenzial haben. Speedball, Hercules oder Moonknight, um nur ein paar zu nennen. In der Auflistung waren auch ursprünglich einige Bösewichte, wie Kraven der Jäger, Galactus oder Doctor Doom, den es zwar im Kino schon mehrfach gab, der aber im MCU bestimmt besser zu gefallen wüsste, als in seinen bisherigen Auftritten. Wie der Titel aber verrät, wurde der Blick auf die Marvel Helden gerichtet, da diese in der Regel in mehr als nur einen Film im MCU auftauchen könnten.Dennoch hätten sie es alle verdient ausführlicher genannt zu werden. Man darf gespannt sein, welche dieser Marvel Helden den Sprung ins Kino schaffen werden, und in welcher Form diese dann präsentiert werden.

Avengers: Endgame 4K-UHD Steelbook (Limited Edition) [Blu-ray]
Kundenbewertungen
Preis: € 32,67 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Blu-Ray - Captain Marvel (Steelbook) (Blu-Ray 3D+Blu-Ray) (1 BLU-RAY)
Kundenbewertungen
Preis: € 37,64 Jetzt auf Amazon kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
© The Walt Disney Company Germany

Kommentar hinzufügen